Kölner Senatssitzung "flieht nach" Jülich

b-side 24.05.2006 16:22 Themen: Bildung
Die Senatssitzung der Universität zu Köln, auf welcher heute Studiengebühren in höhe von 500 € beschlossen werden sollten, wurde ins Kernforschungszentrum Jülich verlegt.
Nachdem der Rektor der Universität zu Köln, Herr Freimuth, eingesehen hatte, dass eine Senatssitzung im Gebäude der Universität wohl nicht durchsetzbar gewesen wäre, wurde die Sitzung in einer nicht öffentlichen Sitzung zu einer nicht öffentlichen Sitzung erklärt und ins Kernforschungszentrum Jülich verlegt. Die einzelnen Senatoren sollten sich zu verschiedenen Punkten auf dem UNI-Gelände begeben und sollten von dort aus abgeholt werden.

Im laufe des gestringen Tages sickerte die Information zu den Studenten durch und es wurde über Gegenmaßnahmen beraten.

Eine Gruppe von Studenten machte sich heute morgen gegen 11 Uhr auf den Weg nach Jülich, eine weitere folgte im Laufe des Mittags.

Momentan befinden sich ca. 300 Stundenten vor dem Kernforschungszentrum und blockieren den Wagen der Senatoren mit einer Sitzblockade. Einzelne Senatoren ließen sich jedoch von der Polizei mit Gewalt durch die Menschenmassen bringen.

5-6 Senatoren verweigern jedoch im moment auf diesem Wege in das Gebäude gebracht zu werden.

Von einer baldigen Räumung der Straße ist auszugehen.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

"Kern"-Forschungszentrum

Tim 'avatar' Bartel 24.05.2006 - 19:35
Nur zur Kenntnisnahme: Das Forschungszentrum Jülich (um genau zu sein die Forschungszentrum Jülich GmbH) ist schon seit Jahren kein "Kernforschungszentrum" mehr.

Mit der Abschaltung des Reaktors DIDO existiert auch kein Reaktor mehr. Die entsprechende Forschung wird jetzt in Garching bei München betrieben.

Angeblich Gebühren beschlosen

Timo 24.05.2006 - 21:14
Nach Angaben des WDR hat der Senat - oder dass was davon ins Forschungszentrum gelangen konnte - Studiengebühren beschlossen. Wie viele SenatorInnen drin waren, hab ich noch nicht erfahren.

DER WIEDERSTAND MUSS WEITERGHEN, JETZ ERST RECHT!!

Fotos Senatssitzung Jülich 24.5.

bonnrepresent 26.05.2006 - 20:30

dementi

strohmy 26.05.2006 - 20:38
in den letzten tagen hat der senat der kölner universität intensiv meldungen dementiert, dass senatssitzungen ab sofort im kölner klingelpütz stattfinden würden.
auch die justizverwaltung betonte,dieses stelle allein chon für die gefangenen ein sicherheitsridiko dar, weil seit der sitzung in jülich ein strahlungsrestrisiko nicht ausgeschlosen sei.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an