Nazidemo Part 3

PIG DESTROYER 03.09.2005 22:56 Themen: Antifa
Knapp 200 Nasen versuchten Dortmund zu rocken, 1000 Antifas gaben die Antwort.
Knapp 200 Nasen versammelten sich heute am Dortmunder Südbad um anschliesend ihren antisemitischen Müll in Dortmund City zu ver
breiten. Knapp 1000 Antifas hatten was dagegen und blockierten u.a. die eigentliche Demoroute. Die Pigs reagierten mit Pfefferspray und Knüppeleinsatz. Es gab ein kurzen Austausch von Nettigkeiten, den so mancher Nazis nicht vergisst. Die Nazis kündigten noch während des Demoverlaufes einen neuen Termin an, für den 17.09.2005 an, da sie sich wohl ziemlich angepisst sahen. Es gelang den Antifas vor Ort, immer wieder die Demo zu unterbrechen bzw. zu stören. Ihren scheiss konnten sie vorwiegend auf wenig bewohntem Gebiet verbreiten, so erfuhr man u.a. das der Massenmörder Saddam Hussein eigentlich ein Humanist war, und die Besatzung des Iraks natürlich ein Plan der Juden war (wer auch sonst). Den Schwachsinn im Detail wieder zu geben ist mir an dieser Stelle zu doof.
Fakt ist, die Nazis konnten ihren Müll nicht so unter ihr Volk bringen, wie sie es gerne gehabt hätten.
Auch für den 17.09. sollten wir entsprechen gewappnet sein. Wie es geht haben wir heute gesehen !

Für eine starkes antifaschistisches Ruhrgebiet !
Dortmund gehört uns !
Nie wieder Deutschland, für die Anarchie !
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Hayo Klettenhofer

Norman Bordin 04.09.2005 - 00:48
Der Nazi der sich auf Bild 10 so schön zum Affen macht ist übrigens (Hayo Klettenhofer, "Autonome Nationalisten München" und "Kameradschaft München"-Dissident).
Naja, nichts neues, oder
;-)

Foto von Addi

Unerkannt 04.09.2005 - 02:42
Hier nochmal ein Foto von Addi. Den fand ich schon bei ner anderen Demo so lustig, dass ich mir sein Foto auf die Platte gepackt hab.

Wittener Str. 44

Anwohner 04.09.2005 - 03:11
Hallo an alle, die den Rechtsextremismus verurteilen!

Zuerst einmal möchten wir Euch mitteilen, dass wir gegen Faschismus sind, denn es leben hier ebenso unschuldige Kinder wie auch tolerante weltoffene Menschen.

Wie Aussenminister Fischer einst betonte, haben die Deutschen nicht Minderheiten sondern sich selbst vernichtet, wie dieses unsere bedauerliche Vergangenheit beweist.

Deshalb appellieren wir an alle Demonstranten weder zu gewaltsamen Handlungen überzugehen noch sich auf das Niveau der nationalsozialisten Vorgehensweise herabzulassen.

Gewalt ist nicht nur aus diesem Grund die verkehrte Handlungsoption, sondern auch, weil in diesem Haus unschuldige Kinder und friedliebende Anwohner zu Hause sind.

warum

anok 04.09.2005 - 04:18
... die nasen antifa style tragen?
weils cool is, nicht war, sportlich dazu, praktisch und weil se mit ihrer glatzen-springerstiefelscheiße nicht mehr punkten können. jeder halbwegs antifaschistisch eigestellte mensch hat doch das feindbild skinhead im kopf (worunter vor allem rash und sharp skins zu leiden hatten) Den skinhead style hamse ja auch nur geklaut.
außerdem ist die verwirrung groß, bei bullen, anwohnern und scheinbar auch immernoch bei antifas. was ja auch n´taktischer vorteil is. is ja in den letzten 1/2 jahren schon öfter vorgekommen das mensch unbedarft in nen nazimob reingelaufen ist und es erst gemerkt hat als er/sie/es die faust schon im gesicht hatte.
wenn mensch sich ein wenig mit der geschichte, den plakaten usw. der linken auseinanderstzen würde, wüsste er/sie/es das die bildersprache die die nasen grade kopieren meißt uralt ist. das antifalogo ausn 20ern, der rest is dann eher der autonomenbewegung zuzuschreiben, die ja bekannlich auch schon über 30 jahre aufm buckel hat.

also gilts neue ausdrucksformen zu finden (wird ja auch mal zeit) und ein bichen genauer hinzuschauen, bevor mensch fremde menschen nachm weg fragt.

