Neo-Nazis Übergriffe bei Black Music Party

khadim 25.07.2005 13:15 Themen: Antifa
SA 23.Juli 2005 ca. 3.30 Uhr Black Music Night (Diskothek TIVOLI, Freiberg/Sachs)
Neo-Nazi Übergriffe auf mehrere alternativen Gästen
Am SA dem 23.Juli 2005 um ca. 3.30 Uhr bei der Black Music Night in der Diskothek TIVOLI in Freiberg/Sachs ist es zu schweren Übergriffen durch eine grössere Gruppe Freiberger Neonazis gekommen.
Dabei wurden mehrere Personen, eine schwer, verletzt.
Einer der Neo-Nazis schlug mit einem Bierglas einem Opfer von hinten ins Gesicht, dem folgten dann noch mehrere Faustschläge.
Die Security schützte ihre Kameraden und verwies andere Beteiligte des Hauses. Der Polizei wurde der Eintritt durch den Veranstalter verwehrt.
Ca. 30 Minuten später kam es zu weiteren Körperverletzungen und einen versuchten Hausfriedensbruch, da mehrere Nazis versuchten, in ein Haus einzudringen, wo sich weitere Opfer verbarrikadierten. Es wurden Flaschen und Abfalleimer auf das Haus geschmissen.
Die zu Hilfe gerufene Polizei reagierte nicht und verwiess auf eine Strafantragsstellung am kommenden Montag.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

berlin

hammer 25.07.2005 - 22:12
Pressemeldung
Eingabe: 20.07.2005 - 08:40 Uhr
Farbschmierereien
# 1317

An einer Fliesenwand im U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße in Hellersdorf wurden gestern Abend gegen 18 Uhr 50 Farbschmierereien in Form eines Hakenkreuzes sowie ein Schriftzug "Nur Hitler" festgestellt. Nach der Anzeigenerstattung wurde beides durch die BVG entfernt.

# 1318

Vergangene Nacht wurde gegen 22 Uhr 30 in der Levetzowstraße in Tiergarten die Rückseite der Gedenktafel des Jüdischen Mahnmals mit Graffiti geschädigt. Es wurde ein Schriftzug in einer Länge von 240 cm mit gelber Farbe aufgesprüht. Ein politischer Hintergrund ist hierbei nicht erkennbar.

# 1319

Gegen 2 Uhr 20 heute früh wurde im Eingangsbereich des Bürgeramtes Marzahn II am Helene-Weigel-Platz in Marzahn der aufgesprühte Schriftzug "Nur Hitler" festgestellt und durch Mitarbeiter eines Wachschutzes entfernt.

« Übersicht "Pressemeldungen / Polizeiticker"

U-Bhf Tierpark

Egal 30.07.2005 - 13:29
vor zwei monaten wurde U-bhf Tierpark zwei grafittis gesprüht ein mal WINCKE WINCKE YORK59 und ein sehr großes Nur Hitler und ein Hackenkreuz und vor drei wochen wurden Such wieder zwei sachen geprüht einmal Smach Antifa und fight Antifa es werden verstärkt aufkleber geklebt und öfter mal Hackenkreuze gemalt

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 3 Kommentare

??

??? 25.07.2005 - 18:52
war aber abzusehen das es bald sochle gewaltbereiten auseinanderes setzungen geben wird.
Setzt euch mit der regionalen antifa in verbindung!!!

gutes buch zum thema

suesser muskelmann 25.07.2005 - 19:21
@richtig so

nur mal was zum lesen für deine unterdrückte schwule ader:

manfred koch-hillebrecht : HOMO HITLER, psychogramm des deutschen diktators im siedler verlag.

wenn du eine ostkartoffel bist dann noch watt zu deiner info:

bei euch im osten ist noch vor homo hitler, der sa chef röhm ein idol.

röhm war bekennender schwuler und hat sich die stricherjungen in seine charlottenburger wohnung bringen lassen oder verkehrte selbst in einschlägigen berliner bars.


du kannst dir das buch auch übers internet ordern, wenn dir das zu peinlich ist, so watt im laden zu holen.


in diesem sinne viel spass beim lesen für dich und alle anderen heimlichen-nur-in-ihren-träumen-schwulen-nazifaschos.

Tatsächlich keine inhaltliche Ergänzung..

Cpt.Swing 26.07.2005 - 01:37
..aber die Bezeichnung "Black Music" fand ich schon immer relativ scheisse. Ich persönlich höre gerne Rap, Reggae, Soul etc.