Nazidemo Köln West - 40 Nazis und kein Meter

PIG DESTROYER 19.11.2005 16:32 Themen: Antifa
Nicht mal einen Meter weit kam die für heute angemeldete Nazidemo in Köln West. Axel hatte es nach nicht mal 30 Minuten wieder überreizt ...
Nazidemo nach 30 Minuten beendet


Nicht mal 30 Minuten brauchte Antisemit Axel Reitz, um die von ihm für den Zeitraum 12 – 17 Uhr angemeldete Demo in Köln West zu beenden. Nachdem sich seine gerade mal 40 KameradInnen direkt am Bahnhof Köln West gesammelt hatten, schwang er große Worte, die dazu führten, dass der zuständige Leiter der Pigeinsatzkräfte die Demo wegen Verstoßes gegen die Auflagen (Reitz hatte sich verächtlich geäußert über die Opfer der Reichspogromnacht)
auflöste. Die Nazis wurden mit 4 Wagons der DB in Richtung Bonn verfrachtet, wo angeblich eine Spontandemo stattfinden sollte.
Gegen Reitz wird zudem nun ermittelt, ob er erneut den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllte.
Gespannt darf man auf den 26.11. sein, ob es den Nazis gelingt die selbe Truppenstärke erneut in Duisburg aufzubringen ...
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

demo in bonn

informer 19.11.2005 - 17:34
die nazis haben dann noch eine allseits nicht beachtete demo in bonn durchgeführt, vom hbf einige meter weg, kundgebung und zurück.

Rictigstellung

Egal 19.11.2005 - 17:44
In einer Sache muss ich meinen Vorredner korigieren. Es waren mindestens 50 Nazis. Annsonsten hätte der Lautsprecherwagen gar nicht in Einsatz kommen dürfen.

Korrektor

Hubi 19.11.2005 - 18:10
Nich Nase Axel, sondern Nase Sascha Krolzig übertrieb es mit der Ansprache, was zur Auflösung der Demo führte. Axel sah aber in der Tat sehr gereizt aus :D

Hubi

38 Nazis

Antifa-Revolutionary 19.11.2005 - 18:19
Laut zählung sollen es 38 Nazis gewesen sein.

Gerüchteweise hieß es, dass das Verbot zustandegekommen sei, weil Axel Reitz in der Begrüßung das ganze als Ersatzveranstaltung der verbotenen Demo vom 9.11. bezeichnet haben soll, was den Bullen als Grund für ein Verbot gereicht hat.


P.S.: Grüße an die Horde Schalkefans, die die Bullen (und einige Antifas) ziemlich ausm Konzept gebracht haben ;-)
Das war ne nette Nummer, an einem ansonsten recht kalten und ungemütlichen aber insgesamt überraschend erfolgreichen tag.

Negativ zu erwähnen vielleicht auch noch die Freiheitsberaubung an einer Gruppe Antifas, die am Hauptbahnhof Köln lange nachdem die Nazis schon weg waren von den Bullen ohne Angabe von Gründen gekesselt wurden und denen die Abreise mit dem Zug verweigert wurde.

Kessel um Antifas

PIG DESTROYER 19.11.2005 - 18:46
Der Kessel ist korrekt. Die BGS - Pigs hielten ca. 25 Antifas so lange im Kölner HBF im Kessel, bis die Nazis von Bild 4 mit dem Zug aus Köln fuhren.

Polizeipresse.de :

surfer 19.11.2005 - 19:41
POL-K: 051119-1-K Rechtsdemonstration von Polizei aufgelöst

19.11.2005 - 15:34 Uhr

Köln (ots) - Nachtrag zum Polizeibericht vom 17.11.05, Ziffer 3

Wie berichtet hatte ein bekannter Rechtsextremist für heute, von
12.00 Uhr bis 17.00 Uhr, eine Demonstration in der Kölner Innenstadt
angemeldet.

Derselbe Rechtsextremist hatte bereits am vergangenen Mittwoch
(09.11.) eine Demonstration durchführen wollen. Diese wurde u.a. vor
dem Hintergrund, dass durch das symbolträchtige Datum und den
Aufzugsweg die Würde der Opfer des Nationalsozialismus gestört würde,
durch den Polizeipräsidenten verboten. Dieses Verbot wurde durch das
Verwaltungsgericht Köln bestätigt.

Die jetzige Anmeldung wurde erneut intensiv unter allen Aspekten
möglicher Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung,
besonders vor den Hintergrund möglicher Billigung oder Verherrlichung
der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geprüft.
Sowohl diese Prüfung, als auch ein Gespräch mit dem Anmelder ergaben
keine Anhaltspunkte dafür, dass die Versammlungsteilnehmer gegen
geltendes Recht verstoßen werden. Ergänzend dazu wurden dem Anmelder
strenge Auflagen erteilt.

Entgegen diesen Auflagen und Absprachen kam es im ersten
Redebeitrag inhaltlich zur Verherrlichung von NS-Verbrechen. Es lagen
inhaltliche Bezüge zur Reichspogromnacht vor.
Dieser Umstand stellte einen Verstoß gegen die Auflagen der
Anmeldebestätigung und damit einen Auflösungsgrund dar. Die Polizei
hatte dabei kein Ermessen - die Versammlung war von Rechts wegen
aufzulösen. Es wird zudem geprüft, ob dadurch Straftatbestände
erfüllt worden sind.
Gegen 14.00 Uhr verließen die Demonstrationsteilnehmer "Rechts" unter
polizeilicher Begleitung den Einsatzraum.

Die Gegendemonstration fand in der Zeit von 11.30 - 12.00 Uhr
statt.
Insgesamt legte die Polizei vier Strafanzeigen vor. Ein Pärchen
leistete an einer Absperrung Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen
und zwei Männer hatten während der Demo Stachelarmbänder angelegt.
(gö)


ots Originaltext: Polizei Köln
Digitale Pressemappe:
 http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12415

hier ein schönes plakat ,-)

Ronja 19.11.2005 - 21:06

Ausführlicherer Artikel

ich 19.11.2005 - 21:48
hier  http://de.indymedia.org/2005/11/133058.shtml findet ihr einen meiner Meinung nach viel informativeren Artikel


Pressespiegel

- 20.11.2005 - 17:52
Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome, 5.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/131594.shtml

9.11. Köln: Antifademo gegen Nazifackelmarsch, 6.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/131637.shtml

Verbot des Nazifackelmarsches durch Köln?, 7.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/131851.shtml

Kein Nazi-Aufmarsch vor der Synagoge, 7.11.2005
 http://www.ksta.de/html/artikel/1131346107711.shtml

Versammlung vor Kölner Synagoge, 8.11.2005
 http://www.ksta.de/html/artikel/1131432036211.shtml

Nazi-Demo vor Synagoge verboten, 8.11.2005
 http://www.ksta.de/html/artikel/1131048411361.shtml

Kein Friede mit Deutschland!, 9.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/131996.shtml

Polizei verbietet Naziaufmarsch, 9.11.2005
 http://www.taz.de/pt/2005/11/09/a0003.nf/text.ges,1

Köln: 800 bei antifaschistischer Demo, 9.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/132055.shtml

Bericht Köln: Kein Vergeben - Kein Vergessen!, 10.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/132106.shtml

Erneut Aufmarschversuch von Neonazis in Köln, 17.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/132867.shtml

Nazi-Demo: Straßen gesperrt, 18.11.2005
 http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1132055213380.shtml

Nazidemo Köln West - 40 Nazis und kein Meter, 19.11.2005
 http://germany.indymedia.org/2005/11/133000.shtml

Rechtsdemonstration von Polizei aufgelöst, 19.11.2005
 http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?firmaid=12415

Naziblamage in Köln und Bonn, 19.11.2005
 http://de.indymedia.org/2005/11/133058.shtml

Video

ausgefüll 20.11.2005 - 20:06
Hier noch ein Video von Abreisenden Nazis am HBF

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 6 Kommentare

Haha

... 19.11.2005 - 19:09
Anscheinend erlitt der "Kölner Aktivist" Uwe Pendsinski auf seinem Heimweg noch einige Blessuren ;-)

keine mods hier?

liberite 19.11.2005 - 20:45
Die Selbstzerfleischung geht weiter, einigt euch doch endlich mal auf den kleinsten gemeinsamen nenner, dies hier ist indy und nicht ego trip manie gegen nazis und nicht gegeneinander, laßt es doch endlich mal sein ihr antideutschen und antiimps oder trefft euch privat und löst eure probleme untereinander aber bald! mods löscht den müll bitte mal....

Nunja

... 19.11.2005 - 20:51
Heute war vielleicht gerade mal ein Häufchen Leute auf den Straßen. Wenn dann hier dummdreist gefragt wird, was vermeintliche "Sektierer" denn heute geleistet hätten, muss man in Anbetracht der letzten Demo am Samstag, an der mehrere hundert Menschen inkl. "Sektierer" teilnahmen, wohl feststellen, dass jene "nicht-sektierische" Linke alleine anscheinend selbst nichts auf die Beine bekommt.

@jennifer

SpongeBob 20.11.2005 - 13:03
welche berichtigung, wovon ???
und mkg heißt das "mit kommunistischen grüßen " ?
ansonsten tolles foto, vorallem so groß ...!

dumm dümmer...

egal 20.11.2005 - 21:02
also ich muss sagen der spruch "Ein tag wo du keinen deustchen getötet hast, ist ein verlorener tag" ist genau so dumm wie die Weissen sind die Herrenrasse!!
Wer auch immer das geschrieben hat, aber sorry ich tippe auf Antideutschen müll, bitte fang du an und bringe dich als ersten um! so eine scheisse brauch man auf indy net!

viva autonomia & sinnvolle parollen!

Der Spruch ist extrem dämmlich!!

ich 20.11.2005 - 23:19
Aber der Autor Pig Destroyer garantiert kein Antideutsche! Sondern sogar ein Hardcore Anti Imp von Duisburger Initiativ.ev(zumindest aus dem nahen Umfeld)

Nur mal so zur klarstellung, nicht alle scheiße kommt aus der antideutschen ecke