Gate Gourmet solidarität am Hamburger Flughaf

busyshadow 24.02.2006 20:09 Themen: Soziale Kämpfe
Seit den 7 Oktober befinden sich am Flughafen Düsseldorf ArbeiterInnen von Gate Gourmet im Streik.
Seit dem 7.10.05 befindet sich die Belegschaft von Gate Gourmet in
Düsseldorf im Streik. Gate Gourmet wurde von dem amerikanischen Investor
Texas Pacific Group aufgekauft, der nun versucht, die Arbeitsbedingungen
der Beschäftigten massiv zu verschlechtern. Ihr Kampf ist zu einem Symbol
für Abwehrkämpfe gegen Billiglöhne und Arbeitszeitverlängerung im
Dienstleistungssektor geworden. In verschiedenen deutschen Städten fanden
bereits Solidaritätsaktionen mit den Streikenden statt.

Auch am Hamburger Flughafen gab es heute abend vor dem Schalter der LTU (dem Hauptabnehmer von Gate Gourmet in Deutschland) eine Aktion
mit Transparenten und Flugblättern um auf den Streik aufmerksam zu machen.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Pressemitteilung

demonstrant 24.02.2006 - 20:48
140 Tage Streik bei Gate Gourmet – Kundgebung im Hamburger Flughafen

Seit dem 7. Oktober 2005 streiken am Düsseldorfer Flughafen 80 Beschäftigte des Catering-Unternehmens Gate Gourmet. Zur Unterstützung des Streiks fand am Abend des 24.2.06 eine Demonstration durch den Hamburger Fluhafen statt.


20 DemonstrantInnen zogen lautstark durch den Flughafen. In Flugblättern forderten sie Gate Gourmet auf, die Forderungen der Streikenden zu erfüllen. Auf einem Transparent drückten sie mit dem Slogan „Wir sind alle Gourmets“ ihre Solidarität aus. Die erste Station des Demonstrationszuges war der LTU-Schalter, da diese Flugesellschaft zu den wichtigsten Kunden von Gate Gourmet zählt. In mehreren Redebeiträgen wurden die Flugäste und Beschäftigten über die Auseinandersetzungen bei dem Cateringunternehmen informiert.
Der Streik bei Gate Gourmet richtet sich gegen die geplante massive Verschlechterung der Arbeitsbedingungen: Erhöhung der Arbeitszeit von 38,5 auf 40 Stunden pro Woche, Streichung von fünf Urlaubstagen und Kürzung von Schichtzulagen. Gate Gourmet versucht, den Streik durch Leiharbeiter und zwangsversetzte Personen aus anderen Standorten zu unterlaufen.
Aus Solidarität mit den Streikenden fanden unter anderem in Frankfurt, Berlin und Buenos Aires Solidaritätsaktionen statt. In Düsseldorf wurden mehrfach die Auslieferungen von Gate Gourmet blockiert und zum Teil verhindert. Eike Köhler vom Hamburger Unterstützungskreis hebt hervor: „Der Streik bei Gate Gourmet ist längst zu einem Symbol für den Kampf gegen Arbeitszeitverlängerungen und Lohnkürzungen geworden, mit denen wir alle immer häufiger konfrontiert sind.“
Gate Gourmet ist mit weltweit etwa 22.000 Beschäftigten an 109 Standorten in 29 Ländern das zweitgrößte Unternehmen für die Lebensmittel-Versorgung von Fluggesellschaften. Die Düsseldorfer Niederlassung ist eine der größten und arbeitet vor allem für die LTU. Nachdem der amerikanische Finanzinvestor Texas Pacific Group Gate Gourmet aufkaufte, haben sich die Arbeitsbedingungen verschlechtert. Dagegen wehren sich die Beschäftigten in Düsseldorf. Eike Köhler macht deutlich: „Gate Gourmet muss die Forderungen der Belegschaft erfüllen.“

Solidarität mit Streikenden

Bewaffneter Auf- und Ausstand 24.02.2006 - 20:51
In Hamburg solidarisieren sich auch StudentInnen mit den statt findenden Streiks im Öffentlichen Dienst.
 http://de.indymedia.org/2006/02/139882.shtml

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 2 Kommentare

DD ist Dresden

Peter 24.02.2006 - 20:48
nicht Düsseldorf, ihr Dorfdussel.

Heute abend Soli-Konzert für die Streikkase

FAU-Duisburg 25.02.2006 - 13:58
Solikonzert der Fau-Duisburg im AZ-Mülheim a.d. Ruhr Auerstr. 51

Sa.25.02 Einlass 19:00 Beginn 20:00 Eintritt 5€

Mit den Bands
-Sir Henry Morgan Buccaneers (Ska aus Duisburg)
-The Kleins (Rock`n Roll und Punk n´ Roll aus Duisburg)
-Nic Knatteron, Johanna & Crew (Partisan-Hip-Hop aus Aachen)
-Gartenschlouch (Ska-Punk aus Krefeld)


Der Erlös wird dem Klassenkampf zufließen also der Streikkasse der Gate Gourmet Beschäftigten in Düsseldorf und/oder der Soligruppe Magdeburg