Joseph Stiglitz im Interview

Benedikt. Strunz u. Marianne Szulyovsky 12.01.2007 12:48 Themen: G8 Heiligendamm Globalisierung
Hat die Globalisierung versagt? Ist die Ära des Neoliberalismus vorbei? Was passiert wenn wir den Globalisierungsprozess nicht reformieren? All diese Themen werden im interview mit Joseph Stiglitz aufgegriffen. Sein Fazit: Wir brauchen eine andere Globalisierung und zwar schnell!
Anmod.:
Viele Freude hat Jopseph Stiglitz bei Weltbank und Internationalem Währungsfond wohl nicht mehr. Jahrgang 1943 war Stiglitz lange Zeit Professor für Volkswirtschaft in Yale, Princeton, Oxford und Stanford, bevor er 1993 Wirtschaftsberater der Clinton-Regierung wurde. Kurze Zeit später ging er als Chefökonom zur Weltbank. Mit seinem 2002 erschienen Buch »Die Schatten der Globalisierung«, in dem er vor allem die Politik des Internationalen Währungsfonds angreift, sorgte Stiglitz weltweit für Furore und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Kritiker von IWF und Weltbank. Seit Kurzem liegt sein neues Werk "Die Chancen der Globalisierung" in deutscher Sprache vor. Über die Chancen einer "gerechten Globalisierung" sprachen mit dem Wirtschaftsnobelpreisträger Marianne Szulyovsky und Benedikt Strunz von Radio Dreyeckland aus Freiburg. (Sprecherin Sarah Overney).

Abmod.: Soweit Joseph Stiglitz im Interview mit Benedikt Strunz und Marianne Szulyovsky von Radio Dreyeckland in Freiburg.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen