Neues aus Göttingen

Demobeobachter 29.10.2005 18:28
Göttingen war krass: brennende Barris, Straßenblockaden mit bis zu 1000 Teilnehmern und eine Bürger-Demo plus Antifa-Block mit etwa 5000 Leuten.
Zunächst nur eine kurze Zusammenfassung, näheres schickt sicher wer mit Photos: Die Bürgerdemo mit Antifablock war fett, hat aber strategisch ins Klo gegriffen: Sie kam aus der Innenstadt nicht raus. Von den 250 Nasen wurde sie durch die 3800 Bullen streng abgeschirmt.

Mehr Erfolg hatten diesmal die Kleingruppen: insgesamt mehrere Hundert Leute, die vermummt in Göttingen unterwegs waren und ein gutes Dutzend kleinere und größere Barris anzündeten.

Die nazis mussten bereits nach der ersten Ecke umgeleitet werden, an der zweiten kam es zu heftigen Auseinandersetzungen, an denen nochmals mehrere hundert Leute beteiligt waren. Hier wurden Hunde und Greiftrupps von den Bullen eingesetzt, es gab mehrere Festnahmen und Verletzte. Für die NPD ging es trotzdem nicht weiter: Nachdem die Polizei den Anmeldern eröffnet hatte, dass sie den geplanten Weg wegen der Autonomen nicht gehen dürften, haben sie ihre eigene Demo für aufgelöst erklärt. Abgeschirmt von einer wahren Bullenarmee ging es dann zurück zum Bahnhof.

Fazit: Sieg für die Kleingruppen, nett für die Bürgers mit Antifablock und ein Desaster für die Nazis. Auch die Bullen werden wohl über den verlauf des Tages wenig glücklich sein, ihre Strategie ging jedenfalls nicht wirklich auf...;)
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Bilder

N-TV 29.10.2005 - 18:52

hooray

hansi 29.10.2005 - 19:07
Zudem wurden im Nikolausberger Weg zwei rechte Burschenschaften komplett entglast. Die eine davon hatte vor kurzem einen Vortrag mit dem Nazi-General Günzel veranstaltet.

Außerdem ist zu bemerken, dass bei den Barrikaden nur Müll- und paper-container verwendet wurden. also keine Autos von irgendwelchen "normal Bürgern".

Die Nazidemo wurde auch mehrmals mit steinen und flaschen beworfen. Teilweise haben auch "normale" leute aus ihren fenstern joghurt-becher und milchtüten auf die Faschos gefeuert.

Alles in Allem sehr sehr schick gelaufen!
Göttingen rockt.

welche burschenschaft

wurde entglast? 29.10.2005 - 20:33
die eine ist ja klar - holzminda. welche war denn die zweite?

Naziaction

trotzdem A.C.A.B. 30.10.2005 - 00:08
Krass war die naziaction auf dem rückweg. habs nur von der seite gesehen aber die sind irgenwie auf ne bullen kette zugelaufen und beide gruppen haben dann auf ein ander eingeprügelt. nun irgendwie nett anzusehen, nur ist es komisch da eigentlich wir die jenigen sind die sich so massiv gegen die bullen stellen. das verhalten war von den bullen gegen die nazis aber etwas anders, die haben sofort drauf losgeprügelt.

burschenschaftshäuser

rollo 30.10.2005 - 02:11
habe beobachtet, dass das haus des corps frisia im nikolausberger weg und das haus der burschenschaft holzminda in der wilhelm-weber-strasse mit steinen angegriffen wurde. ich habe aber nur wenige kaputte scheiben gesehen. außerdem habe ich noch eine kaputte scheibe bei der landsmannschaft gottinga am nikoweg (unten kurz hinter der gosslerstrasse) gesehen.

