spontane Mahnwache heute in Berlin

Bernd Kudanek alias bjk 30.07.2006 22:47
Heute fand ab 17 Uhr in Berlin, Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche wie bereits unter  http://de.indymedia.org/2006/07/153701.shtml berichtet, eine spontane Mahnwache aus Anlaß des blutigen Qana-Massakers statt.
... das neueste blutige israelische Bombenmassaker mit über 60 Todesopfern, darunter wieder viele Kinder, erschüttert die ganze Welt
... bis auf die Rice/Olmert-Mörderallianz
... die mörderische Terror-Allianz USA-Israel = USrael hat wieder seine scheußliche Mord-Fratze gezeigt
... die EU heuchelt Erschütterung
... in Berlin fand heute ab 17 Uhr eine spontane Mahnwache statt
... als ich gegen 17:15 Uhr auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche eintraf, hatten sich bereits mehrere hundert erschütterte Menschen eingefunden
... kurz nach 18 Uhr waren es dann schon über 2000 ProtestlerInnen
... übrigens nahmen an der gestrigen "Stoppt-den-Bombenterror-in-Nahost"-Demo bereits knapp 10.000 DemonstrantInnen teil (Fotobericht hierzu folgt in Kürze)
... zu den folgenden Fotos braucht's eigentlich keine Erklärung - die Botschaft ist eindeutig
... trotzdem werde ich etwas später hierzu einen Kommentar einstellen
... hier kleine eine Auswahl meiner Fotos
... im Anhang unten eine Liste meiner Juli-Fotoberichte in Sachen Nahost-Demos

bjk
Forum:  http://freies-politikforum.carookee.com


Anhang:

Not welcome, Mr. President-Mahnwache Berlin 13.7.
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/1/11743032#11743032

Nahost-Mahnwache Auswärtiges Amt Berlin 20.7.
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11856847#11856847

Nahost-Antikriegs-Demo Berlin 21.7 Teil 1
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11867024#11867024

Nahost-Antikriegs-Demo Berlin 21.7 Teil 2
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11977943#11977943

Nahost-Antikriegs-Demo Berlin 21.7 Teil 3
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11867448#11867448

Nahost-Antikriegs-Demo Berlin 21.7 Teil 4
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11977943#11977943

Pro-Israel-Demo Berlin 28.7.
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/11977943#11977943

Qana-Mahnwache in Berlin 30.7. Teil 1
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/12003929#12003929

Qana-Mahnwache in Berlin 30.7. Teil 2
 http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/2/12004257#12004257
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

@hui & bjk

tagmata 30.07.2006 - 23:46
yeah, "USrael". Ist n Slogan, den die Faschos und die ZOG-Jäger* ziemlich fest im Griff haben. Würd ich also in linkem Kontext nicht verwenden. Man muß es den Braunen nicht einfach machen... jedeR sollte ihren Jargon kennen, aber verwenden und verbreiten ist dann wieder was anderes. Es ist wie mit der Bahamas: warum ist ihr Einfluß außerhalb der AD-Szene so gering? Weil keine Sau den Jargon versteht. Ist noch schlimmer als Linksdeutsch. Mithin, wenn sich rechter Jargon in der linken Szene breitmacht (ich denk da vor allem in das linksbürgerliche Umfeld der PDS/Linkspartei/SAV/LR etc), ist das ein Brückenschlag, auf den wir gut verzichten können.

(Davon mal abgesehen: es ist wohl grad tatsächlich so, daß Bush & Konsorten außer Olmert und friends echt keine Kumpel mehr haben auf der großen weiten Welt, zumindest keine die groß was zu melden hätten: Polen dem Nationalismus anheimgefallen, Japan würde gern Großmacht werden, Australien hat die Hosen voll, Italien und Spanien sind eh längst raus, Äntschie hüllt sich in Schweigen - das ist auch mal echt besser so -, und jetzt schießen auch noch Blair & Straw quer. Letzeres war echt erstaunlich - ich bin echt aus allen Wolken gefallen: wow, der Hannes Stroh kann ja *denken*...)

