Der Quatsch mit den "Landeskindern"

Ulrich Brosa 17.08.2006 20:01 Themen: Bildung
Das Bremer Verwaltungsgericht hat die Regelung,
nach der "fremde" StudentInnen Studiengebühren
zahlen müssen, "Landeskinder" aber nicht,
als Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz bezeichnet.
Diejenigen, die sich geweigert haben zu zahlen,
müssen es nicht. Es ist aber unklar, ob diejenigen,
die die 500 Euro schon überwiesen haben, Knete
zurückbekommen. Vielleicht ist alles schon weg.
Die Entscheidung des Gerichts ist in
 http://www.verwaltungsgericht.bremen.de/sixcms/media.php/13/Pr-erkl_06_08_16.pdf
nachzulesen.

Der Vorgang ist wichtig auch für Hessen,
weil sich der Rechtsgutachter Graf v.Pestalozzas
auf die Bremer Regelung berufen hat.
 http://de.indymedia.org/2006/07/152927.shtml
Ihm - und der hessischen Landesregierung -
ist mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichts
ein Argument weggebrochen.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

Erfreulich, lieber Ulrich!

Studi aus Marburg 18.08.2006 - 02:38
Mensch Brosa, alter Kumpel!
Heute mal nicht von Nazis, Außerirdischen und korrupten Staatsanwälten verfolgt? Hast ja scheinbar 'nen richtig tollen Tag gehabt! - sei Dir gegönnt!

Peace, Alter!!!