Video: Naziangriff auf Antifademo in Wismar

Filmpiraten 24.08.2006 01:40 Themen: Antifa
Am 12. August fand im Rahmen der Kampagne 'Keine Stimme den Nazis' eine antifaschistische Demonstration in der meklenburgischen Stadt Wismar statt.Vor dem Naziladen 'Werwolfshop' kam es zur brenzlichen Situation: Nazis mit Alu-Baseballschlägern wollen die Antifa-Demonstration angreifen. Die wenigen anwesenden Polizisten müssen ihre Pistolen ziehen, um die Nazis davon abzuhalten.
Videolänge: 3:51min
Videocodec: xvid
Audiocodec: mp3
Auflösung: 720x576
Dateigröße: 18,4MB

Falls sich das Video unter Windows nicht abspielen lässt, müssen die entsprechenden Video-Codes installiert sein. Die findest du unter  http://www.free-codecs.com/download/Codec_Pack_All_in_1.htm zum freien Download.

Das Video darf ohne vorherige Zustimmung nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

weitere Informationen zu dem Vorfall:
 http://de.indymedia.org/2006/08/154975.shtml
 http://www.keine-stimme-den-nazis.info/

Weitere Filme der Filmpiraten unter  http://filmpiraten.de.vu
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Foto der Situation

egon 24.08.2006 - 15:17
---

Video jetzt auch bei youtube

Robert 24.08.2006 - 16:38

Ordnungsamt war vor Ort

hitaru 24.08.2006 - 16:57
Der Mann im roten T-Shirt, der fast noch die Flasche von dem festgenommenen Nazi an den Kopf geknallt kriegt, ist übrigens Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Wismar. Der hatte dienstlich die Demo begleitet, um seitens der Stadt den ordnungsgemäßen Ablauf sicherzustellen.

In Gesprächen mit ihm nach Abschluß der Demonstration erklärte er, daß das Ordnungsamt vorher gar nicht wußte, daß in dieser Straße ein Nazi-Laden steht!

Er wurde dann von sachkundigen Demo-TeilnehmerInnen darüber informiert, daß und wie er nach dem Nazi-Vorfall einen Vermerk an die Stadt richten solle, damit der Laden mal überprüft wird wegen illegalen Waffenbesitzes und Vertreibens verfassunsgfeindlicher Symbole.

Als Nicht-Wismarer kann ich nicht sagen, ob seitens des Ordnungsamtes auch etwas in dieser Richtung unternommen wurde.

Anbei die Adresse des Ordnungsamtes. Einzelpersonen und Organisationen könnten ja ebenfalls mal höflich nachfragen, ob schon Maßnahmen gegen den Laden eingeleitet wurden (z.B. Entzug der Gewerbegenehmigung). In einer Stadt, die nicht unerheblich vom Tourismus abhängt, machen sich solche Nazi-Läden und Faschohools nämlich gar nicht gut im Stadtbild:

Ordnungsamt Hansestadt Wismar
Dr.- Leber- Straße 2/2a
23966 Wismar

Postanschrift: Postfach 1245
23952 Wismar
Telefon: (0 38 41) 2 51-32 00
Fax: (0 38 41) 2 51-32 02

Amtsleiter Hr. Maschkowitz

EMail:  JMaschkowitz@wismar.de


No Nazis - by any means necessary! (warum nicht mal auf dem Verwaltungswege)

blabla

bla 24.08.2006 - 17:17
Eigentlich ist das ganz schon eher belustigend als gefährlich gewesen.
Der "Act of Violance", war natürlich schon am Kneipenabend zu vor geplant. Nur leider schien man da noch (durch den Alkohol) entschlossener zu sein. Den zu mehr als bloss seine Keulen zu holen hat es nicht gereicht. Und bis auf den kleinen, anscheinend betrunkenen oder evt. auch durch Drogen betäubten, sind sie alle nur cool dagestanden. Lustig auch die Szene in der einer der Möchtegern Streetfight-Nazis seinen Baseball-Schläger fallen lässt und sich nicht mehr traut ihn aufzuheben. Danach (bzw. davor) noch der Slow-Motion-Tritt (to Air) vom Pummelchen der eher nach einer verzweifelten Fitnessübung aussieht als nach den ernsthaften Verwsuch jemand zu verletzen. Was er wohl auch nie geschafft hätte.

Aber mal im Ernst. Ihr wisst das es auch schlimm(er) kommen kann. Und das passiert Nachts um 2.00 Uhr in der Stadt. Und dann ist keine Polizei dabei.
Antifaschismus ist mehr als Fahnen schwenken. Geht in Kampfsportclubs, haltet euch fit und bereit. Wer will schon wegrennen müssen?
Es ist nicht so das man die Wahl hätte. Gewaltbereite Nazis trifft man überall.

Und besucht doch nochmal den Naziladen :) Ihr wisst ja auf was ihr euch vorbereiten müsst.

