Kampf um Freiräume: Yorck59 in Berlin

malegría 06.06.2005 16:00 Themen: Freiräume Repression
Seit 1989 gab es in Berlin das Wohnprojekt in der Yorckstraße 59. 60 BewohnerInnen, darunter 10 Kinder, leben in dem Haus, in dem unter anderem auch die "Antirassistische Initiative Berlin" untergebracht ist. Im Dezember 2003 übernahm ein neuer Eigentümer, Marc Walter aus Hamburg, das Haus. Seitdem stand das Projekt unter Druck. Plakate wurden entfernt, Hoffeste verboten, eine aufwendige Sanierung mit doppelter Miete geplant und Räume zugemauert. Doch die BewohnerInnen der Yorck59 und viele UnterstützerInnen ließen sich nicht kleinkriegen. Immer wieder gab es verschiedenste Aktionen für den Erhalt des Wohnprojekts. Am 6. Juni wurde dann die Yorck59 unter Einsatz unverhältnismäßiger Gewalt geräumt, es gab Verletzte und Festnahmen. Nach der Räumung gab es zahlreiche Aktionen für die Yorck59, auch in anderen Städten. Eine Artikelübersicht über den Kampf um das Wohnprojekt.

Auch in Oberhausen ist der Bauwagenplatz Plan B von einer Räumung bedoht.

yorck59.net | squat.net | stressfaktor.squat.net | Kampf um Freiräume | Videos: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Besetzung des Bethanien

24.06.2005: Yorckstr. bleibt (vorerst) im Bethanien
24.06.2005: Yorck 59 entledigt sich der UnterstützerInnen
15.06.2005: New Yorck im Bethanien bis naechste Woche
14.06.2005: [Berlin] News from New YORCK
14.06.2005: Bethanien weiterhin Besetzt
12.06.2005: Yorck59: Bethanien weiter besetzt
12.06.2005: Bethanien heute Mittag 12.00 Uhr (Fotos)
12.06.2005: Berlin-Kreuzberg: Yorck59 im Bethanien (Fotos)
11.06.2005: Yorck59: Mensch Meier, Bethanien ist besetzt!
11.06.2005: Yorck59-Soli | Bethanien besetzt | Kommt alle

Die Räumung und ihre Folgen

23.06.2005: Video/Bilder:6.6.05-Yorck59-Sit (2. Fass)Tl.3
23.06.2005: Video:6.6.05-Yorck59-Sitzblock. Tl.2(2. Fass)
23.06.2005: Video:6.6.05-Yorck59-Sitzblock. Tl.1(2. Fass)
22.06.2005: Stellungnahme zur Rämung der Yorck 59
18.06.2005: Video:6.6.05, 21:17 Uhr - Yorck59 - Besetzung
16.06.2005: Video: Bln., 6.6.05, 20 Uhr - Yorck59 - Demo
15.06.2005: Video: 6.6.05, 7:30 Uhr - Yorck59 - Raeumung
14.06.2005: Video: 6.6.05, 8 Uhr - Yorck59 - Interview
14.06.2005: Video:6.6.05, 7Uhr - Yorck59-Strassenblockade
14.06.2005: Yorck ist überall - Fotos
13.06.2005: Video: Bln. 6.6.05, 4 Uhr - Yorck59-Interview
13.06.2005: Video: Bln. 6.6.05, 3 Uhr - Yorck59-Interview
13.06.2005: Yorckstraße ist überall-Straßenumbenennungen
12.06.2005: Video: Bln.,6.6.05, 2Uhr - Yorck59 - Anschlag
12.06.2005: Video: 6.6.05, 1Uhr - Yorck59 - akt. Stand
12.06.2005: Video: 6.6.05 - Yorck59 - Sitzblockade Tl. 5
11.06.2005: Video: 6.6.05 - Yorck59 - Sitzblockade Tl. 4
11.06.2005: Video: 6.6.05 - Yorck59 - Sitzblockade Tl. 3
10.06.2005: Video: 6.6.05 - Yorck59 - Sitzblockade Tl. 2
10.06.2005: Video: 6.6.05 - Yorck59 - Sitzblockade Tl. 1
09.05.2005: Yorckstr. 59 geräumt [audio]
08.06.2005: Berlin 18 Uhr-Solidaritätsdemo-Yorck59 am 6.6
08.06.2005: Berlin 18 Uhr-Yorck-Solidaritätsdemo am 6.6.
07.06.2005: Yorckstrasse 59 in Berlin evicted
07.06.2005: Fotos und Bericht zur Räumung
07.06.2005: Y59-Räumung war nicht das Ende... Chronologie
07.06.2005: Weiteres Video
07.06.2005: Video Räumung Sitzblockade
06.06.2005: Aktionsueberblick Yorck59 am Montag
06.06.2005: Hausbesetzung und Polizeigewalt am Abend in Kreuzberg
06.06.2005: Hausbesetzung in Kreuzberg 36
06.06.2005: yorck geräumt - oranienstraße 40 besetzt
06.06.2005: Bilder von drinnen bei Räumung
06.06.2005: Photos von leftwing
06.06.2005: Fotos der Räumung der Yorkstrasse
06.06.2005: Yorck 59: 88,8 gestört
06.06.2005: Yorck59 geräumt: Bilder von der Räumung
06.06.2005: (Berlin) Yorck59 - Live Berichterstattung vor Ort
06.06.2005: Berlin:Yorck59:Räumung=Schaden

