AZOREN REAKTIONEN zu Antifaverfolgung in BRD

Holger Halfmann 16.01.2007 01:48 Themen: Antirassismus Freiräume Repression
Nach seiner Auswanderung aufgrund seiner Verfolgung als Antifaschist in Deutschland versucht der Autor dieses Artikels, der Bezug nimmt auf  http://www.de.indymedia.org/2006/12/163960.shtml vom Ausland aus einen aussenpolitischen Druck auf die Bundesrepublik auszuueben, dieses paradoxe Treiben einiger rechter Polizisten, Staatwsanwaelte und Richter zu unterlassen.

Der Artikel berichtet ueber seine Erfolge.
Wer die Grundproblematik der unglaublichen politischen Verfolgung von Antifaschisten IN DEUTSCHLAND nicht kennt, wird dringend gebeten das folgende Feature einmal komplett durchzuarbeiten:  http://www.de.indymedia.org/2006/12/163960.shtml(CHRONIK Rigides Vorgehen gegen Antifaschisten von Holger Halfmann 11.12.2006 - 16:27 - indymedia Mittelspalte)

Daraus geht auch hervor, das der Autor dieses Beitrags selber seit Dezember 2006 von der angesprochenen politischen Verfolgung betroffen ist.
Zunaechst kurz eine portugisische Zusammenfassung des dem Artikel zugrunde liegenden Problems - dann in deutsch / englisch!


A república da Alemanha está, em 2006, a perseguir antifascistas porque eles usam e/ou vendem símbolos contra o fascismo. O governo não quer que os estrangeiros tenham conhecimento destes actos. Existe novamente um problema com o Neofascismo e a liberdade de expressao na Alemanha.
É pela mudança que eu vou, à volta do mundo em bicicleta.

Nós não somos somente responsáveis por aquilo que fazemos, mas também por aquilo que nós vemos ou aceitamos sem resistência.

Para pnrevinir o reaparecimento de um novo clima fachista por favor envie as suas opiniões para o seguinte enderêço:

Ministério dos Negócios Estrangeiros
Adenaunerallee 99-103
53113 Bonn
Alemagne/Germany

Porque a opinião de várias pessoas conta mais que uma única por favor mandem-me um e-mail para o seguinte enderêço:
 unterwegs06@gmx.de

- Translating made be possible withe the help of Peter's Cafe Sport, Costumers of the Cafe Teatro and the WLAN of Horta. -

Die staatliche Verfolgung von Antifaschisten derzeit - und damit auch meiner Person- bewog mich kurzfristig auszuwandern. engl: The Fact that Antifaschist got chased again in Germany leads to a break with his life in Germany.

Das Portugisische Fernsehen RTP berichtete in einem 2-Minuten Beitrag in seinen Abendnachrichten; das azoranische in den Mittags und Abendnachrichten. Am 4.1. wurde ich vom Sekretaer des Ministerpraesidenten des Parlaments der Azoren und den Abgeordneten Dr Costa und Alberto Pereira (PSD) sowie Dr Helder Silva (PS) empfangen. Auch der Buergermeister der Stadt Horta (Faial) John Castro kann nicht verstehen was in Deutschland abgeht. In der Bibliothek Horta wird es in der kommenden Woche eine Veranstaltung zum Thema geben. Auch versuche ich mit den Europaabgeordneten fuer die Azoren in Kontakt zu kommen. Es kann einfach nicht angehen das die Verfolgung von Antifaschisten aussenpolitisch keinerlei Folgen hat.
Interessant ist es, das mein Fall im Ausland auf Interesse in Politik und Medien stoesst nicht aber im ach so demokratischen Deutschland...
Selbst am Flughafen von Horta wurde die obige portugisische Uebersetzung vom Flughafen-Direktor persoehnlich oeffentlich ausgehangen.
Auf der Webseite des deutschen Bundestags gibt es auch eine PETITION zum Thema.

