[Demo] Revolution statt Reaktion in Landau

Landauer Antifa Rockers 22.05.2005 23:03 Themen: Antifa
die Demo am Samstag in Landau aus Sicht der Antifa LD. Kurz und Knapp zusammengefasst.
Trotz Polizei- und Naziprovokationen erfolgreiche
Demonstration durch die Innenstadt

Am Samstag, den 21.05.2005, versammelten sich ab 15
Uhr mehr als 350 DemonstrationsteilnehmerInnen auf dem
Rathausplatz. Dort wurde dann ein erster Redebeitrag
der Antifa LD über Repression, Nazis, reaktionäres
Klima und Revolution gehalten. Danach startete die
Demo, stoppte jedoch nach kurzer Zeit, da von den
DemonstrantInnen das Polizeispalier nicht akzeptiert
wurde. Die Polizei ließ das Spalier jedoch bestehen
und stellte sich auch ansonsten immer wieder der
Demonstration in den Weg. Dabei kam es des Öfteren zu
Rangeleien zwischen DemonstrantInnen und Polizei.
Vor der Rheinpfalz wurde ein Redebeitrag verlesen,
der deren Falschmeldungen anprangerte, jedoch auch in
einen größeren Zusammenhang stellte. Auf dem
Weißquartierplatz fand eine Zwischenkundgebung statt,
auf der von der autonomen.antifa [f] und der Gruppe
[lif:t] aus Trier über die Gegenproteste zur EU
Realität im Juni in Luxemburg informiert wurde. Die
autonome Antifa Darmstadt hielt dort noch einen
Redebeitrag, über die Bedrohung der Oetinger Villa als
selbstverwaltetes Kulturzentrum. Vor dem Laden „Leder
Connection“ wurde nochmals öffentlich gemacht, dass
dieser Laden Nazibekleidung verkauft.
An der Ecke Südring/Xylanderstr. konnten Nazis, von
der Polizei beschützt, die Demo provozieren und auch
fotografieren. Hier hielt sich die Polizei nicht an
die Absprache, keine Nazis auf Sichtweite zur Demo zu
lassen. Es ist der Besonnenheit der Demonstrierenden
zu verdanken, dass die Situation nicht eskalierte.
An der Kreuzung Westbahnstr./Westring wurde in einem
weiteren kurzen Redebeitrag das Bestehen der Polizei
und der Konstrukte der Nationalstaaten kritisiert.
Auf dem Rathausplatz wurde schlussendlich die
Abschlusskundgebung gehalten. In einer Rede der Antifa
LD wurde auf einen offensiven Umgang mit Repression,
Rechtsradikalismus und Kapitalismus eingegangen.
Danach wurde die Demonstration beendet.
Andreas Müller, ein Antifasprecher resümiert: „Die
Polizei hielt sich an keinerlei Absprachen. So wurde
sich im Vorfeld darauf geeinigt, keinerlei Nazis in
Sichtweite zu lassen und dass kurze, auflockernde
Sprints kein Problem darstellen. Die Polizei
blockierte die Demo nicht nur unzählige Male, sie gab
Nazis auch die Möglichkeit die Demo zu fotografieren
und zu provozieren. Auch hielt die Polizei während der
gesamten Demo ein provozierend enges Spalier aufrecht.
Es ist der Besonnenheit der DemoteilnehmerInnen zu
verdanken, dass die Polizei keine schweren Krawalle
auslösen konnte.“
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

TeilnehmerInnenzahl

... 22.05.2005 - 23:44
"Mehr als 350" scheint mir doch etwas übertrieben. Ich denke 250 haut eher hin.