Aktionen für die Yorck59

31.05.2005: Rathaus Besetzung und Runder Tisch
30.05.2005: Rathaus Kreuzberg besetzt !!
30.05.2005: Bezirksamt Kreuzberg besetzt
27.05.2005: Bullengewalt zum Sektempfang
27.05.2005: Sektempfang bei der Berliner SPD
16.05.2005: Berlin - Yorck 59 verteidigen - Demonstration
13.05.2005: YORCK59: Besuch bei den Kapitalgebern
09.05.2005: PDS-Landeszentrale besetzt
09.05.2005: SPD-Landeszentrale besetzt
02.05.2005: Demo am 1. Mai in Kreuzberg
30.04.2005: Action auf PDS Landesparteitag
26.04.2005: Berlin: Demo von der Yorck59 ohne Auflagen
20.04.2005: Berlin-Soziale Metropole?--> Yorck59 bleibt!
15.04.2005: Yorck59-Aktion am Abgeordnetenhaus Berlin
05.04.2005: Berlin: Aktion für die Yorck59
28.03.2005: Yorck59: Transpi Aktion an der Siegessäule
28.03.2005: Fotos: Freiräume Demo 26.03 Berlin
27.03.2005: Ca. 1000 auf Häuser-Demo in Berlin
19.03.2005: Ergebnis der Kreuzberger Rathaus-Besetzung
19.03.2005: Rathaus Kreuzberg besetzt (Bilder)
18.03.2005: Abseil-SoliAktion für die yorck59 am Rathaus XBerg
18.03.2005: Yorck59 besucht Stadtforum Berlin 2020
17.03.2005: Rathaus Kreuzberg besetzt
05.03.2005: Yorck 59 bleibt! Hermanplatz besetzt
05.03.2005: Besetzungsaktion für die Yorck 59
07.02.2005: Demo zum Erhalt der Yorck59 (Berlin)
05.02.2005: Demonstration für den Erhalt alternativer Projekte in Berlin
12.01.2005: Aktionen für die Yorck59 (Berlin)
31.12.2004: Yorckstr Spontandemo (Berlin)
01.12.2004: Hausbesuch bei Besitzer/Verwalter der Yorck59
12.09.2004: "Wir lassen uns nicht verwaltern"
26.05.2004: Berlin: Bericht von der Kundgebung am 24.05.

Solidarität mit der Yorck59

18.06.2005: Soliaktionen für York59 in Erlangen
14.06.2005: Freiraumklau Soli Transpis
11.06.2005: Magdeburg - Solidemo für Yorck59
08.06.2005: 06.06.2005 Solidemo für Yorck59 in Polen
08.06.2005: 1. Besetzungsfestspiele
08.06.2005: Yorck59-Soli in Rostock
08.06.2005: York59 Soliaktion in Frankfurt Oder
07.06.2005: Yorck59-Soliaktionen in Innsbruck
07.06.2005: Soliaktion für die York in Landau
07.06.2005: Besuch bei der SPD Göttingen wegen Yorck59
07.06.2005: Soli Demo für die YORCK59 in Wien
07.06.2005: Soli Demo für Yorck59 in Pforzheim
07.06.2005: Soli-Demo für die Yorck 59 in Hamburg
07.06.2005: Yorck-Solidemo in Köln (Fotos+Bericht)
06.06.2005: Demo in Koeln
06.06.2005: Yorck-Soli in Göttingen
06.06.2005: Yorck Unterstützung in Eichwalde
05.06.2005: Atomkraftgegner solidarisch mit Yorck59
04.06.2005: Aktueller Stand & Aufruf zu kommen
03.06.2005: Yorck-Soli in Berlin Wittenau
03.06.2005: Yorck-Soli in Bremen
02.06.2005: 06.06.2005 Solidemo für York59 in Polen
01.06.2005: Yorck 59 bleibt! Solibesetzung im Schwarzwald
01.06.2005: Zweite soli Demo für York59 in Polen (Danzig)
30.05.2005: Baumbesetzt Solidarität mit der Yorck 59
24.05.2005: Solidemo für Yorck59 in Polen (Warschau)
23.05.2005: Yorck59-Soli: heißer Tip an den Eigentümer
18.04.2005: YORCK BLEIBT! Soli-Video
12.04.2005: Cool: Yorck59-SoliBesetzung in Magdeburg
08.04.2005: Solidarity action with Yorck 59 in Uruguay
05.04.2005: Solidarity action with Yorck 59 in Malta
05.03.2005: Yorck 59 bleibt! 2 weitere Wohnungen besetzt
05.03.2005: Besetzungsaktion für die Yorck 59
05.03.2005: YORCK 59 4ever
17.12.2004: Kundgebung für den Erhalt der Yorck59 und KTS in Wien
12.09.2004: Yorck59 Soli + Wendebecken Demo in HH
11.09.2004: Fotos - Solidemo Yorck 59 bleibt, Hamburg