Immer dann wenn mir irgendwo etwas Internetzeit gesponsert wird, werde ich hier ueber Erfolge meiner Pressearbeit im Ausland berichten, damit die Strategie nicht aufgeht, das durch das Verbot eindeutiger antifaschistischer Symbole das Thema Neofaschismus in Deutschland im Ausland totgeschwiegen wird.

Mitlerweile gelang mir auch ein Interview mit Senhor Fernando Menezes (Parlamentspraesident der Azoren, der hier auch die Gesetze unterzeichnet und repraesentative Kontakte mit Deutschland unterhaelt), das ich im folgenden im Wortlaut wiedergebe. (erst in English wie ich das Interview fuehrte dann in deutscher Uebersetzung:
Holger Halfmann: "Mr Fernando Menzes, did you know about that in Germany there is a danger of the freedem of speach taking away from the people they have thinking about antifachistic questions.

Fernando Menezes "Yes I have some ideas, I read something about that. In my opinion it is not good - it is dangerous for Demokratie and for Europe and for the World of cource that kind of politicans, Neofachist it is dangerous.

Holger Halfmann: "Did you see any chance to act against that?"

Fernado Menezes: "I think that the democrats in general they have think seriusly about that and discuss the problem and perhaps take some - I do not know exactly, but they must do something about that."

Holger Halfmann: "Will you personly do something abot that"

Fernando Menezes: "Yes I can do, because as you know i'm the President of the Azorian Parlament. We have relatinships with the other parlaments in Europe. As you know in Europe there are many regional parlaments with a politic power and we can talk about we can dicuss in our meetings in Europe.

Holger Halfmann "Thank you talking with you"

TRANSLATING / Uebersetzung

Holger Halfmann: "Mr Fernado Menezes, ist es Ihnen bekannt, das in Deutschland die Meinungsfreiheit eingeschraenkt ist fuer Antifaschisten?"

Mr Menezes: "Ja, ich habe einige Ideen dazu; ich habe etwas darueber gelesen."

(damit meinte er die von mir zur Verfuegung gestellten Informationen dieser Webseite)

"Nach meiner Merinung ist das nicht gut - diese Art von Politikern, Neofaschisten sind gefaehrlich fuer die Demokratie, Europa und die Welt natuerlich."

Holger Halfmann: "Sehen Sie eine Chance etwas dagegegen zu unternehmen?"

Fernado Menezes: "Ich denke das allgemein die Demokraten darueber ernsthaft nachdenken muessen und das Problem diskutieren muessen und vieleicht etwas unternehmen muessen. Ich weiss nicht genau, aber die muessen irgentwas dagegen tun!"

Holger Halfmann: "Werden Sie persoehnlich etwas dagegen unternehmen?"

Fernando Menezes: "Ja, das kann ich als Praesident des azoreanischen Parlaments. Wir haben Verheltnisse mit den anderen europeischen Parlamenten. Wie Sie wissen gibt es in Europa viele regionale Parlamente mit politischem Gewicht und wir koennen darueber reden; wir koennen das discutieren bei unseren Treffen in Europa.

Holger Halfmann: "Vielen Dank fuer das Gespraech."

Im Artikel  http://www.de.indymedia.org/2007/01/166107.shtml?c=on#c405441 findet sich das zugrunde liegende Original-Interview.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Korpsgeist und pol. Verfolgung