* Das wäre ne Sache, wo mensch vielleicht mal die Augen aufhalten könnte. Ich mein nicht irgendwelche Neonazis, sondern die NWO-Verschwörungs-Spasten. Larouchianer, Zinsknechtschaftler, Milizionäre, Leute die glauben wir bomben HAARP platt und der Klimawandel hört auf, oder daß die UNO alle Regierungen stürzen will (hey, in D und USA? Nur zu!), Globalisierungsverweigerer (also Leute die wieder zum "natürlichen" Nationalstaat zurückwollen o.ä.) etc. Die scheinen seit n paar Monaten (halbes, dreivierteljahr) in Deutschland gut vorzulegen und bei der linksbürgerlichen Szene auch einigermaßen zu punkten.
Ich hab jedenfalls ein Problem mit solchen Leuten. Reduktionisten sinds allemal, und daß sie wenn sie "die Globalisierung" bekämpfen wollen, zuerst mal das Internet abbschaffen müßten und ein paar tausend km Grenzzäune wieder hochziehen in Europa, verschweigen sie normalerweise. Außerdem kann ich es nicht leiden - wenn einen Eris schon auf den Arsch küßt und die Decke der Stino-Realität ein bißchen anlupft - sich so ner Herausforderung nicht zu stellen. Halberleuchtete sind manchmal schlimmer als Kohlköpfe, weil sie richtige Sachen kapiert haben, aber nicht genug davon, um auch die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

Israelische Linke

Uri 31.07.2006 - 00:17
Im übrigen gab es heute in Israel zahlreiche Demonstratione mit Tausenden von Linken gegen den israelischen Angriffskrieg. Von der KP bis zu kleinen Gruppen bestand EInigkeit darüber, dass es sich um Staatsterrorismus handelt und dieser imperialistische Interessen verfolgt.
Auf Transparenten stand "Israel ist eine Terrorstaat", "Die Völker von Gaza und dem Libanon werden nicht aufgeben".
Eine Demo fand in Nazareth statt, an ihr nahm auch der Bürgermeister Ramez Jereisi teil.
Zohir Bulus, Generalsekretär der KP Israels sagte: "Der einzige Auslöser für diesen Krieg ist die Besatzung und damit meine ich auch Schebaa-Farmen und die Golanhöhen". Und er fügte hinzu: "Verantwortlich für die Besatzung ist die israelische Regierung und ebenso ist die Regierung verantwortlich für das was gerade geschieht. Hizbollah ist nur eine Befreiungsbewegung". An der Demonstration nahm auch die Front für Gleichheit "Jadash" teil.

Quelle: Die venezolanische rechte und US- und israelfreundliche sowie anti-Chávez Zeitung "El Nacional"
 http://el-nacional.com/Articulos/DetalleArticulo.asp?idSeccion=84&id=85359

Aber viele deutsche "Linke" suchen ihren Partner eher bei der extremen Rechten, als bei den Linken in Israel

Kana

ghghghg 02.08.2006 - 07:02
IKRK bestätigt:
28 Tote in Kana geborgen, und nicht über 50

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

Zu viele Unstimmigkeiten um das "Massaker von Kana" vom Sonntag werfen weiterhin Fragen auf. Einige EU-Außenminister fordern wegen dieser Tragödie, bei der zwischen 55 und 67 Menschen ums Leben gekommen sein sollen, einen sofortigen Waffenstillstand. Israel musste amerikanischem Druck nachgeben und einer 48-stündigen Feuerpause zustimmen, die allerdings nie vollständig eingehalten wurde. Das kurze Ruhefenster sollte Zivilisten im Südlibanon die sichere Flucht erleichtern und Israel Zeit geben, den Vorfall zu untersuchen.

Schon am Sonntag gab es einen erheblichen Widerspruch zwischen der Zahl der Toten, wie sie das IKRK (internationale Rote Kreuz) in einer Pressemeldung verbreitete und was die arabischen Medien veröffentlichten. Das IKRK redete von 28 Toten, darunter 19 Kindern. Das war der offizielle Stand am Sonntag um 19:40 Uhr.

Eine Nachfrage bei der Pressestelle des IKRK in Genf ergab, dass auch drei Tage nach dem Unglück, diese Zahl unverändert bei 28 geborgenen Leichen stehe. Die Sprecherin sagte, sich kurz zuvor bei ihren Kollegen in Beirut erkundigt zu haben. Allerdings fügte sie hinzu, dass möglicherweise noch Leichen unter den Trümmern lägen. Es sei nicht möglich gewesen, während der Feuerpause schweres Gerät nach Kana zu bringen.

