Hamburg aktuell: Naziaufmarsch und Wendebecken

Deutschland-In-Säure-Tunker 04.09.2004 14:31 Themen: Antifa
Aktuelles aus Hamburg: Die Nazis sammeln sich in KHudtwalckerstrasse und bauen Ihre Anlage auf. Seit dem Morgen halten die Gerüchte an, daß das wendebecken während/ nach dem Naziaufmarsch geräumt werden soll.
Kommt nach hamburg Nord, es gibt genug zu tun
Um 12. 47 haben sich 100 Nazis bei ihrem Treffpunkt an der Hudtwalckerstrasse eingefunden. Sie bauen grade die Musikanlage auf. Nach Medienberichten sichern 1200 Bullen aus dem ganzen Bundesgebiet den Aufmarsch. Beim Antifa- sammelpunkt U- Bahnhaltestelle Lattenkamp/ Ecke Fiefstücken halten sich viele Zivilbullen auf, es wird von gehäuften Platzverweisen dort berichtet.
Auf dem Wendebecken ist es ein wenig unruhig, da seit heute morgen unterschiedliche Gerüchte besagen, daß während oder nach dem Aufmarsch der Nazis geräumt werden soll. Was davon zu halten ist: Unsicher, bisher wie gesagt nur Gerüchte.
Das Hüttendorf Soziales Zentrum Barmbek (SZB) ist über Nacht weiter gewachsen und und die allgemeine Verbarrikadierung versperrt bei einer Räumung für hoffentliche Ewigkeiten die miesen Pläne der Bullen.
Weiterhin das Angebot an die Stadt die wir alle sind: Nutzt den enstandenen Freiraum (nunmehr seit mehr als 48 Stunden besetzt, Hamburger Linie als Witz enttarnt hahahah), kommt vorbei, zeigt Solidarität.

Termine:
heute:
- ab 17 Uhr Post- Nazidemo- Vokü auf dem Wendebecken
- ab 19 Uhr Soli- Wendebecken Party auf Borribles (befreundeter Wagenplatz um die Ecke vom Wendebecken, an der S- Bahn Rübenkamp, Hebebrandstr.2a): Cocktails, Filme, Playstation- Beamer- Spaß etc)

Sonntag:
ab nachmittags Strandparty auf dem neuen Sozialen Zentrum Barmbek, Dj's, abends Kino
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

ingewahrsam nahmen

antifa 04.09.2004 - 15:32
hallo ,
gegen 12 uhr gab es c.a 15 in gewahrsam nahmen am winterhunder marktplatz .
die faschos bewegen sich mitleerweile auf ihrer rute , die u-bahn fährt alsterdorf durch und hält nicht , also zu fuss von sengelmann str oder lattenkamp die nazis stören .

es gehen auch gerüchte rum das die wendebecken räumung heute abend / nacht / bzw morgen früh statt findet daher sich sehr sehr viele polizeikräfte in hamburg befinden , also seit ausfmerksam !!!!

route

rr 04.09.2004 - 15:57
die nazis halten gerade eine zwischenkundgebung ab, 3 redebeiträge und livemusik sollte etwa 3/4 stunde dauern dann gehts weiter richtung u1 alsterdorf und von da aus scheinbar abfahrt mit der bahn richtung norden, also nicht wieder zum winterhudermarkt zürück.

weitere infos

r2d5 04.09.2004 - 17:24
für denen dens interesiert an die 40 nazis fuhren nach ohlsdorf wo ihre autos standen und weitere 60 sind mit der u1 zum hauptbahnhof begleitet worden

nie wieder deutschland!

hass 04.09.2004 - 17:44
die faschos ham laut radio fsk beim konzert von der rechtsrockbandband oidoxie den kühnen gruß gemacht und sieg heil geschrien. die polizei hat dies einfach nicht beachtet und toleriert!

nazis ohlsdorf

... 04.09.2004 - 17:45
hab die nasen so etwa um 16.00 uhr am bahnhof ohlsdorf gesehen.
auf dem bahnhof leider nur 3 linke und 1 bulle.
da war leider nix zu machen auch wenns mir in den fäusten gejuckt aber gegen hundert nasen hät ich dann wohl doch den kürzeren gezogen und da hab ich jämmerlicher feigling meine fresse gehalten.
die arschlöcher warn schon nach 1 oder 2 mins am sich verpissen also wars nix mit mobilisieren.

schade schade hät man das früher gewußt ...


