Nazi Wahlkampf in Berlin gestört

autonome antifa west berlin 09.09.2006 22:01 Themen: Antifa
Am heutigen Samstag, dem 9.9.2006 störten etwas mehr als ein dutzend Antifas einen Wahlkampfstand der REPUBLIKANER am Leopoldplatz mit Flugblättern, einem Transpi und einem Müllsack in den PassantInnen die Nazipropaganda entsorgen konnten
Am heutigen Samstag, dem 9.9.2006 störten etwas mehr als ein dutzend Antifas einen Wahlkampfstand der REPUBLIKANER am Leopoldplatz mit Flugblättern, einem Transpi und einem Müllsack in den PassantInnen die Nazipropaganda entsorgen konnten.
Die Reps wurden recht nervös, obwohl die Antifas sie kaum beachtteten und riefen ziemlich schnell die Bullen auf den Plan.Nach einigem rumdiskutieren-in der Zwischenzeit verpissten sich die Reps klammheimlich- zogen sich die antifas zurück. Dann sollte in Tegel ein Stand der "Offensive D" mit antifaschistischer Präsenz beehrt werden, jedoch wurde auf dem Weg am Kurt-Schuhmacher-Platz ein NPD-Stand entdeckt. Dieser war mit 4 älteren Nazis besetzt, die sich sehr schnell fürs einpacken entschieden.Zwei der Nazis waren groß und dick, einer davon im Anzug und Halbglatze, der andere mit Brille, Bart und Cowboyhut. Die Nazis verzogen sich zu einem nahgelegenem Parkplatz, wo sie noch ein bißchen vollgepöbelt und abfotografiert wurden.
Danach zogen die Antifas noch weiter nach Tegel und stressten die "offensive D"
Bereits letzte Woche hatte eine ähnliche Aktion in Moabit stattgefunden, bei der ein Stand der Reps gestört wurde.
Den Text des Flugis "Keine Nazis in die Parlamente" ist leider nicht als Datei vorhanden richtet sich aber an PassantInnen und klärt über die neonazistische NPD auf.

Die Menschen reagieren meist eher passiv auf das Flugblatt und die Aktion, vereinzelt gibt es Zustimmung aber auch mürrische Blicke. Oft sind die Aktivist@s am samstag um 11h morgens auch noch nicht allzu fit ;-)
Ziel der Aktion ist es, Naziparteien in Westberlin keinen ungestörten Wahlkampf möglich zu machen, gemäß der Parole überall dort wo die Nazis sind, sind auch wir. Desweiteren sollen PassantInnen über die Teilnahme neonazistischer Parteien wie NPD an der Berliner Wahl aufgeklärt und zu einer deutlichen Ablehnung von Nazis bewegt werden.
Keine Nazis nirgendwo !!!

PS: Am Sonntag, 10.September findet auf dem Marx-Engels-Forum (hinter dem Alex) ab 10h der "Tag der Erinnerung und Mahnung" statt

 http://www.tag-der-mahnung.de/
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

weiter gehts am nächsten freitag!

antifa 10.09.2006 - 19:39
die reps sind wütend und kündigen einen weiteren stand an - da sind wir doch dabei. keine stimme den nazis!

"Pressemitteilung 72/06 vom 08.09.06
Friedrichshain: Wir kommen wieder!
Nach Belagerung von Chaoten kündigt der Berliner Spitzenkandidat weitere Präsenz an!
Am heutigen Tage haben ca. 50 Chaoten den Informationsstand der Republikaner in Friedrichshain belagert. Der eingesetzten Polizei gelang es, die Standteilnehmer erfolgreich vor den Linksextremen zu schützen. Eine unrühmliche Rolle spielte auch der SPD-Abgeordnete Zackenfels, welcher den Chaoten den Weg freimachen wollte, indem er die Polizei aufforderte, den Polizeischutz für den Infostand aufzugeben!(...)
Nach dem Überfall in der letzten Woche, und der Belagerung am heutigen Tage bin ich entschlossener denn je, auch in der nächsten Woche wieder hier an der Warschauer Straße Präsenz zu zeigen! Wir werden dem linken Mob nicht die Straße überlassen!
Darum laden wir zu unserem nächsten Wahlkampfstand am nächsten Freitag um 14 Uhr auch sämtliche Medien ein, damit sie sich ein eigenes Bild machen können, wo die Gegner unserer Demokratie stehen und auf welcher Seite des politischen Spektrums die Gewalt zu Hause ist!
Weiterhin werde ich gegen den SPD-Abgeordneten Stefan Zackenfels Strafanzeige stellen, da er mich nicht nur beleidigte, sondern die Polizei aufforderte, den Polizeischutz für unseren Stand aufzugeben!“
V.i.S.d.P. Landesgeschäftsstelle Berlin"

REP Wahlkampf auch in F-hain gestört

;-) 11.09.2006 - 16:16
Bereits am 08.09. hatten die REPs einen Stand Warschauer Straße/Revaler Straße in Friedrichshain. Nach etwa einer Stunde sammelten sich 50-60 Menschen um den Stand und verhinderten so das Verteilen der braunen Wahlinfos. Ein großteil der REP Publikationen wurde entsorgt. An der Aktion beteiligten sich viele AnwohnerInnen, die spontan auf den Stand aufmerksam wurden. Nach einer weiteren Stunde bauten die REPs ihren Stand unter Polizeischutz ab und wurden von ihren GegnerInnen aus dem Kiez begleitet.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 3 Kommentare

Notorisch Pentrante

Deppen 10.09.2006 - 00:50
schönes ding. wenn ihr diese ewig gestrigen dann noch richtig schön bloß stellen könntet, wäre das das sahnehäupchen :).

Weiter so!

Gavin 10.09.2006 - 00:54
Weiter so. Zeigt den Deppen, dass wir sie nicht wollen!

Gute Aktion der "AAWB"

Antifa 10.09.2006 - 19:47
Wird Zeit daß sich im Westen der Stadt auch mal etwas tut!!!