Der israelische Luftwaffenchef hatte nach einer ersten Untersuchung am Sonntag Abend bestätigt, dass das fragliche Haus in Kana gegen 0:00 Uhr am Sonntag früh angegriffen worden sei. Für ihn sei jedoch unbegreiflich, wieso die libanesischen Flüchtlinge im Keller dieses Hauses nach libanesischen Angaben erst am Morgen gegen 7:30 Uhr durch eine Explosion getötet worden seien. Der Luftwaffenchef behauptete, dass die israelischen Kampfflugzeuge zu dem Zeitpunkt dieses Haus nicht attackiert hätten.

Auf christlich-libanesischen Internetseiten wird schon behauptet, dass Hisbollah den Tod dieser Menschen "inszeniert" habe. Auffällig viele behinderte Kinder hätten in dem Keller ausgeharrt. Die Miliz der Partei Gottes (Hisbollah) habe einen machiavellischen Plan umgesetzt. Sie habe auf dem Dach des Hauses einen Raketenwerfer aufgestellt, um ein israelisches Bombardement zu provozieren. So seien die im Keller festgehaltene behinderten Kinder massakriert worden, heißt es auf der Homepage von "Libanosopie". Eine andere Möglichkeit schilderte Dr. Mounir Herzallah aus Berlin-Wedding in einem Leserbrief bei Tagesspiegel-Online: "Ich wohnte bis 2002 in einem kleinen Dorf im Süden nahe Mardschajun, das mehrheitlich von Schiiten wie mir bewohnt ist. Nach Israels Verlassen des Libanon dauerte es nicht lange, bis die Hisbollah bei uns und in allen anderen Ortschaften das Sagen hatte. Als erfolgreiche Widerstandskämpfer begrüßt, erschienen sie waffenstarrend und legten auch bei uns Raketenlager in Bunkern an. Die Sozialarbeit der Partei Gottes bestand darin, auf diesen Bunkern eine Schule und ein Wohnhaus zu bauen! Ein lokaler Scheich erklärte mir lachend, dass die Juden in jedem Fall verlieren, entweder weil die Raketen auf sie geschossen werden oder weil sie, wenn sie die Lager angriffen, von der Weltöffentlichkeit verurteilt werden ob der dann zivilen Toten. Die libanesische Bevölkerung interessiert diese Leute überhaupt nicht, sie benutzen sie als Schilder und wenn tot als Propaganda. Solange sie dort existieren, wird es keine Ruhe und Frieden geben."

Der Tod so vieler unschuldiger Kinder bei einem möglichen israelischen Luftangriff und die schrecklichen Bilder von der Bergung der Leichen haben in der Welt einen tiefen Schock hinterlassen. Da es bei diesem Ereignis ohnehin viele Unstimmigkeiten gibt, fragt sich, wieso die arabischen Medien nicht einmal die Zahl der Toten, wie sie den Rettungsorganisation im Libanon und dem IKRK in Genf vorliegen, korrekt wiedergeben. Auch europäische Außenminister erwähnen lediglich die in den Medien genannten hohen Opferzahlen, obgleich ihre Botschaften in Beirut und in Genf gewiss die offiziellen Zahlen kennen.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 16 Kommentare

Leserbrief eines Libanesischen Flüchtlings

Michael S. 30.07.2006 - 23:03
Natürlich ist das eine Tragodie was im Libanon passiert ist, aber wenn man sich die Leserbriefe einiger libanesischer Flüchtlinge in dt. Zeitungen anschaut, dann sind die zivilen Opfer anscheinend von der Hisbollah wohlkalkuliert.
 http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/30.07.2006/2660279.asp

Zitat Dr. Mounir Herzallah.
Ich wohnte bis 2002 in einem kleinen Dorf im Süden nahe Mardschajun
[...]Nach Israels Verlassen des Libanon dauerte es nicht lange, bis die Hisbollah bei uns und in allen anderen Ortschaften das Sagen hatte. Als erfolgreiche Widerstandskämpfer[Anm. die Hisbolla] begrüßt, erschienen sie waffenstarrend und legten auch bei uns Raketenlager in Bunkern an. Die Sozialarbeit der Partei Gottes bestand darin, auf diesen Bunkern eine Schule und ein Wohnhaus zu bauen! Ein lokaler Scheich erklärte mir lachend, dass die Juden in jedem Fall verlieren, entweder weil die Raketen auf sie geschossen werden oder weil sie, wenn sie die Lager angriffen, von der Weltöffentlichkeit verurteilt werden ob der dann zivilen Toten. Die libanesische Bevölkerung interessiert diese Leute überhaupt nicht, sie benutzen sie als Schilder und wenn tot als Propaganda. [...]