Fascho-Ansammlung an der nächsten Station

Willi wills wissen 30.10.2005 - 20:20
Ich bin mit einem Freund von Göttingen Richtung Harz mit dem Nahverkehrszug abgefahren, nach dem die netten Frauen und Herren in Grün uns in den Bahnhof gelassen haben. Eine Station nach Göttingen standen ca. 20 bis 30 Nazis auf dem Bahnsteig in den unser Zug eingefahren ist. Mehrere Punker die mit dem Zug die Demo verlassen hatten, gelang die Flucht, was ich aber erst im Nachhinein erfahrern habe. Wir wurden auch gleich als "Zecken" durch das Fenster betittelt und eine kleine Menge der Nazis versammelte sich vor der Tür des Zuges in unserer Nähe. Ich habe auch einen gesehen, der in langem Mantel wie ein siegessicherer Gockel über den Bahnsteig gegangen ist. Über diesen Menschen habe ich mal einen Bericht im TV gesehen. Weiß aber nicht, wie er heißt. Kurze Zeit später fuhr auf der anderen Bahnsteigseite ein weiterer Nahverkehrszug ein, der wahrscheinlich wieder zurück nach Göttingen fuhr. Ein großer Teil der Nasen ist dort eingestiegen. Die verbleibenen Faschoß stiegen nun in den hinteren Teil des Zuges in dem wir saßen ein. Da sie über die Gleise gegangen waren und laut rumpöbelten rief der Zugfahrer die Polizei, was er aber nicht hätte machen brauchen, da auf der anderen Seite des Zuges bereits Zivi Bullen waren. Dann kamm aber doch eine Streife, da die Nazis ihren Frust an einem heranwachsenen (14-16) Normal-Bürger ausgelassen hatten und dieser nun in Polizeibegleitung durch den Zug ging um den Schläger zu suchen. Das Opfer mußte später noch im inzwischen mit Blaulicht angekommenen RTW versorgt werden. Das war dannn doch ein ziemlichschlechter Ausgang für einen dochso erfolgreichen Tag. Erschreckend fsand ich, das die Nasen einen schwarzen Blockhattender den antifa schwarzen Blöcken sehrähnelte.Verblüfend fand ich, das nach dem die Nasen ihre Demo abgemeldet hatten, der Nazi (schwarze) Block an die Spitze des Demozuges rante und sichmit den Bullen anlegte. Immerhin haben die Spinner das bis zur dritten Aufforderung durchgehalten.

Mein Mitgefühl denen die von der Staatsmacht verletzt worden sind oder in Gewarsam genommen wuren. Wir haben es mal wieder geschaft!!! Kein Platzden Faschoß!!!

@Willi wills wissen

Questioner: 30.10.2005 - 21:50
Handelt es sich bei dem Fascho im Mantel vielleicht um den hier?

[IMG] http://www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1069248269158l.jpg[/IMG]

Das ist der Nasenführer Axel Reitz, der neben Worch und Riefling die sog. "Freien" Nasen auf der Demo mit einem Redebeitrag vertreten hat. Er hat ne Vorliebe für lange Mäntel, besonders für welche im SS-look.

Näheres zu Reitz, der erst kürzlich zu 33 Monaten wegen übler Hetze verurteilt wurde und wohl bald im Knast die Seife aufheben darf unter  http://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Reitz

Wenn er am Bahnhof gewesen ist wird die gewalttätige Gruppe wohl aus NRW gekommen sein. War SS-Siggi vielleicht dabei?



Weitere Texte und Bilder...

collector 30.10.2005 - 22:38

[Text] Neues aus Göttingen
 http://de.indymedia.org/2005/10/130881.shtml

[Text+Pics] Göttingen: Polizei räumt nach Krawallen Fehler ein
 http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,2570,OID1944052,00.html

[Pics] NPD-DEMO, 29.10.05 erfolgreich gestoppt
 http://de.indymedia.org/2005/10/130882.shtml

[Pics] Göttingen: Bilder vom 29.10.05
 http://de.indymedia.org/2005/10/130915.shtml

[Pics] Bilder aus Göttingen
 http://de.indymedia.org/2005/10/130945.shtml

[Pics]  http://www.antimanifest.de/arargoet.htm

[Pics+Vid] Gö:29.10 Aktivitäten gegen NPD-Aufmarsch
 http://de.indymedia.org/2005/10/130993.shtml

[Pics] Göttingen : Starker Widerstand gegen NPD-Demo 29.10.2005
 http://www.adf-berlin.de/html_docs/gallery/2005/goettingen_29_10_05/goettingen_29_10_05.php

[Pics] 5000 zu 200 und 30 Lagerfeuer in Göttingen
 http://de.indymedia.org/2005/10/131083.shtml

[Pics] 29.10. Göttingen: Bilder
 http://de.indymedia.org/2005/10/131093.shtml

[Pics] Ausschreitungen bei NPD-Demo in Göttingen
 http://www.n-tv.de/596079.html

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 12 Kommentare an

Erfolg und Misserfolg — realistisch betrachtet....

War super! — Beobachterin

Nazizeiten — aaa

@ aaa — Unbeteiligter Beobachter

@Skate Punk — hallo?

Axel Reiz auf Bahnhof nach Demo — Willi wills wissen

is doch fett — blä