NAZIS AUFS MAUL

einige anmerkungen

der nestscheißer 04.09.2004 - 18:09
schätze, dass worch mit der mobilisierung (ca. 100-120 nasen) nicht zufrieden sein dürfte, im fraktionskampf innerhalb der freien kameradschaften dürfte (auch wegen wunsiedel) wulff wieder oberwasser haben.
zu den bullen ist zu sagen, dass sie einerseits sehr weiträumig abgesperrt haben (selbst westlich der alster), andererseits die bullenketten häufig nicht sonderlich massiv wirketen, durch ein entschlossenes vorgehen im "eighties style" hätte mensch durchaus bullensperren knacken können, die zeiten sind wohl aber erst einmal vorbei. weiterhin fiel auf, dass wir unsere aktivitäten untereinander wenig koordiniert hatten (liegt auch, aber bei weitem nicht nur an der kundgebung vorm magazin-kino, ort war taktisch absolut falsch gewählt), liefen außerdem ständig widersprüchliche informationen um, so wäre es zumindest bei besserem infofluss möglich gewesen, mit mehr menschen die nazis am u-bahnhof alsterdorf lautstark zu verabschieden.
die abfahrt vom bahnhof ohlsdorf wurde auch von anwohner/innen bestätigt, die autos der faschos sollen auf einem parkplatz auf der seite fuhlsbüttler straße gestanden haben, "abmarsch" der nasen dort soll aber sehr schnell gegangen sein.

viel grün!

paul panzer 04.09.2004 - 18:21
auffällig war das übergroße polizieaufgebot für so eine kleine demo...

perönlich habe ich cops aus sieben(!) bundesländern gesehen (nrw, sachsen, sachsen-anhalt, bremen, rheinland pfalz, bayern und hh natürlich)

zusammen mit denen aus niedersachsen und schleswig-holstein, die ja immer in dernähe sind (waren die vielleicht auch da?) wären damit cops aus NEUN!!! bundesländern in der nähe.

wendebeckenräumung ick hör dir trapsen...

Hauptbahnhof

Madjic 04.09.2004 - 18:39
Etwa 40 Leute sind noch zum Hauptbahnhof gefahren, wo mit Sprechchören die Nazis verabschiedet wurden. 150 Bullen waren auch da, und haben die Nazis abgeschirmt

HBF

oi 04.09.2004 - 18:55
Am HBF wurden auch Leute auf Gleis 5 (?) zumindest zeitweise von ca. 40 Bullen gekesselt. Die ca. 18 Leute hatten versucht, den Nazis hinterherzurennen und waren dabei überascht worden, einige konnten noch raus. Da ich nach hause musste, weiss ich nicht, was draus geworden ist, aber 10 min lang wurden sie auf jeden Fall festgehallten.

Ein Baum, ein Strick, ein Faschogenick!

Wir sind....

Winterhuder zelle 04.09.2004 - 19:24
wieder frei...gab keinen anlass...gab auch festnamen bei uns...
unbegründet wurden wir nach ner halbe stunde eingepackt..von einer perso kontrolle...zur gründlichen durchsuchung in die zelle...nazi deutschland lebt bald wieder...mir kam das so vor als ob eh kaum leude da waren...wir haben nichts mitbekommen direkt geknastet...Das wird folgen haben...

Absperrungen

Seppel 04.09.2004 - 19:29
Die Absperrungstaktiken der Polizei wirkten tatsächlich sehr verwirrend ich war heute (ausnahmsweise) nicht auf der Gegendemo (sorry, soll nicht wieder vorkommen). auf meinem Weg von Farmsen nach Groß Borstel waren die ersten Sperrungen schon in der City Nord anzutreffen. Irgendwie fällt man aber offensichtlich als einzelner Radfahrer grundsätzlich durch den Demonstrant/innen-Scan der Grünen, jedenfalls stand ich plötzlich Auge in Auge mit dem Nazi-Mob deren klägliches, lautsprecherverstärktes "frei, sozial und ...(na ihr wisst schon)" durch ein lautstarkes "NAZIS RAUS" durch die Anwohner/innen und einer nicht sichtbaren, aber der Akustik nach nicht kleinen Gruppe von Menschen aus dem Stadtpark, unterging. auf meinem weiteren Weg habe ich dann, weit ab von der Demo-Route der Nazis immer wieder beobachtet, wie die Grünen vermeintliche Antifas den Weg versperrten, auch wenn dieser überhaupt nicht in die Richtung der Nazis ging. ...Solls verstehen wers will, ich hab mich jedenfalls geärgert, dass ich keine entschlossene Kleingruppe war!