Warum nicht gegen Hisbollah?

fragender 30.07.2006 - 23:08
Warum protestiert ihr nicht gegen die Hisbollah, die ihre Raketenwerfer
absichtlich in Wohngebieten platziert und dadurch Zivilisten als Schutzschilde misbraucht? Es ist doch irre, Israel dafür verantwortlich zu machen.

hui

hui 30.07.2006 - 23:09
USrael? Hatten das die Nazis nicht auch schon mal als Spruch? Ach nein, das war ja IsraÖl. Es sieht aber auch zu ähnlich aus, viel spaß also bei der nächsten Querfront-Anti USraÖL Demo. Ich kann aber nicht kommen, ich hab bestimmt was zu tun, zB Pipi machen.

@bernd

Peter G. 30.07.2006 - 23:20
Ich habe auch noch einen Haufen Fotos von gestern, ich weiß aber nicht wohin damit. Schick mir ne mail, wenn du die brauchen kannst, sonst poste ich die irgendwann unter einem anderen Artikel:  fischfernsehen69@gmx.de. Gruß

Macht und Ohnmacht

+pirker 30.07.2006 - 23:36
Macht und Ohnmacht

Südbeirut als Wohnstätte für Hunderttausende – zumeist den ärmsten Schichten angehörende – Libanesen gibt es nicht mehr. Die brennenden Öltanker eines Beiruter Elektrizitätswerkes lassen eine Umweltkatastrophe riesigen Ausmaßes befürchten. Mehr als eine halbe Million der 4,5 Millionen Bewohner des Libanon irrt auf der Flucht vor dem Inferno entlang der Spur der Vernichtung ziellos im Kreis. Die israelische Terrormaschinerie walzt alle vom Kriegsvölkerrecht gesetzten humanitären Schranken nieder. UNO-Posten werden aus dem Weg geschafft. Und die »internationale Gemeinschaft« starrt peinlich berührt, aber völlig paralysiert auf das nahöstliche Kriegsgeschehen.

Die UNO erlebt die Stunde ihrer tiefsten Erniedrigung. Sie ist nicht einmal mehr dazu imstande, Angriffe auf sich selbst zu verurteilen. Die Vetomacht der USA läßt eine Verurteilung Israels nicht zu. Umgekehrt gibt es kein Veto, das die USA an der Durchsetzung ihrer Kriegsziele hindern könnte. Die UNO-Bürokratie, die sich im Kosovo und im Irak dazu hergegeben hat, die Ergebnisse illegaler, vom Sicherheitsrat nicht legitimierter Kriege durch die Verwaltung einer illegalen Friedensordnung anzuerkennen, steht heute vor den Scherben ihrer opportunistischen Politik.

Zwar lösen das rücksichtslose Vorgehen Israels und dessen bedingungslose Unterstützung durch die USA einige Verstimmung aus, doch eine wirklich entschlossene Gegenposition sieht anders aus. Rußland und China sind weit davon entfernt, die Sache der arabischen Völker zu ihrer eigenen zu machen, und die reaktionären arabischen Regime verfolgen den israelischen Großangriff auf die »arabische Straße« im Libanon mit mindestens einem lachenden Auge. Die EU kann sich nicht einmal hinsichtlich einer unverzüglichen Waffenruhe zu einer souveränen, von der US-amerikanischen deutlich unterscheidbaren Position durchringen. Dabei spielt Deutschland eine unrühmliche Schlüsselrolle. Die CDU-Kanzlerin und ihr SPD-Außenminister zeigen sich zwar um Mäßigung bemüht, machen aber ebenso deutlich, daß sie die israelischen Kriegsziele, die Niederwerfung des – nicht nur schiitischen – Volkswiderstandes im Libanon und die Umgestaltung des Landes in ein von Israel und der NATO beherrschtes Protektorat völlig teilen.

Und auch die deutsche Friedensbewegung ist nicht imstande, sich aus ihrer mentalen Starre, die sie in Nahostfragen regelmäßig befällt, zu lösen. Sie verbleibt – von dezidiert antiimperialistischen Strömungen abgesehen – im Bannkreis des Dogmas, daß der »Staat der Holocaust-Überlebenden« um sein Überleben zu kämpfen habe, was sie unfähig zu einer bedingungslosen Positionierung gegen dessen Kriegs- und Unterdrückungspolitik macht.

deutsche und frieden bähhh

xyz.... 30.07.2006 - 23:42
Islamfaschisten und Antisemiten das Handwerk legen !!

geht´s noch???

x 31.07.2006 - 17:11
"Verantwortlich für die Besatzung ist die israelische Regierung und ebenso ist die Regierung verantwortlich für das was gerade geschieht. Hizbollah ist nur eine Befreiungsbewegung".