Anzeige

Recherche 25.08.2006 - 14:16
Der Fettwanst trägt zudem ein in der BRD verbotenes Zeichen auf der Jacke. In Brusthöhe ist eine Wolfsangel zu erkennen, die nach StGB § 86a seit 1986 nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt werden darf.

Bilder und Bezüge zur Wolfsangel

Ulrich Brosa 25.08.2006 - 19:30
Die Wolfsangel ist ein einschlägiges Symbol der SS
und nicht zulässig, seitdem es den § 86a StGB gibt.
Das Video zeigt deutlich, was dahinter steckt:
Die Wolfsangel ist eine Morddrohung, und weil viele -
besonders in der deutschen Justiz - so tun,
als wüssten sie nicht, war eine Wolfsangel ist,
ist die Wolfsangel zur Zeit noch gefährlicher
als das Hakenkreuz.

Hier ein paar Bilder dazu:
Thor Steinar:
 http://www.justizirrtum.de/forum/posts/2898.html
Hessen vorn:
 http://www.eucars.de/blindeye/wangel.htm

Das Grab des Reichsbauernführers Darre in Goslar
ist mit einer Wolfsangel 'verziert'.
Der Holocaust-Leugner Zündel stilisiert seinen
Namen gern als Wolfsangel
usw.

Wolfsangel

Ricks 26.08.2006 - 20:52
„Die als verfassungsfeindlich verbotene Junge Front (JF) - Jugendorganisation der VSBD/PdA (Volkssozialistische Bewegung Deutschlands/Partei der Arbeit) - verwendete die Wolfsangel als Erkennungszeichen, da die Wolfsangel bis 1945 das Zeichen des Deutschen Jungvolkes, der späteren Hitlerjugend war. Beide Organisationen wurden 1982 verboten. Somit findet sich die Wolfsangel (wie auch das Hakenkreuz und die Sig-Rune) auf der Liste verbotener Zeichen wieder, und darf nach StGB § 86a in der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr als Kennzeichen dieser Organisation oder in einer damit zu verwechselnden Form gezeigt werden. Bestehende Gemeinde- und Vereinswappen o.ä. sind davon nicht betroffen.”

(Auszug aus dem Wikipedia-Artikel „Wolfsangel” unter  http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfsangel)

Das Moppelchen im Video erwarten also im Falle einer Anzeige tatsächlich Probleme. Unser Ordnungsamt ist übrigens ohnehin nicht gerade für außerordentlichen Eifer bekannt. Jugendveranstaltungen etc. verhindert man teils aus völlig lapidaren Gründen, die Demo war hingegen ja gutes Recht.

Ein herrliches Bild....

debayba 30.08.2006 - 23:42
Bei der fetten Hackfresse mit der Flasche handelt es sich um Tobias Gerber. Netter Bursche, ist mir persönlich bekannt.

Erst Hitlergruß, dann Baseballschläger...

Beobachter 31.08.2006 - 03:58
Bezüglich verbotener Zeichen gemäß §86a StGB ist noch darauf hinzuweisen, dass einer der Nazis, kurz bevor die Baseballschläger rausgeholt werden, in Richtung der Demonstrationsteilnehmer den rechten Arm zum Hitlergruß hebt (und zwar in der Form, die Hitler selbst meist praktiziert hat, bei der der Arm nicht ausgestreckt, sondern nach hinten angewinkelt wird).

Bei dem Typen handelt es sich um den Nazi ganz rechts, der wenig später als erstes in den Laden stürmt, um die offensichtlich bereitliegenden Baseballschläger zu holen.

Die verbotene Geste ist auf dem Video gut zu erkennen. Ob sie der Polizei auch aufgefallen ist?

Ein witerer mir bekannter ...

debayba 01.09.2006 - 16:11
ebenfalls auf dem Video ist ein mir bekannter netter Kerl, der im hellen Hemd heißt Ralf Radtke. Wie bereits angemerkt ein Mißtstück vor dem Führer. Er hat vor Jahren in Bützow eingesessen(schwerer Körperverletzung u.s.w.).Nachdem er leider den Knast verlassen durfte zwingt er ehemalige Mithäftlinge unter Androhung von Gewalt, Ladendiebstähle für ihn zu begehen. Die geklaute Ware veräußert er dann.

Video bei SPIEGEL TV RTL

miko 20.09.2006 - 18:28
Unter  http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,438136,00.html gibt es einen Artikel zu den Wahlerfolgen der NPD, Hernn Heye und das Video aus dem indymedia bereich auch nun in kommerzmedia. läuft wohl diese woche auch dann in SPIEGEL TV bei RTL.

