Besoffene Skinheads in Action/ Nazi-Terror

rosal 13.07.2005 05:00
FASCHISTISCHE GEWALTAKTE IN MINDEN UND UMZU!



DEM MINDENER NAZI SPUK EIN ENDE MACHEN.
das NAZI UMFELD EINSPERREN UND BESETZEN!
böse zungen werden sicherlich wiedereinmal behaupten, dies habe nichts bei indymedia zu suchen, doch dort werden sie falsch liegen.

vorgeschichte: arbeite in minden/nrw an der tankstelle, habe die letzten tage die berichte über die neofaschistischen umtriebe bei indymedia verfolgt und dachte wirklich, dass dort jemand langeweile hat und hier einfach nur alle interessierten verarschen wollten. (für unwissende: in letzter zeit wurde vermehrt bei indymedia über einen vermeindlichen nazi-wagen berichtet, den sich personen um führende nazi-größen gekauft haben)

ich arbeite also wie schon benannt an einer tankstelle in minden, kurz vor 4.00 traute ich meine augen kaum als der wehrmachtswagen, vollbesetzt mit besoffenen skinheads, auf die takstelle fuhr. einer der faschos tankte den wagen voll, die anderen haben 6 träger bier und zwei flaschen schnaps gekauft. da wir nachts nur über den nachtschalter verkaufen dürfen, war ich heilfroh, dass dem so ist. Einer der skinheads beschwerte sich, weil er meinte ich habe ihm 2 cent zu wenig wieder gegeben. da fing der auf einmal an rumzuschreien, dass ich eine "dreckige judenschlampe" sei, so der fascho. ich sagte ihm, dass ihm die 2 cent wohl runter gefallen sein müssten.

anstatt einmal nachzusehen, schrie der fascho "komm raus du alte betrügerin, wir schlagen auch frauen! kameraden, die schlampe holen wir uns, die machen wir kalt." mein einzieges glück war, dass ich hinter panzerglas arbeite, da die fünf nazis mit einem mal zum auto liefen. der eine holte eine eisentange aus dem wagen un kloppte die ganze zeit gegen die scheibe. die anderen warfen mit leeren bierflaschen gegen die scheibe, das waren bestimmt 30 leere ud volle flaschen (mit faschos 35).

dann schrie einer, dass man besser abhauen sollte. als sie wegfuhren schoss einer von denen noch mit einer signalpistole in richtung tankstelle.


so, wer jetzt noch behauptet, die gehöre hier nicht her, der möge sich doch bitte einmal überlegen, dass man mich hätte umbringen können! die feuerwehr, konnte schlimmes verhindern. die von mir gerufene polizei teilte mir mit, dass es schon des öfteren zu beschwerden der bevölkerung gekommen sei. immer sei von dem wehrmachtswagen die rede gewesen. der polizist, mit dem ich sprach, teilte mir jedoch mit, dass man gegen die faschisten jedoch keinerlei handhabe hätte, mein sei jedoch bemüht jedem hinweis der bevölkerung nachzugehen.


daher ein aufruf an weitere opfer des mindener nazi-terrors:

gemeinsam können wir es schaffen, dass minden und andere stätte wieder wehrmachtsfrei sind! meldet euch, wenn euch etwas auffälliges zu ohren gekommen ist oder ihr sogar selbst etwas gesehen habt.

DEM MINDENER NAZI-SPUK EIN ENDE MACHEN - MINDENER SCHRECKGESPENSTER VERGRAULEN!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Naziaufmarsch in Leverkusen verhindern!

Antifa 13.07.2005 - 06:41
Naziaufmarsch am am 2.August 2005 in Leverkusen verhindern!
Naziaufmarsch am am 3.August 2005 in Köln verhindern!
Naziaufmarsch am am 20.August 2005 in Wunsiedel verhindern!

NS-Verherrlichung stoppen - egal wo!
5 Fuß Erde über Rudolf Hess!

Sehr realistisch

abc 13.07.2005 - 06:53
Ich frage mich wer hier dümmer ist. Die Faschos, die sich wohl anhand des Autos bzw. der Videoüberwachung problemlos identifizieren lassen würden oder Du, die eigentlich auch direkt ihren Namen hätte posten können. Für mich ist die ganze Geschichte an den Haaren herbei gezogen.