Freie Kameradschaften

nick 04.09.2005 - 04:46
Auch das Organisations-Prinzip der Freien Kameradschaften ist von der Antifa abgekupfert. Lose Verbünde von aktiven Leuten, die scheinbar autonom (also scheinbar nicht von einer zentralen Instanz koordiniert) agieren, hauptsächlich, um rechtlich schwieriger angreifbar zu sein.
Vorher hat man eben die Skinheads abgekupfert, jetzt die Antifa. Nazis haben eigentlich noch nie eigene Ideen gehabt. Auch nicht im "3. Reich": Das Hakenkreuz ist eine Kopie der Swatiska, der Hitlergruß aus dem römischen Reich "entlehnt", genauso wie diverse militärische Rituale usw.
Es brauch halt nicht viel Intelligenz, um Nazi zu sein und desshalb schleift es bei denen halt auch mit der Kreativität so einwenig...

@Anwohner

Demonstrant 04.09.2005 - 05:24
Es ist weder die Absicht von Gegendemonstranten Anwohner einzuschüchtern
oder Kinder zu verängstigen.
Es gibt verschiedene Ansätze gegen Nazis vorzugehen.
Und sicherlich haben alle ihre berechtigung und sind auch notwendig.
Die Aufklärung in der Schule, das reden mit den Kindern, die Opferbetreuung oder auch Basisinitiativen, die sich mit dem Problem des Rechtsextremismus beschäftigen.
Wenn es nun aber darum geht sich den Nazis auf der Straße entgegen zu stellen weichen die Meinungen außeinander.
Meiner Meinung nach ist es absolut daneben sich auf einer Kundgebung 5 Blocks von dem Naziaufmarsch hinzustellen und friedlich die weltoffenheit der Stadt zu propagieren während 5 blocks weiter "hier marschiert der nationale Widerstand" gebrüllt wird.
Das ist ein paradoxon an sich. Solange die Stadt oder der Staat solche aufmärsche durchsetzt und ihnen mit Gewalt den Weg frei macht (Wo ist die sog. Zivilcourage, die so oft propagiert wird, wenn eine friedliche Sitzblockade weggeprügelt wird?)
benötigt es einen offensiven Umgang gegen die Nazis bei solchen Aufmärschen.
Wer glaubt, daß es den Nazis zu langweilig wird, wenn keine Gegendemonstranten da sind und solche Aufmärsche zum gesellschaftlichen Usus werden, der irrt gewaltig.
Sie können mir glauben, daß es keinem Demonstrant darum geht irgendwelche Eigentümer von Anwohnern zu zerstören, es geht einzig und allein darum, daß die Polizei durch Auslastung dazu gezwungen ist den Naziaufmarsch abzubrechen, weil sie diesen nicht mehr zu schützen vermag.
Das ist der einzige Weg der funktioniert um solch einen Aufmarsch zu verhindern (abgesehen von dem megaevent 8. Mai wo die Polizei unter dem Druck der Politik stand und den Aufmarsch nicht durchprügeln konnte, was sie aber ansonsten gerne macht, nun aber der BRD ein pseudo-antifaschistisches Mäntelchen umgelegt hat.
Glauben sie mir, die Leute sind nett, gehn sie runter reden mit ihnen,
aber erlauben sie ihnen sich den Nazis in den Weg zu stellen und nicht nur daneben zu stehen.

@ Pig Destroyer

Bibi 04.09.2005 - 09:32
Schöne Fotos!!!Und so nette Untertitel (Julian Engels von der Kameradschaft Mc Doof ).Wir haben es leider nicht geschafft zu den Nasen durchzudringen,aber immerhin konnten wir sie blockieren.Die Bullen waren teilweise aber auch extrem scheisse drauf...Wir bekamen Engels and friends nur in Essen zu Gesicht wo sie uns (4 Mädels,1 Typ ) "todesmutig" umkreisten und sich dann aber schnell wieder verdünnisierten...
Man sieht sich nächsten Samstag in Hamm!!!