TV-Bericht

a-tv 26.09.2006 - 17:13
Das braune Geschäft - Der Nazi-Shop in Wismar
Spiegel TV Magazin auf RTL vom Sonntag 24.09.2006 23:00 Uhr
Format: wmv Länge: 07:50 min. Größe: 22,6 MB
Download: http://files.to/get/211337/45824/Spiegel_TV_Magazin_24.09.06_23.00_RTL_-_Das_braune_Gesch_ft_-_Der_Nazi-Shop_in_Wismar.wmv

Spiegel TV über Neonazis in Wismar

husdhf 27.09.2006 - 12:33

Spiegel-online Artikel zu der Situation

kjskldjkl 28.09.2006 - 11:36

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 46 Kommentare

also mal ganz ehrlich

mein name 24.08.2006 - 02:16
ob basi oder net, aber wenn die bullen net dagewesen wären, dann hätten so manche kinder in schwarz sehr alt ausgesehen. waren das die besitzer ?
sahen ganz nach hon na ras aus. nicht grad die verbale ecke :-)

Krasse Szenen

ian-stuart-adac-service 24.08.2006 - 02:21
Und Top Material um rechte Gewalttäter und den Laden als solchen zu entlarven. Schöner Clip und schöne Demo. Respekt auch an die wenigen Cops, die mit der heftigen Situation augenscheinlich absolut überfordert waren aber dennoch die richtigen Konsequenzen gezogen haben.

sehr gutes material...

m. 24.08.2006 - 02:39
... es zeigt einmal mehr das das überwiegend gewaltlose auftreten der nazis auf demonstrationen rein taktisch ist. denn um die ecke sind gleich schon die baseballschläger. und in den anderen strassen sowieso.

vielen dank für das video!

schade

9mm 24.08.2006 - 02:42
das die restlichen nazis dann nicht mehr so krass wie der typ mit der flasche durchgedreht sind, dann hätte es bestimmt ein paar löchrige nazis gegeben. "zum abschuss frei, die deutsche jugend..." muahaha.

sehr schöne material

AJ-G'ler 24.08.2006 - 03:23
Super das die ganze sache so schön aufgezeichnet wurde, wieder einmal sieht man das hinter der achso schönen "freundlichen" Fasade reine Gewalt und Hass steckt. Übrigens, es waren keine Ois oder andere Skins, einige Zeitungen Berichteten über diesen Vorfall. Super Reaktion der Cops übrigens, so muss dat sein. Muss aber auch sagen das viele "Punks" auch manchmal nicht nachdenken was sie bei Neonazi Aumärschen machen. 1. Pflastersteine die auf Menschen fliegen, ob nun rechts oder links oder unpolitisch, können töten oder bleibende Schäden hinterlassen.. 2. Es wirft wie amn auch hier sieht kein gutes Bild auf die Gruppen nd deren Forderungen wenn sowas aufgezeichnet wird oder eben einfach von unbeteiligten gesehen wird..
Also auf die Finger klopfen ok, aber hört auch Menschenleben zu gefährden, solange es keinen 100% Grund gibt.

Wenn Nazis bei indymedia heulen...

... einfach ignorieren! 24.08.2006 - 03:46
Laßt euch nicht von den Nazipostings verschaukeln!
Das war eine tolle Demo, die Stimmung war die ganze Zeit über super, und das Nazispacken-Posing das Sahnehäubchen - die Nazis haben mit ihrer Aktion ihrem Nazi-Laden letztlich selber das Licht ausgedreht. So viel Dummheit, ihr "Werwölfe" (hahaha!), muß schon wehtun... Wie wär's mit einer Umbenennung in "Hein Blöd"?

Keine Stimme den Nazis - und Läden schon mal gar nicht!

Konsequenz

unwichtig 24.08.2006 - 04:10
Ich möchte nur kurz mehrere Punkte ansprechen die mir bei Video, und den darauf folgenden Statements aufgefallen sind.

1. Das erste was mir auffällt ist die, und ich bin erstaunt, dass ich das mal sagen werden, wirklich vorbildliche Leistung der Polizei. Und nicht etwa weil ein paar Kiddies hier von "durchlöcherten" Nazis träumen (mal an den Schreiber: Von Emanzipation und Verhältsnismäßigkeit scheinst du nicht all zu viel zu verstehen). Die Polizei hat schnell reagiert, den Flaschenwerfer und geisteskranken Psycho-Nazi "Dingfest" gemacht, und als die Nazis ihre Basys in Scene gesetzt haben (dazu sollte man sagen, dass das total lächerlich aussah, wie der eine Nazi sich dazu bewegt hat) haben sie mit richtiger Konsequenz die Pistolen gezogen - denn die Situation hätte auch anders aussehen können.

2. Der Demo-Block war nicht geschlossen genug. Den örtlichen Antifas muss vor der Demo bewusst gewesen sein, wie die lokale Nazi-Scene drauf ist, und bei solchen Typen, wäre es angebracht auf der einen Seite, viel enger und geschlossener zusammen zu laufen, und auch vorne genug Menschen zu haben, die im Ernstfall darauf reagieren können (mal nebenbei, so ein schicker schwarzer! Block mit Seitentranspis sieht doch auch viel schicker aus =) ). Ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, hätte die Polizei nicht so drastisch darauf reagiert.