Ist doch selbstverständlich das sich die (deutsche) Linke von solchen Positionen distanziertt! Wer "den Juden" bzw. in diesem Fall der Israelischen Regierung (diese Unterscheidung macht in Deutschland nicht jedeR) die Schuld am Antisemitismus der Hizbollah gibt, hat keine Ahnung vom Antisemitismus! Der ist nähmlich keine überzogene, verallgemeinernde Kritik am konkreten Fehlverhalten von einzelnen Juden.
Und wer die Hizbollash als "Befreiungsbewegung" bezeichnet, der hat sich von sämtlichen emanzipatorischen Werten und Zielen verabschiedet!

das Kommentar paßt aber ganz gut zu diesem Artikel.

alt

modisch 31.07.2006 - 19:17
„Scheiben klirren und ihr schreit, Menschen sterben und ihr schweigt“ bzw. es wird hier eine ganze Menge Bullschit geschrieben.

Großmütter!!!

saul 31.07.2006 - 20:51
Das scheint zu passen, sieht mir irgendwie nach ner Veranstaltung der Politrentner aus wie sie seit geraumer Zeit auch die Montagsdemo bevölkern. Einige hier ansässige Mitdemonstranten aus Nah Ost dürfen zwar nicht fehlen, was nichts an der Versammlung Altlinker ändert. War die Mlpd Ortsgruppe wenigstens vollzählig angetreten? Frag ja nur, wenn schon bjk wieder postet. Nicht? Einige haben gefehlt? Die werden umgehend nach Truckental vorgeladen. Passt nur auf Freunde, da könnt ihr euch auf was gefasst machen.

Die TeilnehmerInnen...

Biggi 31.07.2006 - 21:10
...dieser Kundgebung haben offensichtlich vergessen, dass es auch auf israelischer Seite jede Menge zivile Opfer gibt. Aber dass ist ja in Deutschland nichts neues, dass man bei den "jüdischen" Opfern gerne mal drüber wegsieht und statt dessen nur die Opfer sieht, die man sehen will...

naja

egal 31.07.2006 - 22:25
...wieder mal ein wenig sektenscheiße gefällig?
bjk lefert sofort, auch ohne bestellwunsch!

Wannseekonferenzbeschluss wird durchgezogen!

as usual 01.08.2006 - 02:24
Gute Demonstration. Der Platz (Berlin nämlich) ist genauso gut gewählt.

Dass diese verd. Juden aber auch nicht einsehen wollen, dass Deutschland in diesem Berlin schon längst ihre Auslöschung beschlossen hat und sie sich erstaunlicherweise nicht damit abfinden wollen!!! Da müssen wir noch viel mehr mit noch viel mehr Leuten für demonstrieren, und natürlich gerade in Berlin! Komisch, bis 1945 war das doch keine Frage...

Sagt mal, seid ihr noch ganz sauber? Vom Gazastreifen bis zum Iran wird geheult: Tod den Juden!, bloß weil so ein Fliegenschiss auf dem Globus, nicht größer als Sardinien, kein ethnisch reines arab-country ist und seine nichtarabischen Bewohner (ca. 3/4tel), nicht viel mehr als in Großberlin, sich nicht vertreiben oder gar umbringen lassen wollen und gegen solches Ansinnen nach Kräften wehren.

Dass am selben Tag, als in Kana die - bisher faktenmäßig nicht belegte, weil einfach unter Trümmerschutt begrabene - vermutete Menge von ca. 60 Menschen bei einer Explosion starb, sieben Stunden, nachdem der Beschuss durch die israelischen Flugzeuge aufgehört hatte (schon seltsam: wars ein Zeitzünder oder was ganz anderes?), dass also am gleichen Tag im Irak unschuldige irakische Menschen durch Iraker gekillt wurden, ca. 20 nämlich (belegt), juckt anscheinend niemanden: keine Demo, nix.