Mindener Neonazi-Fakes ??

rosalux 13.07.2005 - 08:55
Es ist merkwürdig - seit einiger Zeit werden spektakuläre
Neonazi-Aktionen aus Nienburg, Minden und dem Weserbergland bei indymedia veröffentlicht - von denen weiß aber niemand etwas !!
sollen da engagierte rechercheure auf eine falsche spur gebracht werden und irgendwann verklagbar (von den nasen) werden ??
oder brauchen die nasen öffentlichkeit und spannung ??
wenn ich mich irre, denn in der gegend gibt es durchaus gefährliche und gut strukturierte neonazis, dann meldet doch parallel die vorfälle auch bei betreuungsstellen, lokalzeitungen usw.
so sind diese meldungen aus dem raum NICHT glaubhaft

wahr oder nicht wahr..

edgar 13.07.2005 - 14:42
Ein Problem ist bei Indy oft, die Authenzität von diversen Geschehenissen zu prüfen, weil jeder posten kann (hat natürlich mehr vor- als Nachteile!).

Normalerweise haben Tankstellen doch Videoaufzeichungen, um vor Benzinklau zu schützen. Auf den Aufnahmen müsste dann auch das beschriebene Fahrzeug oder evtl. die Täter erkennbar sein. Anzeige erstatten und das Material an die Polizei weiterreichen, vorher noch 'ne Kopie ziehen, die lokale Antifa würde sie bestimmt auch dankbar annehmen.

Fake?!

Antifaschist aus Minden 13.07.2005 - 16:27
So jetzt reicht mir echt!!! Seit langem werden hier plötzlich - wie rosalux schon schrieb - diverse Berichte über Naziaktionen aus OWL/Nienburg/Schaumburg gepostet. Für diese ganzen Berichte gab es bislang noch nie Beweise! In dieser Region gibt es auch einige Antifas, die ebenfalls nichts von diesen Sachen wußten.

Jetzt meine Vermutung:

- Die Berichte werden von Nazis geschrieben um Antifa-Aktionen zu provozieren, oder einfach um Indy vollzuspamen, oder schlichtweg um wirkliche Berichte aus der Region in Verruf zu bringen.

- Die Berichte werden von gelangweilten Staatsschützern geschrieben, um Aktionen von beiden Seiten zu provozieren, damit sie ihren Arbeitsplatz rechtfertigen und nicht nur Ablage machen müssen.

Egal wer das hier schreibt und warum. Es stimmt nicht und wer in Zukunft wirklich was aus der Region hier veröffentlichen will, muss Quellen angeben. Ganz einfach. Ansonsten Tipp an die Mods: einfach löschen.

NAZIS & BULLEN DEN MUND POLIEREN!

@ mods

r@b@uke 13.07.2005 - 19:06
könnt ihr jetzt bidde mal diesen artikel löschen. es gibt keine quellen dafür und das ist bei so einer "krassen" geschichte sehr unwahrscheinlich, zumal der pressedienst der polizei in minden recht aktuell ist und nichts hiervon steht. in der vergangenheit hat es außerdem viele solcher artikel aus minden gegeben, die recht skuril waren, wozu es auch keine belege für gab.

wer zeitung liest ist informiert

zeitungsleser 16.07.2005 - 13:28
hallo ihr närrischen zweifler...
... der beleg für faschistischen terror war doch einen tag in der zeitung zu lesen...
das mindener tageblatt hatt bereits einen tag später einen anderthalbseitigen artikel über das geschehen an der shell tankstelle, ecke stiftsalle, abgedruck...


beleg genug?- ach ja die presse lügt ja....:-)

Nazis im Zug...

(muss ausgefüllt werden) 19.07.2005 - 09:52
Hallo leute,

Ihr errinert euch doch noch bestimmt an den Artikel Nazis im Zug, oder?
Ich bin ein Antifaschist aus der nähe von Köln. Und es gab ja diesen bericht über eine gruppe nasen die im zug eine gruppe jugendlicher angegriffen hat. Nunja, ich hab es mit meinen eigenen augen gesehen, weil ich auf dem weg von Hamburg nach hause war ( 2.7.05 ) Aber nicht mehr im Demo outfit sondern in Civil. Ich habe da ungefähr 7 oder 8 nasen gesehen die, als die Jugendlichen zugestiegen sind, direkt auf sie losgegangen sind und laut gerufen haben verpisst euch. Das war auch vor Minden. also das ist keine Nazi scheisse. Ich wollte umbedingt helfen aber es ging net sonst hätte ich sie auch noch aufs maul gekriegt und die anderen 5-6 Jugendlich sind schnell geflüchtet und wären keine große hilfe gewesen.

Also in Minden ist schon was los.

Grüße aus Köln

Nazis Aufs maul, in Minden und überall.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 6 Kommentare an

gääääähn — dem gelangweilten sein sohn

2 — Cent?

der blanke hohn — butch

XDD Hart — AJM

Nichst gefunden — AJM