3. Glücklicherweise wurden von Seiten der Demo in der Situation keine Unnötigen Dinge versucht (der Steinwurf war in dem Fall unnötig, wurde doch Sekunden vorher verdeutlicht dass das Fenster aus Plastik ist! ^^)

Naja, rumklugscheißern hilft ja auch nichts.. =)

nüscht

Grandmaster B 24.08.2006 - 11:29
WAs ich bloß leider nicht verstehe ist, dass ihr euch jetzt alle freut das die bullen so reagiert haben. Bullen müssen abgeschafft werden, die brauchen uns nicht schützen. so dachte ich bis jetzt wäre das ein gemeinsamer nenner der linke. beim nächsten mal wasserwerfer und greiftrupps und prügelhorden in grün gegen uns, dann werdet ihr sehen was ich meine.

Ohne Bullen gibt´s oft auf die Mappe!

Bruno 24.08.2006 - 11:45
Grundsätzlich sind Bullen als Exekutive einen kapitalitisch- imperialistischen Staates wie die BRD natürlich abzulehnen. In der Realität kann die Ausübung des Staatsdienstes jedoch partiell Vorteile für uns haben. Zum Beispiel während einer Demo nicht von Hardcorefaschos zertrümmert zu werden. Sicher wäre es politisch angenehmen die Trottel aus eigenen Kräften wegzukloppen. Hat manchmal mit der Realität leider nichts zu tun.

Wieder politisch werden!!!
Klassenkampf statt Vaterland!

was?

ich 24.08.2006 - 11:46
kann jemand verstehen oder weiß jemand was zu dem fascho gesagt worden ist dass der so ausrastet?

übertreibt mal nicht

antifa free fight club 24.08.2006 - 12:37
freunde so krass wie manche hier die situation schildern war es nicht, wie man auch auf dem video sehen kann...

1. so entschlossen waren die nazis nicht, sonst hätten sie die demo bereits vorher vermummt angegriffen (die möglichkeit dazu hatten sie)
2. ausser dem festgenommenen hatten wohl die nazis angst, wenn man sich den kerl anschaut der am anfang seine handschuhe anzieht kann man das auch meinermeinung nach sehen, er lässt sich auch gleich vom ersten bullen der ihn zurück ins haus ordert wegschicken
3. hätte es zu einer konfrontation gekommen wäre es schlecht für die nazis ausgegangen, selbst wenn es ho na ra glatzen waren, ich weiss dass auch auf der demo kampfsporterfahrene genossen waren, also lasst euch mal nicht so schnell einschüchtern...

für mehr free fight sport clubs in der linken ;)

@video-macher An die Presse/TV damit!

jaja 24.08.2006 - 14:51
versucht auf jeden fall mit der tv-presse kontakt aufzunehmen und das kritische material zu veröffentlichen. dann ist der laden auf jeden fall bald zu.

@ jaja

... 24.08.2006 - 14:58
war schon. auf den titelseiten der lokalpresse gabs das samt heftiger fotos.

weitere Fragen

Ghoulina 24.08.2006 - 15:11
Hmmmm, ich weiß nicht... Sehr heftige Reaktion von den Nasen, keine Frage. Aber die sehen wirklich nicht sehr entschlossen aus.
Das wichtigste aber, gab es noch irgendwelche Konsequenzen für den/die SteineschmeißerIn???? Und gab es nach der Demo noch Vorfälle bei denen linke/Autonome zu schaden gekommen sind??? Und ist die Naziszene dort immer so heftig drauf???
Greetz

schön gut

Karl Dall 24.08.2006 - 15:27
klar das diese Sprallnasen durch diese Aktion wohl bald ihren Laden los sind.
Ich frage mich nur ob die derzeitige Linke mit sonen überagressiven Honks umgehen kann.
militanz ist doch schon fast ein Fremdwort geworden.
Also mal zurückschlagen damit die hohlbirnen mal merken das sie nirgends willkommen sind.

ich verstehe nicht wie man sich damit brüsten kann vom Staatsapperat geschützt zu werden den man bekämpfen will auch wenn dies in der Situation von "Vorteil" war.

Macht mal n bischen Sport und stellt die Bierflaschen beiseite.

wie acab

pirat 24.08.2006 - 15:37
hallo. wo sind denn die antifa hools? ich sehe auf den bildern
schlacksige klischee antifas. sorry. was soll man machen?
aber ich denke, dass der bodycount der faschos höher gewesen
wäre. da und fast überall.
selbstschutz ist kein hobby. es ist die pflicht der antifaschistischen
bewegung, aber leider vergessen die meisten das.

Applause

JBK 24.08.2006 - 16:14
Von wegen Klischee - Antifas, Applaus für die mutigen Leute, egal wie alt, dünn,ob rosa Schweinchenpulli oder Kluft! Und so stumpfe Scheissparolen, dass alle Bullen Faschos sind , naja, die ewig Gestrigen verstecken sich nich nur hinter Faschoglatzen..., so muss das laufen, überall. Super Video,weiter so, good luck!!!

scheiß macker!

antifa 24.08.2006 - 16:37
"3. hätte es zu einer konfrontation gekommen wäre es schlecht für die nazis ausgegangen, selbst wenn es ho na ra glatzen waren, ich weiss dass auch auf der demo kampfsporterfahrene genossen waren, also lasst euch mal nicht so schnell einschüchtern...
für mehr free fight sport clubs in der linken ;)"
free fight? kampfsporterfahrene genossen? du hast ne macke! sicher ist es gut sich im ernstfall selbst verteidigen zu können - im übrigen auch gerade für genossinnen! aber emanzipation sollte und muß anders aussehen, als starßenkampf mit nazis oder bullen. insofern ist das abfeiern (wie es in deinem beitrag passiert) total peinlich. das gnaze ist eine notwendikeit und nichts "cooles"...