Andere Artikel

12.06.2005: Überblick: Linker Freiraumkampf heute
08.06.2005: Soziale Kämpfe
08.06.2005: 1. Besetzungsfestspiele
08.06.2005: Warum war der widerstand so kläglich
06.06.2005: (Berlin) Yorck59 - Live Berichterstattung vor Ort
05.06.2005: Ein Sonderangebot des Senats
04.06.2005: Offener Brief der Yorck59 an PolitikerInnen
03.06.2005: Stand der Verhandlungen
31.05.2005: Runder Tisch für Yorck59-im Rathaus Kreuzberg
30.05.2005: "Critical mass" als widerständige Aktion
29.05.2005: 7 Tage bis Tag Y? Der Stand in der Yorck59
23.05.2005: Video: Situation Hausprojekt Yorckstrasse 59
20.05.2005: Yorck59: Räumungstermin verschoben
18.05.2005: (Charlottenburg) Räumung der Mommsenstr. 9
11.05.2005: Rücknahme der Gegendarstellung der Yorck59
10.05.2005: Gegendarstellung der Yorck59
10.05.2005: Berlin: W. Brandt flüchtet bei York59-Squat
13.04.2005: Das Hausprojekt Yorck 59
15.03.2005: Yorck 59: Aktionismus versus Diplomatie
20.01.2005: Yorck59 bleibt! Aktuelle Zusammenfassung
20.01.2005: Yorck59 oder Die Häuser denen die drin wohnen
06.01.2005: Berlin: Wieder Stress in der Yorck59
29.12.2004: Versuchte Teilräumung der Yorck59 und ARI
26.12.2004: Mauern in der Yorck59 (Berlin)
02.12.2004: Yorck59 – Aktuelle Infos
28.09.2004: Was geht in der Yorck59? - Action am 30.9.
13.08.2004: Video: Bauattacke in der Yorck 59

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

nich direkt ne ergänmzung eher ne frage?

ikke eben 24.05.2005 - 01:04
Wollt mal fragen wer denn überhaupt hinter "Mark Walter" dem besitzer der Yorck59 steckt?
Ist das irgent nen reicher Häuserblockmakler oda nen 50Jähriger Familienvater ders Yorck59 unwissend gekauft hat und nun langsam pleite dran geht?
Ich bitte darum mir diese Frage mit Fakten zu beantworten weil ich die ganzen Aktionen mit ihrem Sinn einschätzen möchte (ihr wisst schon was ich mein....)
ich schau dann morgn wieda rein *g*