Wenn AraberInnen Arabern zum Opfer fallen, und das fast in regelrechten Massakern jeden Tag, ist das in Ordnung, und kein Mensch scheint sich darüber aufzuregen - wenn aber andere, Amis oder Israelis, sowas machen, noch dazu, wie jetzt ganz deutlich, unbeabsichtigt, oder konnten die Piloten die Leute im Keller, wo die Stalinorgel kurz zuvor (es gibt ein Filmdokument) untergestellt wurde, sehen - geht das rassistische Geschrei los.

Deutsche als Nachkommen der Deutschen, die es bis 1945 nicht schafften, die nach Israel ausgewanderten Großeltern und Eltern von genau den heutigen Israelis zu vergasen, zu erschießen, verhungern zu lassen, sollten ihnen jede Unterstützung, auch moralisch, anbieten, anstatt mit ihren Todfeinden zu demonstrieren.

Fahnen?

.. 01.08.2006 - 09:40
Ich dachte Fahnen-Demos sind pfui?

Heuchler und Pseudo-Israelfreunde

Azad 01.08.2006 - 10:14
Na alle Achtung, nun demonstrieren "Juden", Israelis und einige Kriegsgegner gegen den Angekündigten Vernichtungsfeldzug der Israelischen Armee, und schon gibt es genuch HEUCHLER und PSeudo-IsraelFreunde, die gerne Kriegstreiber spielen!!
Ey Leute geht es euch noch ganz gut, nimmt mal weniger Gras und schwarzen Afghanen , dann könnt ihr klarer denken, aber dass ist bei euch ehhh sinnlos!
Wie einfach ist es für euch Schwachmaten den Tod von hunderten Zivilisten billigend in Kauf zu nehmen.
In was für einem Verhältnis steht die Entführung von ZWEI Soldaten zu den Verlusten der Israelischen Armee seit dieser Offensive!
Warum tritt dieser Konflikt in so ausgeartetem Ausmaße statt, wo die Verneinung des Iran zum UN-Angebot absehbar war???
Aber ihr Kranken wesen die jegliche Möglichkeit eines gerechten Frieden in jener Region negiert und politisch zum Glück nur in Deutschland bekämpft, seid ja ehh nicht davon betroffen!!!!
Die Berichterstattung zu jenem Gebiet lässt unverweigerlich parallelen zu den dreißiger Jahren aufkommen, Wie "seit 9 uhr 30 wird zurück geschossen"!
Aber ihr Kriegstreibersympathiesanten, wenn ihr Israel so stark liebt, meldet euch doch freiwillig für die Israelische Infanterie, es würden mit Sicherheit auch Soliveranstaltungen statt finden um euren Dienst in jener Armee zu ermöglichen!
Und ausserdem , woher wisst ihr denn so genau, dass von dort aus direkt dieIslamfanatiker die Raketen abgefeuert haben, was hat denn zu allen weltpolitischen Ereignissen seit dem 11 September und auch Itrak-Konflikt gestimmt, dass es nu stimmen tuet.
Die jetzige Berichterstattung ist nichts anderes als den Vernichtungsfeldzug Israels zu verteidigen!!!
Hat denn die Hisbollah die UN-Soldaten beschossen, klar da haben sich ja auch Islamofanatiker versteckt und Raketen abgefeuert!!!
Für einen gerechten Frieden zwischen den Völkern des mittleren und nahen Ostens!!!!!
Gegen vollkommenen Schwachmatismus und permanente Antideutsche Verschwörungstheorien!!!!!!
Egal auch wie immer der Frieden ist die einzige Alternative!!!!

...

... 02.08.2006 - 04:02
an der art der berichterstattung muß noch kräftig gearbeitet werden.

" ... die mörderische Terror-Allianz USA-Israel = USrael hat wieder seine scheußliche Mord-Fratze gezeigt "
-> die Art hört sich doch sehr nach nazipropaganda an

" ... das neueste blutige israelische Bombenmassaker mit über 60 Todesopfern, darunter wieder viele Kinder, erschüttert die ganze Welt "
-> Es mag viele Menschen erschüttern, aber bestimmt nicht die ganze welt, denn in manchen gegenden erfährt man davon nichts oder es ist dort normalfall oder es handelt sich um israel/libanon feinde. Also diese Zeilen sind somit nur als Bildzeitungsschlagzeilen zu gebrauchen.

Wo die Ergänzungen so herkommen

karlnapp 02.08.2006 - 19:00
Na, habt ihr euch alle schön beim israelischen Propagandaministerium angemeldet?

Virtuelle Schlacht über das Image von Israel
 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23219/1.html