Was is Dicker?

wurde gesagt 24.08.2006 - 17:03
@ich
Was is Dicker hat da wohl ein Demonstrant gesagt.

Aber was anderes, wenn mich nicht alles Teuscht zeigt der Behandschute nen Hitlergruß und zwar der Schlampigen Sorte die Hitler und Konsorten auch des öfteren zeigten.
habt ihr den angezeigt?

Zu den VideopiratInnen Danke für den Film. Top!!

free fight ja, nur für genossinnen ->nein

petra 24.08.2006 - 17:42
ich denke auch das man aus politischen gründen kampfsport machen sollte...free fight ist da nur eine möglichkeit von vielen und ich denke das hat auch nichts mit mackerverhalten zu tun... und was heisst hier besonders für genossinnen? genau DAS ist mackerverhalten und nicht kampfsport machen...

free fight

Maik 24.08.2006 - 19:46
wSage mal bist du Dumm wie viele Antifas hast du schon beim free fight gesehen.Das ist ein Nazi Sport da gehen wir nicht hin..

@Maik

muay thai antifa 24.08.2006 - 20:20
Entweder bist du ein ganz billiger Provo oder du bist einfach nur unglaublich blöde. Bloß weil irgendwelche ostdeutsche Provinznazis diesen Sport ausüben ist free fight ein "nazisport"? Selten sowas dummes gelesen ...

Strafrecht

Rickenharp 24.08.2006 - 20:55
Noch ein Tip: abgesehen davon, dass man dem Laden juristisch Stress machen kann, dürften die beteiligten Faschos auch wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung (Mindeststrafe i.d.R. ein halbes Jahr Knast - kann reduziert werden, da nur versucht) und Versammlungssprengung ( http://dejure.org/gesetze/VersG/21.html) dran sein. Unabhängig davon, wie man zu Strafrecht und Staat steht, ist es auf jeden Fall eine Möglichkeit, denen Stress zu machen. Wie heisst es so schön: Auf allen Ebenen - mit allen Mitteln.

muay thai antifa

Maik 24.08.2006 - 21:21
Ich habe mir die Kampfe jetzt schon sehr oft angesehen.Was du ja noch nie getan hast,wie es ausieht.und free fight ist ein reiner sport der von nazis Betrieben wird.Also Laber liebert nicht hir so DUMM rum wenn du von der Sache nix Verstehen tust

muay thai antifa

Maik 24.08.2006 - 21:45

Maik 24.08.2006 20:21
Ich habe mir die Kampfe jetzt schon sehr oft angesehen.Was du ja noch nie getan hast,wie es ausieht.und free fight ist ein reiner sport der von nazis Betrieben wird.Also Laber liebert nicht hir so DUMM rum wenn du von der Sache nix Verstehen tust

Berlin

-Suse- 24.08.2006 - 21:48
Ist schon interessant zu sehen wie Demos die nicht BRD-weit angekündigt werden ablaufen. Ich mein bei uns wäre der Naziläden 3 Straßen vorher abgesperrt gewesen und jeder der sich ihm nähern hätte wollen wäre. da nicht hingekommen.
Gut das Ordnungsamt wusste nix davon aber da sind die doch nen bisschen blauäugig oder ?
Die Nazis sahen aber auch wirklich nen bisschen verplant aus!

egal !

Coole Demo und gutes Material!

in dem Sinne der kampf geht weita ! ;)

der/die/das suse !
aus berlin !

@maik

muay thai antifa, too 24.08.2006 - 22:44
hi maik,
ich glaube du liegst da falsch, ICH selber trainiere muay thai und auch free fight (ist ja bloß muay thai mit grabbling (bodenkampf))
es ist blödsinn das das ein reiner nazisport sei... da wo ich trainiere trainieren auch ne menge migranten und im süddeutschen raum kenn ich keinen einzigen nazi der free fight macht..ich weiss im ostdeutschen raum ist das anders aber mecklenburg vorpommern und sachsen sind nicht ganz deutschland.... soviel dazu genosse!!

für mehr free fight clubs in der linken ;)

oder auch muay thai oder kickboxen ist doch egal, hauptsache mehr sport und weniger bier !!!

ach ja, kampfsport hat nichts mit mackertum zu tun...und eine emanzipierte linke hat nichts mit vorurteilen zu tun...

einen wunderschönen gruss an den
"antifa free X fight club"
(im osten hättet ihr gerockt, genossen..)