wer ist marc walter

recherchine 25.05.2005 - 12:40
zur frage nach dem hauseigentümer marc walter: der tüp ist 43 und wohnte bis mitte der 90er in hamburg, kommt aus einer reichen kaufmannsfamilie, hat bankkaufmann gelernt, ist nach berlin gezogen (mommsenstr 9), betreibt noch geschäfte in hamburg (martin luther str. 21), war 99 bis 2002 filialleiter bei der hypobank am gendarmenmarkt, hat sich dann als Immobilienhändler selbständig gemacht. wahrscheinlich hat er aus seiner zeit bei der bank gute kontakte in die immobilienszene und zu krediten. seine bank ist die hsh-nordbank in der möhrenstr. 42, das ist so eine art landesbank norddeutschlands. er hat auch gute kontakte zur wbm (wohnungsbaugesellschaft mitte) und macht mit denen geschäfte. auf der web-site der yorck59.net finden sich mehr infos dazu (friedrichstr. 105/6 und zur hsh bank/Aktion neulich). er gilt in Bankerkreisen als rechtes Arschloch ist kein großer fisch - er ist ja auch erst relativ frisch dabei. sein kompagnon gregor marweld (40 jahre alt) dagegen (hausverwalter der yorck 59) kommt aus einer familie, die schon seit dem 2. weltkrieg mit immobilien handelt und geschäfte betreibt, z.b. marwelds cafe im forum steglitz und das turmcafe im bierpinsel. die eltern von marweld sind hausverwalter und lassen häuser billig modernisieren und vermieten danach teuer weiter. ganz normal, aber wohl mit methoden, die skrupellos genannt werden können, berichten mieter. so lernte der sohn u.a. von den eltern methoden, mieter rauszuekeln (siehe die schikanen letztes und dieses jahr in der yorck 59), bodyguards zu bestellen und leute zu hauen (vor der yorck passiert).
wie die beiden zusammen hängen, ob sie schon länger geschäfte machen miteinander oder erst seit der yorck 59, ist unklar. sie haben das haus friedrichstr. 129 und diesen block, der dranhängt in der claire waldoff str. 2-12, gemeinsam gekauft letztes jahr.
wer mehr weiss - her damit!

Link Ergänzung

... 26.05.2005 - 14:56
Am gab es eine Theateraktion vor der Mommsenstraße 9. Diese Aktion könnte noch in die Linksammlung mit aufgenommen werden.

Link:  http://de.indymedia.org/2005/05/117140.shtml

revolte springen inna yorck59

06 juni 5 uhr yorck59 verteidigen! 29.05.2005 - 00:51
als auftakt der antiräumunscountdownwoche revolte inna druzbar

7 Tage bis Tag Y? Der Stand in der Yorck59.

Flippy 29.05.2005 - 15:08
Das Hausprojekt Yorck59 in Berlin Kreuzberg (  http://de.indymedia.org/2005/05/117830.shtml) ist noch immer akut von der Räumung bedroht. Der aktuelle Räumungstermin ist Montag, der 6.Juni 2005, 5 Uhr morgens. Der Bericht fasst Aktionen der letzten Wochen zusammen und gibt einen Ausblick auf die kommende 'RÄUMUNG-KIPPEN!!!'-Woche.

Mehr unten:
 http://de.indymedia.org/2005/05/118276.shtml

genau jetzt: besetzung! kommt alle!

yorck-freundin 30.05.2005 - 19:27
seit heute nachmittag um 3 besetzen wir das rathaus hier um die ecke, yorck 4-11. siehe rechte seite:  http://de.indymedia.org/2005/05/118374.shtml.

bis gleich, bringt was zum spielen mit.

politische Lösung in Sicht!

ehrhardt 31.05.2005 - 17:43
die besetzung des kreuzberger rathauses ist vor ca. 2 std. nach einem runden tisch mit anschliessendem pressegespräch beendet worden. Zu den Ergebnissen wird in kürze eine presseerklärung der yorckies kommen. 1000dank an die vielen unterstützerInnen von gestern abend, heute nacht und heute morgen.
Eine politische Lösung scheint möglich, braucht jedoch noch viel Druck und power, die unmittelbare räumungsbedrohung für den 06.06 um 5 Uhr ist noch nicht abgewendet.
Yorck59verteidigen!

Besetzung und Runder Tisch

(X) 31.05.2005 - 19:50

Bei Räumung Bambule !!

long nights 01.06.2005 - 15:01

Polizeischutz bei Walter

Klara 02.06.2005 - 22:15
Nur zur Info: Nach meiner Wahrnehmung sind vor dem Haus von Walter in der Mommsenstr. Zivilpolizisten (einer im Auto, einer schlendernd). Ich bin mir ziemlich sicher, dass das neu ist, obwohl es bereits verstärkt Pkw-Polizeistreifen gab.

Effektivere Protestformen?

Mittdreißíger 03.06.2005 - 16:16
Demo am Tag Y im Bereich Mehringdamm und sonstige Aktionen sind schön und gut, sie jucken aber die obersten Herren in diesem Senat nicht.

Die werden erst unruhig, wenn es Aktionen gibt, die wirklich medienwirksam sind. Das die Mainzer Straße Geschichte ist, das ist jedem klar, aus solchen Phasen der Mobilisierung braucht man heute nicht mal ansatzweise zu träumen.

Aber es gibt andere, auch weniger miltante Nadelstiche, mit denen diese Stadt empfindlich zu treffen ist.