TeilnehmerInnen

zählender 23.05.2005 - 00:00
hab gezählt. ich kam auf 350. das war während der zwischenkundgebung. als viele saßen, und wenig bewegung war. wenn mensch am schluss von vorne nach hinten geschaut hat, wars schon ziemlich lang. aber ob 250, 300, oder 350 ist dann auch nicht sooo unbedingt wichtig :-)

und nächsten samstag gehts weiter

lisa simpson 23.05.2005 - 00:29
gegen die npd-kaderschmiede dresdensia-rugia in giessen! samstag 28.mai/13uhr/hiroshima-platz(vor kaufhof/giessen-innenstadt). antifa-demo gegen die studentenverbindung, in der der jn-bundesvorsitzende stefan rochow und der npd-landtagsabgeordnete sachsens jürgen"bombenholocaust"gansel organisiert ist! join us in action!!!

support

gucken 23.05.2005 - 00:31
was vielleicht noch kurz erwähnt werden sollte, ist, dass in einem von der demo aus nur schwer zu sehendem hinterhof 2 leute auf ihrem balkon saßen. mit ner st. pauli fahne und die demo gegrüßt haben. hat zwar kein mensch mitgekriegt, aber das heißt das landau nicht zu 100% scheiße ist, wie ich bisher immer gedacht hab.
auch ansonsten hab ich in fenstern ab und zu menschen gesehen, die sich wenigstens nicht gleich völlig verschreckt zurückgezogen haben.
geht doch

landau rockt

rock0r 23.05.2005 - 00:46
es waren vielleicht nur 350 menschen auf der demo, aber sie haben gerockt und stimmung gemacht wie tausende, die masse war begeistert, und auch jeder noch so peinliche versuch der staatsmacht die demo einzuschuechtern wurde mit gebruell und solidarischem getoese niedergeschlagen und man hat dem feind gezeigt wo der hammer haengt, landau war grandios, ein sinnbild fuer linken zusammenhalt. ich bin so begeistert!

verhalten der Landauer Antifas

Tim 23.05.2005 - 01:13
Die Demo war ok, ich finde aber, dass die Landauer Antifas ziemlich prollig rüberkommen, Antifachecker sollte nicht gleich Macho sein, so kommt es aber rüber. Passend dazu hat die Antifa Landau ihre Kritik an Kapitalismus und Repression meines Erachtens inhaltlich ziemlich allgemein gehalten.

"Antifa Machos"

.... 23.05.2005 - 11:03
Ich denke, wenn man den Redebeiträgen aufmerksam gefolgt ist konnte man feststellen, dass Kritik an Kapitalismus und Repression nicht eben allgemein gehalten wurde. Desweiteren finde ich es schon krass die Landauer als Machos abzustempeln...als hätte diese Gruppe nur männliche Mitglieder.Das ist echt daneben!

Prollig?

Linker 23.05.2005 - 11:09
Naja Prollig fand ichs nicht grad. War aber auch die ganze Zeit ziemlich weit vorne was hinten ging weiß ich nicht.
Die Demo war auf jedenfall ne grasse stärkung für die regionale Linke & setzt nen Zeichen das man sich weder von Bullen noch Nazis was gefallen lassen muss. Super offensiv gegenüber den Cops so musses sein.
Antifa rockt

fotos zur demo

presseabteilung 23.05.2005 - 12:00
gibts unter
www.antifasaar.de.vu

Wer ist grün und stinkt nach fisch?

Herxheim Penner 23.05.2005 - 14:43
Die demo war echt gelungen. Was mich aber störte war auf jedenfall das unakzeptable verhalten der "ordnungshüter" die ja wohl echt nur zu provozieren versuchten.
und jetzt mal ehrlich: wenn selbst die sich nicht an abmachungen halten warum soll dann gerade ich das machen?

zu den nazis is aber echt nur zu sagen dass die mal echt erbärmlich aussahen. ich mein wegen sowas vermumme ich mich doch nicht!

Freu mich schon auf die nächste!

Fick Heil!

nazikinder am bahnhof

bahnfahrer 24.05.2005 - 14:27
als wir am bahnhof ankamen wurden wir sofort gefilmt und dann feinsäuberlich einer nach dem anderen kontrolliert!
vielen wurden gürtel und flyer weggenommen und von vielen wurden die personalien aufgenommen!
wärend wir noch auf einige unsere leute warteten die oben einzeln gefilzt wurden kamen 5-6 nazikinder (ca.14-16jahre) durch die unterführung (vermutlich aus dem zug) welche unbehelligt passieren durften!
was für mich wieder mal gezeigt hat dass die polizei nicht so neutral ist wie sie es sein sollte!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

Apropos — Machos

echt geniale demo — die AutorIn muss angegeben werden