Polizist am Anfang bei den Nazis

Franziskus 24.08.2006 - 23:34
Was macht eigentlich der Polizist bei den Nazis (Person rechts, in grün)? Bei Minute 1:30, ist erkennbar, wie der bei dem Naziladen stand noch bevor die Demo da ist, sich mit den Bonheads unterhält und als die Antifas auf Ruf/Sichtweite sind, dann wieder geht. Kurz danach als die Demo ankommt, gehen die Nazis auch weiter aus dem Haus raus.

2x Steinwurf

Adlerauge 24.08.2006 - 23:41
Wer sich das Video etwas genauer anschaut, sieht das es vor den Steinwurf gegen den Laden, noch einen Zweiten(Ersten) gibt, welcher einem der Faschos den Baseballschläger aus der Hand haut.

@ muay thai antifa

... 25.08.2006 - 01:13
Jeder weiss wer du bist ( AHN Häuptling ). Es reicht mit dem Geprolle !!!

zu bedenken

--- 25.08.2006 - 02:06
also.

natürlich ist es wichtig sich dem faschismus und seinen nachläufern entgegenzustellen. und natürlich sind demonstrationen wichtig.

nur das, was auf dem vidoe zu sehen ist, spiegelt eher das wieder, was auf fast jeder demo wieder zu sehen ist:
ein antifschistischer block, ziemlich motiviert. doch plötzlich mehrere ausrastende faschisten. ohne die polizei wär es hier ziemlich scheiße für die demonstranten geworden! jeder kann sich ausmalen, was die hätten innerhalb von ein, zwei minuten anrichten können, bis sie vielleicht gestoppt würden.

und die sprüche am ende...
"heute is nicht alle tage, wir kommen wieder keine frage"... wieder unter polizeischutz? wer hat diesmal (!) wen geschützt, heißt es nicht: "deutsche polizisten schützen die faschisten!"?! die krönung liefert eigentlich: "wir kriegen euch alle!" achso? es mutete sehr an hilflosigkeit an, wenn das gerufen wird, nachdem man beschützt werden musste...


zur sache mit dem kampfsport:
schön, 5 faschisten auf der einen seite, 5 antifas auf der anderen. nun kloppt euch. der stärkere wird gewinnen. olé, olé!

genau solche szenen brauchen wir NICHT! in den 1920er jahren gab es ganu solche strassenschlachten! was hat es gebracht?

faschismus zeigt sich zwar auch in diesen personen, wie im vieo abgebildet. doch der faschismus ist viel komplexer, es ist der staat, der immer faschistischer wird. die ausweitung der macht der konzerne und banken auf kosten der menschen, die immer weiter reichende überwachung, rassistische gesetze,...

und deshalb muss etwas anderes her: wir müssen die menschen davon überzeugen, dass das, was hier und in allen anderen kapitalistischen ländern abgeht, nicht gut für den großteil ist!

ein gegenseitiges verkloppen, wo wir auch noch den kürzeren ziehen, bringt NICHTS!

asdfg

qwert 25.08.2006 - 08:39
 http://www.videolan.org/

Nie wieder Codecs runterladen!

Wenn die faschos...

...wirklich schaden 25.08.2006 - 13:25
...anrichten hätten wollen hätten sie's auch geschaftt...
indem sie aus der geschlossenen tür in die demo gerannt wären und nicht
schon minuten vorher ihre bauernfressen davor zur schau gestellt hätten...
und mit den kampfsportsachen gegen waffen wär ich auch ein bisschen vorscihtiger.
iss aus ner dorflatschdemo dann wohl doch noch was geworden ;-D

...

... 25.08.2006 - 17:13
klar wäre es schön, wenn alle menschen, die linksradikale politik betreiben, auch in der lage wären, sich selbst zu schützen und sowas hat nun ja primär auch nix mit der körpergröße zu tun. kampfsport is ne feine sache, macht spass, mensch bleibt fit und hat nun wirklich nix mit mackertum zu tun, schließlich betreiben auch sehr viele frauen kampfsportarten und mit antsprechend engagierten trainern lernt mensch auch öfters noch japanische/chinesische/oder sonst was für traditionen etc. kennen, was auch ganz einfach mal den allgemeinen bildungsstand fördert.

allerdings hätten wohl leider auch kampfsporterfahrene antifas derbe was mit den basis abkriegen können. um gegen faschos mit solchen waffen anzutreten, bedarf es glaub ich einer etwas größeren erfahrung in dingen wie antiterrorkampf oder so. und der schaden den solche waffen anrichten is richtig derbe; also, an alle macker und prolls hier: hättet ihr immer noch gejubelt, wenn die faschos platt gemacht worden wären, aber daneben mindestens genau so viele antifas mit (sicherlich zum teil schweren) schädel-verletzungen gelegen hätten? ey sry, das wären diese fünf vollspacken (die nazis) doch echt nich wert gewesen, oder? so leid es mir tut und ich sag das echt ungern: es war wohl gut, dass die bullerei da war und sich wohl auch bedroht fühlte...
leider gibt es zur zeit eine diskrepanz zwischen anspruch und wirklichkeit, was antifaschistischen selbstschutz betrifft, wobei aber auch jede aktive person für sich selbst entscheiden muss, ob sie diese diskrepanz hinnimmt und akzeptiert oder ob sie sich entschließt, dem entgegen zu wirken.

wie heisst es doch so schön:
ob friedlich oder militant, wichtg ist der widerstand!