Wie wäre es beispielsweise mit einer Blockade der Stadtautobahn im morgendlichen Berufsverkehr? Man braucht nur ne Handvoll entschlossene Leute, um so was effektiv hinzukriegen, und am Abend wird bundesweit von den Soli-Aktionen berichtet. Und das in grösserem Umfang, als wenn ne Demo mit paar Hundert Leuten über den Mehringdamm läuft, was allenfalls in der Abendschau des rbb Beachtung findet.
1991, als die Amis den Golfkrieg begannen, hat man ebenfalls auf derartige dezentrale Aktionsformen zurückgegriffen, mit grossem Erfolg, wer sich an die Blockaden vom Halensee oder bei Siemens zurückerinnert...

Folgendes schreibt die JW

Recherche-Freak 03.06.2005 - 22:11
junge Welt vom 04.06.2005

Inland

Räumungsmoratorium gefordert

Bewohner der Yorckstraße 59 in Berlin hoffen weiter auf »politische Lösung«. Gespräche mit Liegenschaftsfonds
Andreas Siegmund-Schultze

Die Unterstützung für die räumungsbedrohte »Yorck59«, ein linkes Wohn- und Kulturprojekt im Hinterhaus der Yorckstraße 59 in Berlin-Neukölln, hält weiter an. Die etwa 60 Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses können dabei nicht nur auf die Solidarität linker Gruppen zählen, auch Universitätsprofessoren, Anwälte, Politiker, Schulen, Cafés sowie eine Vielzahl von Projekten in der unmittelbaren Nachbarschaft des Hauses setzen sich für die weitere Existenz des Projekts ein. Rund 250 Personen und Einrichtungen haben bis Freitag mittag Patenschaften für die »Yorck59« abgeschlossen und verkündeten ihren »symbolischen Einzug« in das Haus. Weiterhin ist seit Monaten eine positive Berichterstattung der meisten Hauptstadtmedien über Verhandlungen mit dem Senat und die spektakulären Aktionen des Hauskollektives und seiner Unterstützer zu beobachten.

Nicht ganz so zuversichtlich stimmt die derzeitige Situation des Hauses: Die Räumung ist bereits für Montag, fünf Uhr angesetzt. Die Polizei wird laut Information der Polizeipressestelle gegenüber jW voraussichtlich mit zahlreichen Kräften der Bereitschaftspolizei und Beamten des Abschnittes 5 anwesend sein. Eine letzte Hoffnung der »Yorck59« stützt sich auf einen von Innensenator Ehrhart Körting bereits vor Wochen gegenüber Senatskollegen angekündigten Räumungsstopp für den Fall, daß erfolgsversprechende Verhandlungen durch eine Räumung unterbrochen würden. Eine Bewohnerin der »Yorck59« berichtete am Freitag auf jW-Anfrage von intensiven Gesprächen mit dem Berliner Liegenschaftsfonds über mögliche Ersatzräume für das Projekt und forderte ein Räumungsmoratorium. Körting äußerte sich bisher nicht dazu. Nach Informationen der Bewohnerin sind sechs angebotene Objekte in der engeren Wahl, man nehme die Angebote sehr ernst. Mitunter sind sie allerdings zu klein oder im sehr schlechten Zustand und eine Instandsetzung nicht zu finanzieren.

Obwohl sich seit Monaten eine Vielzahl von Bezirks- und Landespolitiker und Persönlichkeiten wie Peter Grottian und Wolf-Dieter Narr für das seit 1988 existierende Wohnprojekt einsetzten, war der Eigentümer des Hauses, der Unternehmensberater Marc Walter, nicht zu Verhandlungen mit seinen Mietern zu bewegen. Walter hatte das Haus im Dezember 2003 für 1,2 Millionen Euro gekauft. Eine Verdoppelung der Mietpreise nach einer Sanierung wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern allerdings nicht akzeptiert. Schließlich wollte er das Objekt zum überteuerten Preis von 2,5 Millionen Euro verkaufen, was die »Yorck 59« jedoch ablehnte. Ein Gericht entschied daraufhin, daß das Haus geräumt werden kann.

Sollte es zur Räumung des Hauses kommen, rufen die Bewohner des Hauses zu einem »Tag Y« auf. Über den gesamten Tag sind Aktionen angekündigt, darunter die geplante Blockierung der Räumung ab 5 Uhr, eine »Critical-Mass-Fahrraddemonstration« zwischen 10 und 13 Uhr um den U-Bahnhof Hallesches Tor sowie eine Demonstration 18 Uhr am U-Bahnhof Gneisenaustraße. »Wir werden mit vielen einfallsreichen Aktionen den Tag Y begehen und freuen uns über jede Ergänzung«, so die Bewohnerin gegenüber jW.

