Ordnerdienstler / HDJler - Gesucht

Recherche-Ost 07.11.2006 11:26
Am 04.11.2006 fand im brandenburgischem Blankenfelde der so genannte "Märkische Kulturtag" statt. Dabei kam es wie bereits bei Indymedia berichtet ( http://de.indymedia.org/2006/11/161063.shtml) zu einem Übergriff auf zwei Journalistinnen. Bislang ist über die Täter nicht viel bekannt.
Wer kennt den HDJler vorne links?
Er ist Angehöriger der Heimattreuen deutschen Jugend und hat beim
"Märkischen Kulturtag" 2006 in Blankenfelde gemeinsam mit anderen Neonazis zwei
Journalisten verfolgt und niedergeschlagen.
Falls Gruppen, Iniativen oder Einzelpersonen Informationen zum Märkischen Kulturtag haben, insbesondere zu den auf den Foto abgebildeten Personen... würden wir es begrüßen wenn dijenigen sich bei uns melden würden.

 Recherche-Nord@gmx.de
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Kulturtag

recherche-nord/west 07.11.2006 - 12:08

hinter dem bürgerlich anmutenden Titel "märkische kulturtag" verbirgt sich eines der größten neonazikadertreffen der republik.

organisiert von vertreterinnen verschiedener neofaschistischer organisationen wie der GDF (Gemeinschaft Deutscher Frauen), der HDJ (Heimattreue Deutsche Jugend), abgesichert von Mitgliedern der NPD Bundesordnerdienstes sammeln sich jedes Jahr hunderte Neonazis zu einer konspirativ durchgeführten veranstaltung um unter ihresgleichen zu sein.

die seit jahren stattfindene festlichkeit dient der festigung eigener strukturen und der herausbildung einer neonazistischen elite. weitestgehend unbemerkt von der öffentlichen wahrnehmung konnten diese treffen bislang nahezu unbehelligt durchgeführt werden.

die bedeutung die diesem klandestinen treffen beikommt ist allerdings für antifaschistinnen nicht zu unterschätzen. auch wenn bei neofaschistischen großdemonstrationen weit mehr teilnehmer zu erblicken sind.. ist die bedeutung dieser "kleineren runde" um ein vielfaches bedeutsamer als neofaschistisches potenzgehabe in form von aufmärschen. hier, bei solchen treffen wird neonazistische politik gemacht und vorbereitet.

das augenmerk nicht auf solche treffen zu richten, und den kontext dieser treffen nicht zu erfassen kann sich um ein vielfaches schmerzhafter auswirken, als eine NPD demonstration in der norddeutschen tiefebene.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 3 Kommentare an

? — assel

Anmerkungen — Tja

Rechtlicher Hinweis — Jurist