Notwendinge Korrekturen

AngryMan 04.09.2005 - 11:04
Kleine Korrekturen:
es waren bei weitem nicht 1000 Gegendemonstranten, höchstens und sehr freundlich geschätzt 500. Und die Nazis waren auch höchstens 80.
Nach dem Auflösen der (wenig vermittelnden) Gegendemo waren diese zusätzlich im gesammten Stadtgebiet zerstreut.
Die Nazis konnten Ihre Route mit einer minimalen Abweichung OHNE PROBLEME laufen. es gab auf den großen Teilen der Strecke KEINEN NENNENSWERTEN PROTEST, nur an vereinzelten Punkten sammelten sich hinter der Polizeiabsperrung Protestler. Auf Ihrer Zwischenkundgebung gab es SO GUT WIE KEIN PROTEST, wenig Zwischenrufe und doch eine ganze Trillerpfeife aus sicherer Entfernung. Die brechreitzerregenden Reden konnten gehalten und beklatscht werden.
Ein Durchkommen direkt an die Kundgebung war ohne Probleme möglich. Es war keine Sau da. Man konnte die ganze letzte Hälfte der Route ohne Probleme hinter, neben, vor die Nazis gelangen. Es war keine Sau da.
Die Stimmunbg der Nazis war prächtig, sie haben das (zurecht) als Sieg gefeiert. Man fühlt sich schon soweit bestärkt, in zwei Wochen wieder in Dortmund zu marschieren.
Dieser Protest war mehr als ungenügend. Nazis dürfen nicht laufen! Das nächste mal muss die Route dicht gemacht werden. Die Möglichkeit dazu wäre dagewesen. Antifas kappeln sich anscheinend lieber mit den Bullen und machen einen auf`n dicken. Bringen tut`s, außer dem Ego, wenig. Den Nazis hift`s.

Reportage im WDR am Montag

Mein Name tut nichts zur Sache 04.09.2005 - 11:21
Mal so zur Info für die, die es interessiert: Der WDR sendet am Montag ne Reportage über die rechte Szene in NRW.

 http://www.wdr.de/tv/diestory/


"Nazi aus Erkenschwick"

v 04.09.2005 - 12:52
sieht stark nach Christiane Lonczarsky aus...

Demoende

Antifa aus Dortmund 04.09.2005 - 12:55
Am Ende der Nazidemo in Dorstfeld war es ziemlich einfach auf die Strecke zu gelangen, schade das nur noch ca 30 Leute anwesend waren...immerhin konnte der letzte redebeitrag von unserem Quasselkasper massiv gestört bzw unhörbar gemacht werden...

hoffe man sieht sich in hamm

mag

kleiner eindruck von der antifa-demo

antifa [shorty] 04.09.2005 - 13:34
kleiner Eindruck von der antifademo
Es waren ca. 800 Teilnehmer

@ Nazi aus Erkenschwick

PIG DESTROYER 04.09.2005 - 16:51
also bei dem nazi aus erkenschwick handelte es sich zu 100 % um keine frau (es sei denn er hat sich mehr oder weniger erfolgreich operieren lassen).

Hitler aus Holland

Autonome Antifa 05.09.2005 - 04:49
The guy dressed up as Hitler is a dutch fascist called Stefan Wijkamp. He's very (in)famous in the Netherlands because every nazi-demo he attends gets extra media attention just because of his appearance.

This link:  http://kafka.antifa.net/wijkamp.htm leads to a dutch article about the freak.

mafalda auf dortmunder nazi-shirt?

schwizerli 06.09.2005 - 13:21
irr ich mich oder hat einer der typen der kameradschaft dortmund (auf dem bild "die ach so harten der kameradschaft dortmund") auf dem t-shirt mit der aufschrift "dortmund - unsere stadt" eine mafalda auf dem shirt?
mafalda war bisher das symbol des widerstandes gegen das world economic forum in davos (und sie ist auch immer dabei, wenn es um einen g8 o. ä. geht), nun missbrauchen die faschos das?
die nazis übernehmen immer mehr sachen von linx, nur mit dem zusatz "national": so nennen sie sich etwa die nationale ausserparlamentarische opposition (napo) statt apo, oder "autonome nationalisten". an demos sieht man immer wieder faschos mit schwarzen fahnen und im "autonomen-look".
sie versuchen auch vermehrt politische themen fuer sich zu beanspruchen. so haben sie die globalisierer als neue feinde fuer sich entdeckt (allerdings nicht aus denselben gruenden wie linke, sondern aus angst vor kulturvermischung), verdammen den irakkrieg (weil hier eine freie nation angegriffen wird) und versuchen - wie schon unter hitler - den 1. mai fuer sich zu beanspruchen.
ich sehe da die gefahr, dass
1. leute, die globalisierungskritisch sind und evtl. auch gegen den irakkrieg sind nun den faschos in die armen laufen, weil sie nicht wirklich checken, was dahinter steckt

und

2. viele normalbuerger nun den unterschied zwischen nazis und linken (oder wie auch immer mensch sich nennen will) nicht mehr sehen und uns mit den neonazis in einen topf werfen.