* Informationen:  http://www.yorck59.net


-----------------------
Adresse:  http://www.jungewelt.de/2005/06-04/019.php

Die Beteiligten

Bambule 04.06.2005 - 14:46
Die Verantwortungsträger im Kampf um die Yorck59!!!
Marc Walter, Gregor Boris Marweld, Dr.Markus Lieck (Eigentümerseite und Kapitalgeber)
SEB-Bank (Bank die den Verkauf im "Immobiliensumpf" getätigt hat)
HSH-Bank (Gibt Kredite für "Immobiliensumpf"-Geschäfte)
Politikerinnen : Körting( Innensenator),Rainauer(Bürgermeisterin Kreuzberg-Friedrichshain PDS),
Wechselberg(PDS-Abgeordneter),Zillich(PDS-Abgeordneter),Wolf (Senator für
Wirtschaft PDS), Hirsch(Senatsmitarbeiter),Lippmann(Geschäftsführer des Liegen
schaftsfonds Berlin), Schulz(Baustadtrat Kreuzberg-Friedrichshain Grüne),
Zackenfels(SPD-Abgeordneter), Ströbele (Bundestagsabgeordneter Grüne),

Parteien: SPD-Berlin, Grüne-Berlin,PDS-Berlin
Der Liegenschaftsfond Berlin in Person von Lippmann

Sagt und vorallem zeigt diesen Herren und Damen auf unterschiedlichste Art und Weise was Ihr von Ihnen haltet.

Yorkstraße 59 – umfassendes Angebot vorgeleg

pdsler 05.06.2005 - 18:01
PDS Berlin >> newsletter 131/05 >>


--------------------------------------------------------------------------------

PDS-Fraktion im Abgeordnetenhaus
4. Juni 2005

Yorkstraße 59 – umfassendes Angebot vorgelegt

Der Abgeordnete Steffen Zillich erklärt:

Vertretern der Yorkstraße 59 wurde gestern Abend in einer weiteren Verhandlungsrunde ein umfassendes Angebot vorgelegt, das einen Umzug des Projektes und damit den Erhalt in einem Ersatzobjekt ermöglichen würde. An dem Gespräch nahmen neben Abgesandten der Yorkstraße, der Geschäftsführer des Liegenschaftsfonds Holger Lippmann, die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain Kreuzberg Cornelia Reinauer sowie der haushaltpolitische Sprecher der PDS-Fraktion Carl Wechselberg teil.

Da der Hauseigentümer Marc Walter ohne inakzeptable finanzielle Garantien des Landes weitere Verhandlungen über den Verbleib der Bewohner in der Yorkstraße kategorisch ablehnt und er zugleich über umfassende Rechtstitel zur Räumung verfügt, verbleibt als einzige Option für den Erhalt des Projekts und die Abwendung einer polizeilichen Räumung das kurzfristige Ausweichen in ein Ersatzobjekt. Drei Objekte des Liegenschaftsfonds sind dafür in der engeren Auswahl. Der Liegenschaftsfonds sicherte den Bewohnern gestern in einer schriftlichen Erklärung Optionen für den Erwerb eines der drei Objekte zu.

Der Kauf eines Hauses durch die Yorkstraße erfordert zweifellos einen umfassenden Vorlauf durch die Erstellung von Wert- und Sanierungsgutachten sowie die Aufstellung eines Finanzierungskonzeptes. Den BewohnerInnen wurde deshalb zugleich ein zweiwöchiger Räumungsaufschub und der anschließende Umzug in ein kurzfristig bezugsfähiges Übergangsobjekt des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg zugesichert. Auch hierzu legte die Bezirksbürgermeisterin den Bewohnern eine schriftliche Erklärung vor. Im Gegenzug wurde die Yorkstraße aufgefordert, schriftlich ihre Bereitschaft zu erklären, aus der Yorkstraße innerhalb von zwei Wochen ohne Zwangsmaßnahmen auszuziehen. Nur so könnte die Polizei aus Gründen der Verhältnismäßigkeit die Räumung der Yorkstraße 59 am Montag aussetzen.

Die PDS fordert deshalb die Bewohner der Yorkstraße auf, das erreichte Angebot anzunehmen und ihren Teil zu einer Abwendung der polizeilichen Räumung zu leisten.

 steffen.zillich@pds.parlament-berlin.de

Bilder von der Aktion

Burks 06.06.2005 - 10:30
06.05.2005, ca. 05.30, 10.30 Uhr

noch ein Bild von heute Nacht

Burks 06.06.2005 - 10:35
05.30 Uhr

Aktuelle Bilder der Demo vom 06.06.