SWSG-Mieter X 16.01.2007 - 05:50
- Politisch motivierte - Verfolgung und Entrechtung von Linken und Antifaschisten durch den BRD-Staatsapparat ist kein spezielles Holger-Halftmann-Problem oder Hamburger-Problem. Das zieht sich von Hamburg bis Stuttgart!
Heimtückisches staatliches Mobbing, brutale Unterdrückung und Schikanen gegen enttarnte Linke & Antifas sind flächendeckend in der BRD vorhanden.
Wer sich dagegen mit Dienstaufsichtsbeschwerden und Strafanzeigen zur Wehr setzt, bekommt erst recht Ärger, denn der allgemeine "Korpsgeist" im Staatsapparat und in den Strafverfolgungsbehörden verhindert nicht nur, daß kriminelle "Kollegen" strafrechtlich und disziplinarrechtlich zur Verantwortung gezogen werden, sondern sorgt auch dafür, daß alle Apparatschiks sich gemeinsam über den Renitent-Aufsäßigen hermachen.
Gehört er zu den Bürgern mit Einkommen, wird er so lange vom Staatsapparat vor Gericht gezerrt, bis er pleite, bankrott, arbeitslos und gesundheitlich geschädigt ist. Gehört er zur eigentumslosen Unterschicht, wird er gemobbt, schikaniert, vom Staatsschutz belästigt, ins Gefängnis oder auf die Straße geworfen oder einfach für "partiell verrückt" erklärt: Weil er von organsierter politischer Verfolgung redet!
Das Ziel ist, jeden Widerstand gegen staatliche Willkür schon im Ansatz zu unterdrücken und jeden Widerstandler "fertig" zu machen.
Kein Apparatschik will für seine Vergehen und Straftaten im Dienst zur Verantwortung gezogen werden. Die Furcht vor dem Volke und vor der Bestrafung einigt alle im Staatsapparat - Minister wie den kleinen Schlägerbullen an der Ecke!

Ich selbst werde in Stuttgart seit Jahren vom gesamten Stuttgarter Staatsapparat gemobbt, belästigt, bedroht, entrechtet. Der Staatsschutz isr genauso beteiligt wie die Staatsanwaltschaft, die Richter wie die Stadtverwaltung, das Jobcenter oder der städtische Vermieter SWSG mbH.
Strafanzeigen, Dienstaufsichtsbeschwerden und Petitionen gegen diese kriminelle Kumpanei werden von Kollegen, vom Petitionsausschuß oder der Dienstaufsicht abgewimmelt. Der kriminelle "Korpsgeist" eint sie alle.

Costumers of the Cafe Teatro

opinião de várias 16.01.2007 - 10:57
Ministério dos Negócios Estrangeiros
Adenaunerallee 99-103
53113 Bonn
Alemagne/Germany

Porque a opinião de várias pessoas conta mais que uma única por favor mandem-me um e-mail para o seguinte enderêço:
 unterwegs06@gmx.de

- Translating made be possible withe the help of Peter's Cafe Sport, Costumers of the Cafe Teatro and the WLAN of Horta. -

Die staatliche Verfolgung von Antifaschisten derzeit - und damit auch meiner Person- bewog mich kurzfristig auszuwandern. engl: The Fact that Antifaschist got chased again in Germany leads to a break with his life in Germany.

MfG Negócios Estrangeiros

Holger Halfmann Syndrom

Holger Halfmann, Faial 16.01.2007 - 23:56
Ich habe nie behauptet, das es ein "spezielles Holger-Halftmann-Problem oder Hamburger-Problem" sei. Im Gegenteil habe ich in der einleitenden CHRONIK (wie das Wort schon sagt..) all das aufgelistet, was mir zu dem Thema bekannt geworden ist in einigen Tagen Recherche, INSBESONDERE den einleitenden "Stuttgarter Fall" an dem die Medien auch vornehmlich Interesse haben deswegen. Siehe  http://www1.de.indymedia.org/2006/12/163960.shtml ! Wer wirklich LIEST ist im Vorteil...

Auch in allen Gespraechen hier mit Einheimischen, Ausgewanderten, Urlaubern oder Medien habe ich IMMER bezug genommen auf den zu einer (nicht rechtskraeftigen!) Verurteilung fuhrenden "Stuttgarter Fall".

Genau wegen der in vorstehender Ergaenzung angesprochenen TATSACHEN habe ich den Schritt der Auswanderung, bei der es auch bleiben wird, wenn sich nichts grundliegendes Aendert in Schiet-D-Land, getan.