ich denke es gibt noch viel aufklärungsarbeit zu tun, damit die bevoelkerung endlich schnallt, was der unterschied ist. auf der einen seite eine rassistische, von hass und angst geprägte ideologie, auf der anderen eine, welche fuer eine tolerantere, solidarischere welt einsteht. auf eine eingehende ideologiekritik verzichte ich an dieser stelle.

linx in die schweiz:
gipfelblockade.net (gegen wef, g8)
antifa.ch (was wohl)
a-g-o.ch.vu (autonome oberland)
anti-wto.ch

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 7 Kommentare

ohne uns wären die wohl nackt!

antifa 03.09.2005 - 23:32
die sind ja genauso erbärmlich wie die spinner in berlin. copieren den style der antifa und habenw ohl kein interesse mehr an "deutscher tradition und deutschem brauchtum"... wenn das der opa wüßte!

...the Pigs must die!!!

gurkmeister 03.09.2005 - 23:42
so muss das laufen,die Antifa Dortmund hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet,es war eine helle Freude an der Gegendemonstration teil zu haben und den Affen zu zeigen wo der Hammer hängt...!

PS:der niederländischer Abklatsch von Adolf is echt der Brüller...mehr(Fotos) davon...!

...von Ost..nach West..nieder mit der Nazipest...!!!

Grafiken

unerkannt 04.09.2005 - 02:39
Wieso benutzen eigentlich AntiFas und Nazis oft dieselben Grafiken? zB der vermummte mit der Zwille, oder das schwarzhaarige Mädchen (beides auf einigen Shirts der Faschos). Sowas beobachte ich andauernd, und da frage ich mich, wo kommen diese Grafiken ursprünglich her? Von uns? Von denen? Vom VS untergejubelt, damit man Nazis und Antifas vor der Öffentlichkeit über einen Kamm scheren kann? Vielleicht weiss da jemand mehr... ?

@unerkannt

jajaja 04.09.2005 - 03:23
die scheiße frage ich mich schon seit einigen jahren!

hasta la vista - fascista!

kein vergeben, kein vergessen - ohne rücksicht auf die nazifressen!

hmm

... 04.09.2005 - 12:33
im ertsen moment dachte ich das is wieder so ne anti deutsche demo...dann mit nem logischen satz "keine waffen für israel" das da normalos oda anti imps hinter stecken...naja sinds halt verblendete nazis

das nazis so rum rennen is einfach so weil sie tierischen schieß haben auf die schnauze zu bekommen früher hatten die faschos ja noch mut sich vernünftig anzuziehn mit bomber, springer glatze...die zeiten sind vorbei heude wird sich bürgerlich angezogen udn aus hinterräumen gegen alles mögliche gehetzt...


und an den anwohner da...du hast recht so körperliche gewalt is doof...
wenn man diesen hitler abklatsch da sieht denkt man eh nur noch an mord und totschlag...schade das die linke zu nem demokraten haufen wird...wo bleibt die faschistische militante linke ? 1 molli inne nazi traube rein und die probleme lösen sich auf dauer von selbst auf...naja antifaschismus is doch eh nur nen geselschaftlicher ausrutscher werden spätestens dann sehn wenn die cdu an die macht kommt...dann hören wir sicher auch den satz "wollt ihr den totalen krieg"...

Deutschland verrecke

APPD-Shirt

frage 05.09.2005 - 22:04
Ich hab gehört, da war auch ein Nazi mit APPD-Shirt!
Stimmt das und hat jmd davon ein Foto davon?
Dieser Typ ist möglicher- und traurigerweise vllt sogar ein APPD-Mitglied aus Bochum.

@appd shirt

dabei 06.09.2005 - 16:06
wurde kein nazi mit appd shirt gesichtet.