Burks 06.06.2005 - 20:26
Aktuelle Bilder der Demo vom 06.06.:  http://tinyurl.com/7p95a

Bericht von Solidemo in Köln - 06.06.

Gast 07.06.2005 - 00:29
hier:

 http://erwerbslose.foren-city.de/ptopic,104.html#104

"unser kampf geht weiter !!!"

Foto´s und texten auf indymedia.nl

VK 07.06.2005 - 02:08
Mehere bilder und texten auf höllandisch gibt´s hier;
 http://www.indymedia.nl/nl/2005/06/28257.shtml

noch mehr presse

alex 07.06.2005 - 09:23

interessante Fotos...

b.z.-anschauerIn 09.06.2005 - 12:06
...zu einigen Themen hier.

Bild von Marc Walter

. 09.06.2005 - 12:14
in der B.Z. vom 7.6.05 auf Seite 7 gibts ein schönes Bild von M.Walter.
Noch isses online:
 http://archiv.bz-berlin.de/archiv/050607_pdf/7.pdf
Schauts euch an, ladets runter bevor die B.Z. die Seite vom Netz nimmt...

Zur Infoverteilung und den nächsten Tagen

x 15.06.2005 - 11:41
Die Infoverteilung zu den Aktionen ist gerade ein Problem, das aber angegangen wird.
Wer mitmachen und helfen will, komme ins Bethanien!
Hier ein Anfang mit den Punkten für die nächsten Tage --- auf der Yorck59-Webseite ( http://www.yorck59.net) wird auch versucht, Schritt zu halten.
Mitmachen!!!


Aktuelle Programmpunkte:

(gestern:)
Dienstag, 15.6.
ab 20:59 Uhr: "Allein machen sie dich ein" - Doku ('73) von der ersten Besetzung des Bethaniens

Mittwoch, 15.6.
ab 9:59 Uhr: Frühstück bis Brunch (die aktuelle Duldung gilt bis 12:00 Uhr)
17:59: Bethanien-Plenum

Donnerstag, 16.6.
17:59 Uhr: Kaffeetrinken mit eingeladenen Menschen aus den Bethanien-Projekten
19:59 Uhr Filme vom Tag Y von AK KRAAK (Rohfassungen)

Freitag, 17.6.
17:59 Uhr: Offenes Plenum

VoKü im New Yorck

KöchInnen 19.06.2005 - 15:18
Heute abend (19.06.) gibt's VoKü im New Yorck. Bringt Hunger mit und schaut's euch mal an.

New York Quo Vadis ?

Der heimatlose Interlektuelle 20.06.2005 - 01:36
Die Yorckstraße braucht keine UnterstützerInnen mehr und macht ihr eigenes Ding! Auch wenn sie sagt: "Hilfe brauchen wir ger
ne" - Es hat niemand mehr Lust, an den Räumlichkeiten im Bethanien etwas zu machen, sofern sie nicht für alle genutzt werden
können. Die Yorck macht den Fehler, zu sagen, die neue Besetzung im Bethanien sind jetzt privatgenutzte Kollektivräume! Jet
zt, wo eine Legalisierung zuversichtlich ist. Aber wenn die Verhandlungen über eine Zwischennutzung (sprich: Legalisierung)
in der nächsten Woche kippen und das Projekt geräumt werden muss, dann stell ich mir gut vor, das niemand der Yorck nun helf
en möchte, sie zu verteidigen!
Denn gerade viele junge, neue, an der Hausbesetzerbewegung Interessierte schreckt die neue Verschlossenheit der allgemeinen
Räumlichkeiten von den Ex-Yorckbewohnern ab.
Auch wenn diese familiären Hausprojektmitglieder ihre "große Wohnung" nun wiederhaben - Platz gibt es im Bethanien noch reic
hlich, für andere AktivistInnen, die das Sprungbrett zu einer retrospektiven und starken Hausbesetzerbewegung suchen.

Irgenwie kann mensch sich es Eindrucks nicht verwehren, dass hier ein altes "Schöner Wohnen" Kollektiv sich wieder zusammenfindet, für das doch das "Wir" Gefühl eigentlich mehr zählt, als eine wirkliche emanzipatorische Veränderung des real existierenden grauen Alltags.
Ich bin dagegen mehr für Gesellschaft, als für "Gemeinschaft".
Die alte Forderung "Kein Gott, kein Staat, kein Mietvertrag" verkommt im Angesicht der extrem hohen Mieten von 200-250 Euro pro Bewohner in der alten York 59 zu einem reinen Hohn.
Es ist einfach extrem wichtig, dass sich die Szene wieder vergössert, anstatt sich in einem "kuschligen" Elfenbeinturm zurückzuziehen.
Von solchen Beispielen gibt es unzählige in Berlin, sogenannte "Ex-besetzte" Häuser, wo jetzt spiessige gutverdienende Akademiker ihren privaten Innenstadt-Luxus in einer "Weltmetropole" leben.