Allerdings gestehe ich das mich die Sache abgesehen von Diskussionen an meinen Staenden diesbezueglich erst richtig politisiert hat, als ich selbst diesbezueglich betroffen war.

SOLIDARITAET MIT ALLEN BETROFFENEN und die die noch betroffen sein werden!

Nehmt die Verfolgung zum Anlass noch engagierter zu sein, wie ich es gerade vor mach!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 13 Kommentare

dennoch sehr gut!

... 16.01.2007 - 06:19
Der Feind Deutschland kann nur von einer geschlossenen Welt besiegt werden!

"Thank you talking with you"

HH is back! 16.01.2007 - 09:10
lol

azorenhoch

seidenraupe 17.01.2007 - 01:24
danke fuer dieses weitere kapitel der koepenickade um den schmollenden kleinstunternehmer, der sich wohl durch seine penetranz die streicheleinheiten als vermeintliche politische reinkarnation w.benjamins jetzt von portugisischen provinzpolitikern abholt und es hoffentlich damit vor die EU-Menschenrechtskommission und weiter zur 'Ruege' dschoermenies bringt... freue mich schon ueber berichte vom vortrag in der bibliothek, wo vor voraussichtlich vor biederem vhs-like publikum der fischmarkt zum spanischen Bürgerkrieg resp. Allegorie auf die Nelkenrevo wird und sich sicher prima vom Rotkitsch zur Kollekte überleiten lässt.
Gibt's irgendne Chance auf nen 'gesponserten' livestream ?

nichts für ungut

namenlos 17.01.2007 - 13:54
vielleicht solltest du noch einige auftritte in talkshows organisieren? wie wäre es denn mit arabella, bärbel oder fliege?
nee, im ernst: ich finde du haust ganz schoen auf die kacke. wenn ich mir deinen aufwand und dein gewinsel ansehe, dazu noch deinen tollen versandhandel, nee nee nee.
meine solidaritaet gilt allen politischen gefangenen und denjenigen, die mit staatlicher repression zu kämpfen haben!

Fight Fascism - Fight Capitalism!

Klarstellung

Holger Halfmann 18.01.2007 - 00:47
Um es nun mal bezueglich

nichts für ungut namenlos 17.01.2007 - 13:54

klar zu sagen und der Geruechtstreuung vorzubeugen:

1. Ich wende derzeit vor allem ZEIT und auch Geld fuer politische Arbeit, wozu auch dieser Artikel hier gehoert, auf, anstatt die Gegend zu erkunden wie Mensch es eigentlich auf Reisen zu tun pflegt.

2. Meine Webseiten sind TEILS (siehe  http://de.indymedia.org/2006/12/163960.shtml !) zwar weiterhin online, aber bedingt durch meine Auswanderung (per Fahrrad unterwegs) KANN ich meinen "Versandhandel" gar nicht weiter betreiben, da ich die Sachen NICHT dabei habe.

3. Auch wenn ich in Hamburg war brachte dieser "Versandhandel 0-100 € im Monat mit 0-4 Kunden im Monat ein...
Dafuer sorge ich aleine schon durch hohe Preise. Den Reibach macht Nix-Gut. Der hat zwar Kampfpreise, aber dadurch eben auch unzaehlige Kunden...

Verantwortungsbewusster Umgang ?

hölderlin 18.01.2007 - 17:42
Langsam zweifele ich an Holgers Ernsthaftigkeit bezüglich des Themas: Zwar behauptet er sich kampamässig reinuhängen, aber es gibt kaum konkretes von ihm zu hören. Wenn sich jetzt gerade jüngere Leute hier überlegen, Soli-/Prozesskostenhilfemässig was zu machen, hängen die doch in der Luft wenn nicht mehr Infos von Holger kommen ? Was passiert denn auf den Azoren, gibt es nicht einen dt. Generalkonsul, den der Senor einbestellen kann, um den Unmut der Azoren auszudrücken ? Ich wünsche Dir Holger viel Kraft, aber Du darfst nicht nur parlamentarisch arbeiten, sondern musst noch mehr Infos an die Basis zurückgeben !