Nazi Demo

Henrii 04.09.2004 - 19:42
Der ganze Bullenaufmarsch für ein paar Faschos und Gegendemonstrierenden. Da ist noch mehr im Gange. In HH ist noch immer ein riesen Cop Aufgebot. Kommt alle, um im Morgengrauen die Räumung zu verhindern

lol

lol 04.09.2004 - 20:38

wieso war keine gegendemo angemeldet!

ausserdem gab es im vorfeld überhaupt keine mobilisierung!

weder im internet noch sonst irgendwie!!


absoluter schwachsinn alles!!

oidoxie?

pele 04.09.2004 - 20:45
spielt doch gar nicht.

Keine Organisation, keine Mobilisierung

Felix 05.09.2004 - 01:18
In der Tat war die Mobilisierung schlecht und weder eine Gegendemo noch eine Koordination vorhanden. Woran liegt es?

Das "Hamburger Bündnis gegen Rechts" hat sich nach dem Wahlerfolg der Rechten in Hamburg 2001 aufgelöst. War ja nichts mehr zu tun. Ergebnis ist ein stetiger Krach zwischen unwichtigen Splittergruppen. Die Auswirkungen dieses Ergebnis hat man heute gesehen!

warum keine gegendemo

nicht-anmelder 05.09.2004 - 02:29
Wieso gab es keine Antifa-Gegendemo?
Wieso wurde keine Gegendemo angemeldet?
Ein Teil des Problems der Linken liegt sicher darin, dass sich zwar viele über Versäumnisse beschweren, aber wenige selber was machen.
Wieso haben die Leute, die hier fragen, keine Gegendemo angemeldet? Unterstützung hätte es durch die einschlägigen Institutionen (FSK, Antifa...) sicher gegeben.
Ich hab's auch nicht gemacht, ich werfe aber anderen Leuten auch nicht vor, genauso wie ich gehandelt zu haben.

@hansi

mrc 05.09.2004 - 11:19
kokolores, was du da schreibst.
1. zwar muss ich dir zustimmen, dass der widerstand (bitte ohne "e") zwar nich wirklich organisiert war, jedoch sind 500 antifas bei solch einer nicht wirklich herausragend guten mobilisierung kein mißerfolg
2. ich weiß nich, ob du da warst oder wo du warst, jedenfalls kann ich was den zusammenhalt der antifas angeht, nich meckern
3. es kann keiner was für, dass zu viele bullen da waren, jedenfalls am wenigsten die antifa

nächstes mal muss einfach besser mobilisiert & organisiert werden. ein mißerfolg wars dennoch nich. schließlich haben wir präsenz gezeigt.

Gab zahlreiche Gegenaktionen

X 05.09.2004 - 11:42
Schreibt selbst die Presse:

Etwa 150 Rechtsextreme haben am Sonnabend begleitet von zahlreichen Gegendemonstranten im Hamburger Stadtteil Winterhude demonstriert. Die Teilnehmer der Demonstration protestierten gegen ein Auftrittsverbot für eine Neonazi-Band bei einer früheren Kundgebung.
"Rechtsrock abschalten"

"Rechtsrock abschalten" forderten die Gegendemonstranten. In Kleingruppen von jeweils 20 bis 50 Personen versuchten diese laut Polizei, immer wieder zum Zug der Rechtsextremen vorzudringen. Einige Demonstranten wurden daraufhin in Gewahrsam genommen, weil sie Platzverweise nicht beachtet hatten.
Über 1.000 Polizisten im Einsatz

Die Polizei war mit mehr als 1.000 Beamten im Einsatz, um ein Aufeinandertreffen der Demonstrationszüge zu verhindern. "Alles verlief weitgehend friedlich", sagte ein Polizeisprecher. Nach einigen Eierwürfen wurden allerdings vereinzelte Gegendemonstranten festgenommen.

 http://www1.ndr.de/ndr_pages_newsdetail/0,2984,NID20040904141413_NTBNDR_SPM890,00.html