Mal schaun, ob angesichts dieser Situation die Yorkies überhaupt noch so viel Unterstützung bei einem eventuellen Scheitern der Verhandlungen noch bekommen.

kiezpalaver heute dienstag 19 h bethanien

new yorck 21.06.2005 - 09:20
heute abend um 19 findet im new yorck bethanien ein kiezpalaver statt. Das kiezpalaver, ein traditionsreicher diskussionsabend, gibt allen initiativen und bewohnerInnen des kiezes die möglichkeit sich kennenzulernen, sich über ihren alltag, wünsche und probleme auszutauschen und gemeinsame wege zu diskutieren.

New Yorck voraus

y 21.06.2005 - 15:56
Ich seh das nicht ganz so wie der heimatlose Interlektuelle. Zu den einzelnen Punkten:
Die Yorckies sagen nicht, dass die Bethanienräume privat genutzte Räume sind. Die weitere Nutzung wurde auf einem grossen Bethanien-Besetzer-Plenum am Freitag diskutiert, u.a. mit der dort vertretenen und akzeptierten Position, dass das Bethanien von UnterstützerInnen des Hausprojekts für das Hausprojekt besetzt wurde, um dessen Kampf zu unterstützen.
Ein Ergebnis dieses Plenums war, dass die unterstützten Yorck59ies die Strategie bestimmen sollten - und diese bestand dann auch darin zu sagen, dass die bis dahin offenen Räume am Samstag geschlossener werden sollten, um ein Sich-Einrichten der zwei Wochen zuvor geräumten Yorck59-BewohnerInnen zu ermöglichen. Die Nutzung der entstehenden offenen Räume soll auf den offenen Plena besprochen werden, die immer freitags um 18:00 im Bethanien stattfinden werden - und zu denen öffentlich eingeladen wird.

Hier geht es um kein Schöner-Wohnen-Kollektiv: es geht um Leute, die seit Wochen auf den Beinen sind, seit Monaten im Hauskampf, mit Kindern, und die einfach Rückzugsräume brauchen, wenn sie in den nächsten Monaten weiter in einer gewissen Stärke für Freiräume kämpfen wollen.
Natürlich gibt es die Chance, dass aus einer weitgehenderen Besetzung des Bethanien mehr entsteht. Aber wer weiss die realistisch einzuschätzen? Und wo ist der Respekt und die Rücksichtnahme auf die Menschen von der Yorck59 und die vielen UnterstützerInnen, die einer solchen weitgehenderen Besetzung skeptisch gegenüber stehen und die damit eine Menge Probleme haben??? Was wird damit gefährdet?

Die Gespräche miteinander im Bethanien hätten sicher früher beginnen sollen, und die Kommunikation war und ist schwierig zum Teil. Doch ich hab das klare Bemühen von sehr vielen Beteiligten gesehen, miteinander zu reden, sich auch in verschiedenen Positionen zu verstehen und aufeinander zuzugehen. Und mein Eindruck ist der, dass die überwiegende Mehrheit der auch jungen UnterstützerInnen vor Ort die Yorck-Position akzeptiert.



Und schliesslich: die vielleicht hohen Mieten (ich kenn keine Zahl, die 200 Euro übersteigt) in der Yorckstr. 59 resultierten daraus, dass die grossen Gemeinschaftsflächen wie die Büroetage und die Veranstaltungsetage gemeinsam getragen wurden - ohne Staatsknete und daraus resultierende Abhängigkeiten, für ziemlich viele gute Sachen -, dass es gemeinschaftlich getragene Räume für die Kinder gab, etc. ---- wenn das nicht auch ein bisschen emanzipatorisch ist, keine Ahnung.

Ich sehe auch keinen kuscheligen Elfenbeinturm: Wieviele Gespräche, wieviele offene Veranstaltungen haben in den letzten Tagen im Bethanien stattgefunden? Was ist mit der Druzbar und dem Kino gestern, was ist mit dem Kiezpalaver heute (Dienstag) abend um 19:00, dem offenen Plenum um 18:00 Uhr am Freitag?

Keine Ahnung.

Aber hier noch mal der Dank an all die UnterstützerInnen der letzten Wochen, die das Bethanien so mit Leben füllten und füllen!

Keine Ruhe den Fischstäbchen!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

mittelspalte — sup

wir sehen uns heute abend! — hamburger mob [rz]