Inhaltlich

Holger Halfmann, Faial, Azores 18.01.2007 - 22:07
BITTE, liebes Moderatorenteam, wenn meine “Klarstellung 18.01.2007 - 00:47 — Holger Halfmann” die sich im Moment in den “nicht inhaltlichen Ergaenzungen” befindet keine inhaltliche Ergaenzung IST, dann ist bitte konsequenterweise auch “langsam 18.01.2007 - 16:35” KEINE inhaltliche Ergaenzung.

SO auf jeden Fall kann der Hetzartikel “langsam 18.01.2007 - 16:35” auf keinen Fall als inhaltliche Ergaenzung stehen bleiben ohne das ich “inhaltlich ergaenzt” darauf antworten darf.

In meiner Antwort habe ich ausgefuehrt, das ich derzeit nicht EINEN fuenftel cent verdiene, sondern im Gegenteil jede Nacht 2,50 € in einen Red Bull infestiere um das politisch notwendige zusaetzliche Arbeitspensum ueberhaupt zu schaffen. Ich wehre mich MIT NACHDRUCK gegen diese Vorwuerfe, das es hier um Kapitalismus, statt Antifaschismus geht.

Genau weil ich diese entpolitisierende und ablenkende Diskussion satt bin, bin ich auch ausgewandert.

Das sehe ich naehmlich als einen der Skandale an, das es den Scheissdeutschen NICHT darum geht das Antifaschisten politisch verfolgt werden in dem Land in dem sie zuefaellig geboren sind, sondern das es diesen verdammten Landsleuten darum geht das Antifaschist X politisch verfolgt wird. Wird dann aber Antifaschist Y auch verfolgt, dann ist das IN DEM SPEZIELLEN Fall dann aber mehr als Recht – nein geradezu erwuenscht.

Mit solchen Menschen moechte ich nicht in einem Land zusammen Leben.

Ich moechte nicht in einem Land Leben, wo es statt um politische Dinge um persoenliche geht und wo die persoenlichen viel wichtiger sind wie die politischen.

So habe ich beispielsweise das Hamburger Forum um Solidaritaet ersucht und mir ist von einigen Mitgliedern der blanke Hass entegegngeschlagen statt Solidaritaet. Das hat fast zu meinem Selbstmord gefuehrt und schlieslich als Selbstschutz zu meiner Flucht aus diesem schrecklichen Land, das auf dem besten Weg hin zu einem neuen Faschismus ist.

Nicht einen Tag zu frueh habe ich das Land verlassen, wie mir diese Diskussion auf indymedia deutlich zeigt. Nur das ich mich hier weit weg von Deutschland sicherer fuehlen kann.

Hier gibt es zwar auch Faschisten, wie den Koblenzer Robin Kersten (und seinen Freundeskreis vor allem), von dem ich auch schon koerperlich angegriffen wurde, nachdem er aufgrund seines Weltbilds den Kontakt zu mir abbrach und ich ihn nochmals ansprach, da ich mir seine Kehrtwende nicht erklaeren konnte zu dem Zeitpunkt, aber nachdem die Fronten geklaert waren ignoriert Mensch sich eben einfach.

Auch der Beitrag von hölderlin 18.01.2007 - 17:42 ist mir nicht ganz verstaendlich. Alles was zum Thema hier an Erfolgen passiert ist habe ich geschildert. Es gibt keinen Generalkonsul, der einberufen werden koennte, da es nicht mal ein Honorarkonsulat von Deutschland auf diesen abgeschiedenen Inseln, in denen erst vor wenigen Jahren der letzte Einwohner Schuhe bekam, gibt. Das nachste Konsulat der Bundesrepublik ist 1500 km entfernt in Lisabon.

Das irgendjemand Soli-/Prozesskostenhilfemässig aktiv werden wollte ist mir nicht bekannt.

