Interview zur Festnahme von Rene beim CSD Warschau

RDL Freiburg 19.06.2006 23:57 Themen: Gender Repression Weltweit
Ein Interview mit Martin von Queerberlin. Er war in Warschau beim CSD dabei und berichtet von der aktuellen Situation um den inhaftierten Rene: Anwalt erst nach 9 Tagen - keine Hilfe von der Botschaft - noch mind. 3 Wochen Haft....
Anmoderation:

Am Samstag den 10 Juni fand der Warschauer Christopher Street-Day statt. Noch letztes Jahr hatte der Warschauer Bürgermeister und heutige Staatschef Polens Lech Kaczyński die Parade verboten. Auch dieses Jahr wird die Demonstration massiv von Neo-Nazis und katholischen Gutmenschen gestört. Dennoch lassen es sich die etwa 6000 Teilnehemerinnen nicht nehmen ausgelassen in Warschaus Innenstadt zu feiern. Unter Ihnen auch eine Gruppe BerlinerInnen.Als am Ende eine Gruppe Neonazis erneut die Demonstration angreift, geht die Polizei brutal gegen Schwule, Lesben und Sympatisanten vor und nimmt mehrere Teilnehemerinnen fest. Unter Ihnen auch Rene aus Berlin.
Seitdem sitzt er in Warschau im Knast. Ohne Anwalt und ohne Unterstützung der deutschen Botschaft und des auswärtigen Amtes.
Ein Interview mit Martin, der zusammen mit Rene auf der Parade war.

Abmoderation:
Soweit Martin von der Gruppe Queerberlin. Weitere Informationen findet ihr online unter  http://queerberlin.tk/. Das Interview wurde Montag Abend geführt.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

René noch immer in Warschau in Haft.

weiterer artikel... 20.06.2006 - 13:12
...auf indy:

free rené!

Queerulant 20.06.2006 - 17:05
Solidaritätskundgebung an der Polnischen Botschaft in Berlin

Am 23.06. ab 15 Uhr in der Lassenerstaße 19-21

(S-Bhf. Grunewald, M19 bis Hasensprung)

Keine Kriminalisierung des Warschauer CSD!

Freiheit für den Inhaftierten René!

aktuelle infos vom mittwoch

wa(h)rschau 22.06.2006 - 01:53
aktivistInnen aus polen berichten gerade folgendens:

Rene was visited in the jail yesterday by the lawyer and today by his friend
from Berlin.

He is being questioned about "other people" and it's very clear to us that
the prosecutors are still under pressure from the right wing to uncover the
international gay terrorist conspiracy.

Rene is not feeling too well, partly because of the shithead macho culture
of the prison, partly because he's nervous and can't really talk to anybody.

It should be pointed out that his case has a political character since the
people in power in Poland believe that there is an international radical
homosexual conspiracy. For example, today the Marszalek of the Sejm, Marek
Jurek, sent a letter of protest to the European Parliament. In it he claims
that there's no such thing as homophobia and it's just an idea spread by
radical gays and that the parliament was forcing the ideology of radical
political and extreme left gays which is against the whole Judeo-Christian
tradition. It's very important to point out that Rene is a scapegoat here as
a symbol to the right of everything that they hate: homosexuals, leftists
and Germans.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

Es geht immer weiter... — Autonom@ntifA