A.C.A.B. aber hinter den bullen verstecken?

datasd 25.08.2006 - 19:13
Jetzt mal ehrlich, alter, das regt volle kanne auf!
A.C.A.B. oder sowas rufen, meinen das die bullen scheisse sind aber vor 5 nasen mit basis sich hinter den bullen verstecken. Ihr lässt euch da vom Staat schützen und freut euch sogar! Die 5 Nasen hätten locker von dem Demomob auf die fresse bekommen! Dont stop da fuck!Start a riot!

@recherche

LB 25.08.2006 - 19:49
aus StGB § 86a ist leider nicht zu entnehmen, daß die Wolfsangel ind Deutschland verboten ist. das erscheint mir auch sonst ziemlich unrealistisch, was du da von dir gibst, denn dann müssten auch ne menge Stadt-Wappen verboten werden(z.B. Rüsselsheim, Halberstadt, Mannheim, Idar-Oberstein).

Symbolstreit. Gute Basis

kz 26.08.2006 - 01:41
Volkommen richtig, daß diese Basballschläger hier Waffen sind. Vollkommen richtig, daß die Rune auf dem Pulli ein offenes Bekenntnis ist und völlig richtig, daß die "schwarze Sonne" eine dem Hackenkreuz gleichzusetzende Bedeutung hat. Ohne Frage. Da sind Nazi zu sehen und es gibt für alle mit normalen Menschenverstand ist das auch klar und bei den Symbolen soll das wohl auch so sein.
Der Fehler, den Menschen machen, die dem Widersprechen, ist daß sie andere Bedeutungen hineininterpretieren. Hier: Der Basballschläger als Sportgerät. Das ist er unzweifelhaft - aber nicht hier! Die "Schwarze Sonne" als altes Bild - auch unzweifelhaft - aber nicht in diesem Fenster, da ist die Bedeutung eindeutig! Die Rune als althergebrachtes Symbol - aber nicht auf dem Pulli(Jacke), da ist klar, wofür sie steht. Wir können auch weitergehen ...

Worauf ich aufmerksam machen will: Wenn in diesem Staate klar wäre, das Nazi ein Problem sind, könnten die Symbole richtig interpretiert werden und letztendlich auch gegen Nazi verwendet werden.
Daß die Staatsanwaltschaft fragt welche Symbole, denn noch verboten werden sollen, zeigt die Grausamkeit. Wenn ich in "mein Kampf" nachrecherchieren wollte, wird es zum Hürdenlauf - wenn ein Nazi es in seinem Regal hat, ist es kein Problem. Am Ende steht das Reinwaschen. Bloß alles verbieten was ein schlechtes Bild gibt - aber das Eigentliche(Die Nazi) nicht anfassen. Der Laden wird (wenn) doch nicht geschloßen, weil Nazi sich dort treffen, sondern, weil sie das Gewaltmonopol in Frage gestellt haben. Ein Steinwurf aus der Demo wird mit dem Flaschenwurf des Nazi gleichgesetzt. Überall das gleiche ... Die Grausamkeit des dritten Reiches [kaum Vorstellbar], für die mit Symbolen geworben wird, doch am Ende steht das Symbol alleine ohne die ganze Grausamkeit, der vollen Bedeutung. Die Letztere kommt nicht zur Sprache. Soll wohl nicht. "Die Polizei hat richtig reagiert": das hat sie(bis auf die einhändig gehaltene Pistole) - wenn außer Acht gelassen wird, daß da Nazi waren und wenn außer Acht gelassen wird, daß die "schwarze Sonne" im Fenster eine klare Aussage hat.
Und Ihr? Wollt die Nazi verklagen? In diesem Staat, wo es nie darum geht, daß es Nazi sind und Ihr wißt, dass Ihr sie nicht deswegen verklagen könnt, weil Sie Nazi sind. Wollt sie dann wegen lächerlicher Kleinigkeiten beim Staate abladen. Auf Kleinigkeiten rumreiten, die zum Schluß wieder Andere oder Euch selbst treffen, weil die Kleinigkeiten nicht das eigentliche Problem sind. Das Problem bleibt: die Nazi. Das _was_ die Nazi mit der "schwarzen Sonne" ausdrücken, _warum_ sie die Demo angreifen und nicht, daß sie es tun.

title

... 26.08.2006 - 14:19
wenn ich das richtig verstehe, dann möchte der herr oder die dame "kz" (ein sehr fragwürdger nahme wie ich finde), uns von einer anzeige gegen den angriff der nasen abraten? und uns verständlcih machen, dass es besser wärre, den laden der nasen nicht zu verklagen, da die mindestens 5 straftaten, die begangen wurden nur kinkerlitzchen wären?
ich weiß nicht, wie das andere sehen, aber ich würde mal stark von einem fake der nasen ausgehen!!!

klarstellung

kz 26.08.2006 - 16:15
KZ ist tatsächlich ein fragwürdiger Name. Allerdings in dem Falle eine Abkürzung und nicht für Konzentrationslager. Ja, ich werde mir einen anderen Nick zulegen - hier nur ein letztes mal dieser zur Identifikation.