Bericht

Beobachter 05.09.2004 - 12:31
Direkt bei der Nazidemo (Auftakt-Kundgebung) hatten sich gegenüber etwa 9Antifa-Leute in der Bebelallee angesammelt die es irgendwie geschafft hatten von der Kundgebung aus zur Naziroute zu kommen. Dies fingen jedemenge Sprechchore an und schafften es sogar teilweise die "sieg heil" rufe (wechselspiel zwischen der band "oidoxi" und den estw 85Nasen), mit hilfe an den anderen Ende stehenden Personen zu übertönen.
Aufeinmal tauchte ein Kerl mit 2Kameras auf und forografierte die besonders Lauten Menschen. Daraufhin gingen zwei von ihnen zu einem Bullen und verlangten, das der Kerl die Bider/Film abgeben sollte. Der Pozileiist nahm die Personalien auf und untersuchte die Digicam, leider nahm er den Film der anderen Kamara nicht heraus, sondern gab den Antifaschisten nur seine Adresse, wo sie sich bei Problemen mit Nazis (durch z.B. Fotos im Internet-Naziseiten) bei ihm melden sollten. Ein kleiner Trost! Der Typ ging nach der Personalienfestellung nicht zu den Menschen um mit ihnen darüber zu reden sondern fuhr ziemlich schnell weg. Ich will diesen kerl nicht als Naziabstempeln fand sein verhalten doch recht komisch!
Ansonsten schloss sich die Gruppe andern Antifaschisten/innen sowie Bürger/innen an. Die Nazidemo wurde schlichtweg übertönt, es war sehr Laut und viele Nazis wirkten ziemlich ängstlich!
Geklaut: Resist t-shirts, Staatsterrorismus-stoppen slogans, schwarze fahnen, kleiner schwarzerblock - hab keinen im pallituch gesehen!
Nazis raus!

Darum gab es keine antifa demo!

antifa aus hannover 05.09.2004 - 14:40
Die Veranstalter der Kundgebung haben bewusst keinen Demo angemeldet, weil diese dann in einem ganz anderen Stadtteil stattgefunden hätte! So konnten wir uns wenigstens in der Nähe der Nazidemo treffen, obwohl der ort der Kundgebung schlecht gewählt war. Wir wurden von den Bullen sehr schnell eingekesselt!

Am 23.10 ist Naziaufmarsch(gegen sozialraub) in Hannover !
Alle hinkommen und den Nazis zeigen was wir von ihnen halten!
Ob friedlich oder militant
wichtig ist der Widerstand!

An den Beobachter um 11:35

Unbekannt 05.09.2004 - 15:01
Sorry,aber wenn mann etwas beobachtet und nicht genau weiß was abgeht,sollte mann diese Person ansprechen und fragen,bevor mann irgendwelche
behauptungen aufstellt!!!!!!
Denn auch ich war da und habe mitbkommen das der Kerl fotos gemacht hat,aber nicht von PERSONEN sondern nur von den POLIZEIFAHRZEUGEN!!
Und das hat er dem POLIZISTEN auch gezeigt,dennoch hat er dem Polizeibeamten auch gezeigt das in der 2 Kamerra ein leerer film steckte.
Denn ich war so schlau und habe nach gefragt!!!!

Also es ist immer besser,die Personen aunzusprechen bevor mann irgendwas behauptet!!!!!

fotograf

beobachter 05.09.2004 - 15:36
Natürlich hätten die besagten Personen erstmal mit dem Kerl sprechen sollen! Auf die Gefahr hin, das der Typ abgehauen wäre! Dies ist durchaus auch meine Meinung! Auf mein Ansprechen der Personen meinten diese, das diese sich 100% sicher waren, das der Kerl sie fotografiert hat und unteranderem mit dem Fotoapperat auch Cop-Wagen fotografiert hat.
Wenn ich dank solcher Personen meine personalienabgegeben hätte, wäre ich der Fotograf gewesen auf jeden Fall zu diesen Menschen gegangen und hätte mal mit denen geschnackt! Dennoch will ich ihn nicht als Naziabstempeln, aber kann dennoch die Antifa-Leute fast mehr als verstehen!
Nazis Raus!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 3 Kommentare an

... — ....

Nach Hause — Hausmeister

mißerfolg — Hansi