Bitte nicht falsch verstehen – ich gebe gerne alle gewuenschten Infos – vieleicht waere da mal eine E-Mail an mich recht hilfreich mit konkreten Fragen.

Eigentlich seteht aber alles in  http://www.de.indymedia.org/2006/12/163960.shtml

Solidarität!!!

hölderlin 19.01.2007 - 00:00
Hallo Holger,
erstmal weiterhin solidarische Grüße aus dem gerade ziemlich sturmgebeutelten Doofland. Was ich meinte, war dss Du die ganze Sache noch ausführlicher darstellen musst, sonst können gerade Junge Leute Dein Anliegen kaum argumentativ vertreten ohne von den üblichen Verhinderern ausgekontert zu werden. Irgendwie kriege ich viellecht was nicht mit, ber wie ist das mit den koblenzer Faschos ? Sind die den auf den Azoren ? Das ist aber vielleicht auch wichtig, nur was kann solimässig laufen ? Können zB Deine Materialien überhaupt momentan solimässig bezogen werden ? ZB kam auch kein Bericht von der Veranstaltung (irgendjemand "quatschte" da was von livestream - der könnte ja mal in der flora gezeigt werden). Auf jeden Fall eine RIESENSAUEREI leute bis zum Selbstmord zu mobben - mir selbstging es auch so ! Wie soll eine andere Gesellschaft möglich sein, wenn der innere Faschismus in den Menschn das Hauptproblem bleibt. Kann mensch Dich im Exil besuchen, wie lange bist Du denn noch im Urlaub ? Ich habe leider erst im frühjahr wieder Kohle... Du musst dich unbedingt bei der Projektwerkstatt Sassen melden -> www.projektwerkstatt.de, denn dort habe ich beim surfen gefunden, gibt es bestimmt die meiste Erfahrung mit Anti-Repression (ich poste Dir gleich mal meine politischen Bookmarks). alles Gute.

Frechheit

Fragender 19.01.2007 - 01:16
Ich finde es eine bodenlose Frechheit dass Du Deine kapitalistischen Gedankengänge hier versuchst zu rechtfertigen. Das ist nicht der Grundgedanke unserer Bewegung! Mittlerweile muss ich wirklich sagen dass es Zeit für Dich war zu verschwinden. So etwas wie Dich können wir im Antifaschismus nicht gebrauchen. Antifa heißt Angriff und nicht winseln!

Antwort an Hoelderlin

Holger Halfmann 19.01.2007 - 03:05
Also der Koblenzer ist hier her ausgewandert.

Die Veranstaltung gab es noch nicht.

Hier ist alles recht komisch. Da werden Termine gemacht die dann nicht eingehalten werden und so. Mir ist es nach einem ersten Treffen nicht gelungen die Frau die die Idee zu einer Veranstaltung hatte nochmal zu treffen. Zuletzt soll Sie in Sao Miguell (eine andere Insel der Azoren 276 km von hier) gewesen sein und an dem Tag an dem Sie spaetestens um 16.00 wieder im Rathaus sein sollte war sie halt noch nicht wieder da. Ich weis also derzeit auch nicht mehr wie Du!

Du hast geschrieben: “Auf jeden Fall eine RIESENSAUEREI leute bis zum Selbstmord zu mobben - mir selbstging es auch so” BITTE SCHILDERE DOCH, WAS DU GENAU ERLEBT HAST (den Gefallen eines Selbstmords duerfen wir den Hetzern natuerlich nie tun, auch wenn diese fuer psychisch schwierige Situationen sorgen, da MUESSEN wir einfach drueber stehen dann!)

Die Webseite von www.projektwerkstatt.de hab ich mir angesehen, aber keine Kontaktmoeglichkeit gefunden.

Irgenndwie verstehe ich unter Solidaritaet auch nicht das ich mir das selber organisiere.

Ich sehe meine Aufgabe in der Oeffentlichkeitsarbeit, alles andere muessen andere machen.