Die Interpretation zu diesem Artikel, die Suggerierung eines Erfolges und die fehlgeleitetet Auseinandersetzung habe ich kritisiert und versucht richtigzustellen. Eine Auseinandersetzung, die vom Problem ablenkt. Eine Diskussion die entpolitisiert wird.

Natürlich, kann auch ein Nazi, wie jeder andere verklagt werden, weil er jemanden schlagen will. Was sollte ich mich darüber aufregen, es trifft zumal ausnahmsweise die Richtigen. Nur das alleine, ist eine Entpolitisierung. Entpolitisiert ist so eine Klage es kein politischer Erfolg. Solange das entpolitisiert läuft trifft der Ruf zur Verfolgung des entpolitisiertne Regelverstoßes auch Andere, die ihn ganz anders radikalisiert begehen. Ob nun verklagen oder nicht: das entscheidende war mir, daß die Radikalisierung, der politische Hintergrund nicht ausgeblendet wird. Rest war geschrieben.

Das hat zu dem Video hier gefehlt: eine politische Betrachtung des ganzen. In den Reaktionen zu erkennen, daß das Szenario völlig unpolitisch aufgefasst wurde. Daher dachte ich, es sei sehr wohl inhaltlich und weiterführend, auf die fehlende politische Komponente, auf die fehlende radikalere Betrachtung hinzuweisen - aber das ist wiederum nicht meine Entscheidung.
Im übrigen zeugt imho auch, daß meine Ergänzung als Nazifake abgetan wurde von einer unpolitischen betrachtungsweise. Nein, Leute: > funktioniert nicht, reicht nicht... nie und nimmer...

was macht der bulle bei den nazis?

mühsam 26.08.2006 - 17:51
auf dem film, zwischen 1.30 und 1.34 ist zu sehen, wie sich ein grüner mit den faschos unterhält. als er die kamera bemerkt, versucht er unauffällig abzuhauen.
was die wohl zu bereden hatten???

Anzeige

AFA hessen 26.08.2006 - 18:24
was hat denn der durchgedrehte bekommen ? bitte haltet uns mal auf dem laufenden ? es kommen ja einige sachen zusammen: landfriedensbruch, versuchte gefärliche körperverletzung, zeigen verfassungsfeindliche symbole, versammlunggsprengung, widerstand gegen die staatsgewalt...
und das schon von amts wegen...

Bullenraktion

is rille 26.08.2006 - 19:27
Besonderns interessant find ich auch die reaktion von den cops... bei antifademos stört es die bullen kein bisschen da draufloszuprügeln... und die 3 Bullen hätten den so auseinander genommen wenn er nen antifa gewesen wär...

euer "bulle"

tjaja 27.08.2006 - 00:22
euer "bulle" der mit den faschos angeblich "geplauscht" hat (paranoid?)
stand später mit waffe vor eben jenen und hat die antifa geschützt.

hätten die bullen geschossen...

moi 27.08.2006 - 03:44
wäre es nicht "der beginn einer wunderbaren freundschaft" mit den staatlichen antifaschismus

nur zynisch nebenbei bemerkt

aus westlicher perspektive

jan da real 01.09.2006 - 18:58
also leute,
ich bin geborener wismaraner und lebe tief im rhein main gebiet. schon seit langer zeit schaue ich aus der ferne beunruhigt nach meck-pom auf die braune brühe und die hier immer organisierter auftritt.
schlimm finde ich aber nicht nur die neonazis, sondern vor allem den politischen arm, die npd, und besonders schlimm als angehender lehrer finde ich, dass die npd an grund- und orientierungsschulen propaganda im unterricht betreiben darf.
na klar, bildung ist ländersache, aber in hessen würde wohl keine radikalen vor kindern auftreten dürfen.
wehrt euch gegen die verdummung der kinder und bleibt stark

mit soz grüßen

der jan

Revanche oder Idioten auf allen Seiten

theo 05.09.2006 - 22:22
Randale an Straubinger NPD-InfostandAngehörige der linken Szene haben Samstag Vormittag in der Straubinger Innenstadt einen Infostand der NPD verwüstet. Sie prügelten außerdem auf NPD-Funktionäre ein und verletzten einen Mann durch Stockschläge. Die Polizei konnte die Täter wenig später festnehmen und ermittelt gegen sie wegen Verdachts auf Landfriedensbruch. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die die Schlägerei am Theresienplatz beobachtet haben.

Nachrichten - ID 10669 - 04.09.2006 - 12:23

noch Fragen