Nach der Drohung von Niehaus

Gorby 24.05.2006 09:00
Nienhaus hat Studierende zur Gesprächsbereitschaft aufgefordert. Dabei hat er angeboten mit drei Studierenden zu Landeswissenschaftsminister Corts heute um 8.30 Uhr zu fahren. Den Studierenden, welche die Zentralverwaltung besetzen, drohte er an, Wasser und Strom abzuschalten und durch Polizei das Gebäude hermetisch abriegeln zu lassen. Studierende zum Dialog bereit, aber weiter Nein zu Studiengebühren
Nienhaus hat Studierendenim für 8.30 Uhr Studierende angeboten anch Wiesbaden zu landewswissenschaftsminister Udo Corts zu fahren und zu Dialogbereitschaft aufgefordert. Er hat damit gedroht im Hauptgebäude Wasser und Strom abschalten zu lassen, sowie das gesamte Gebäude durch Polizei hermetisch abriegeln zu lassen ,damit niemand rein oder raus kann. Insbesondere der Nachschub für Verpflegung soll der Zutritt verwehrt werden. Die Studierenden sind zum Gespräch bereit, lassen sich aber nicht auf Diskussionen ein. Zuden fordern sie, daß Nienhaus von einer Strafanzeige wegen schweren Hausfriedensbruch Abstand nimmt und den Beschluß des Senats akzeptiert. Außerdem bleibt es beim klaren Nein gegen Studiengebühren jeglicher Art.
Neuester Stand. Alter Bericht von mir ist überholt.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

Nanu — Jippie

Ort — .