Beispiele findest Du hier:  http://www.dagegen-bleiben.de/?module=backer

Ohnehin empfehle ich noch mehr wie den oft angesprochenen Indyartikel mit der Chronik, den Artikel, den ich auf meiner Webseite verlinkt habe, da ich den selber editieren kann (ist also am aktuellsten!): Direkter Link:  http://www.beepworld.de/members/antifaaleman/

Den Indyartikel (Chronik) gibt es nun auch in English auf www.biketheworld.de!

Das mit dem Lifestream war doch so ein Hetzeintrag!

Meine Materialien kann ich erst wieder ab Ostern versenden, nehme Bestellungen aber an wenn die Besteller so viel Geduld haben.

Erfahrungsgemaess generiere ich aber Auftraege nur direct am Stand und Staende mache ich nur in Deutschland i.d.R.

Besuchen kann Mensch mich natuerlich. Dazu sollte der Kontakt aber per Mail erfolgen!

kreise ziehen

hölderlin 19.01.2007 - 08:17
Hi Holger,

wundert es, wenn mensch solche Postings wie von 'Fragender' liest, dass kaum welche hier ihre persönlichen Erfahrung mit Diskriminirung in und DURCh andere Linke beschreiben wollen ? In vielen Threads ist doch zu lesen, wie geschulte Kader von Stalios und Antideutscen (selbst?)zerfleischung betreiben, da mag ich echt meine eigenen Verletzungen nicht noch ausbreiten, zumal die Geschichte damals über Berlin hinaus auch hier im Forum diskutiert wurde... Ohne die Hilfe einer guten Freundin hätte ich es damals nicht geschafft, insofern war Dein Schritt ins Exil sicher politisch richtig - werfängteinen dann aber persönlich auf, die ganze rumrennerei hängt wie durch schreibst an einem alleine etc... lassDich nicht unterkriegen von selbsternannten Sittenwächtern, die meinen in ihrem Erlösungswann die Händler aus dem Tempel verteiben zu müssen: leute wie Fragender (vermutlicher Beruf: Sohn) haben nix begriffen, wieviel politische Basisarbeit, besonders die künstlerische Prduktion von Materialien für die linke symbolische Kommunikation bedeutet !!! kein wunder, seine weihnachtsgeschenke kaufen Mami und Papi bei Carhartt ! das Inquisitorische geschwätz von 'kapitalistische gedankengänge' (oho, gedankenpolizei ?) ist doch lächerlich, wenn es Leutetrifft, die mit szenenaher arbeit dann effektiv mit oiro 300 rumkrebsen, was diese garicht könnten ! kein Trost, aber so war es immer, so verschwinden Kleinstverlage, kleinkünstler und ander Kollektive - weil böser Kapitalismus ! Was hat Subsistenz mit Großunternehmertum zu tun ? Leute wollen überleben, aber auch nicht jeden kreativen Impuls durch drögen Massenjob kaputtmachen lassen, dafür geben sie ihre manche Werke gegen Spende ab ! Was ist das Problem, da Materialunkosten werden weitergegeben, 'lohn' ist die Freude, das andere die Sachen tragen (die ja auch eine Botschaft haben ! welche Botschafft hat ein Crhardtt logo ?) lohn ist auch ok die freude sein Brot auf okaye weise zusammengekriegt zu haben. reinvestiert wird alles was bleibt und wenns geht auch für andere Projekte, wo also bitte ist die Bereicherung ? Ich bin nur noch genervt von solchem geschätz wie von Fragender, der seinen schlafplatz im 'hotel mami' sicher hat.

YOU DON'T HAVE TO FUCK PEOPLE OVER TO SURVIVE,

Alle gute Holger !

Sperrung

Baumann 19.01.2007 - 14:55
So, lieber Holger.
Deine Homepage  http://www.beepworld.de/members/antifaaleman/ ist gesperrt worden!!!

Die

andere 19.01.2007 - 16:02
Seite  http://heim.at/suspends/aaadng/index.html wurde ja auch gesperrt. Mensch, Holger, Du musst ja Feinde haben.