Endlich Weg Damit ! | Köpenick | Bericht + Fotos

[`solid] 36 07.06.2004 02:24 Themen: Antifa
Mehrere tausend Menschen versammelten sich am frühen Nachmittag am S-BHF Köpenick um unter dem Motto „Endlich Weg Damit! NPD Zentrale abreissen – Abschiebeknäste abschaffen!“ gegen rassistischen deutschen Konsens zu protestieren. Die Demo war vorzeitiger Höhepunkt der von diversen Berliner Antifagruppen getragenen Kampagne gegen den Abschiebeknast und die NPD-Zentrale/Schulungszentrum in Köpenick.
Mit der Verknüpfung der NPD-Zentrale mit dem Abschiebegefängnis wurde darauf hingewiesen, dass zur Zeit für MigrantInnen die sozialdemokratischen Abschiebefans a la Otto Schily mindestens genau so gefährlich sind, wie die geistigen und realen Brandstifter aus den Reihen der extremen Rechten. Die deutsche Abschiebepraxis hat in den letzten Jahren hunderten Menschen das Leben gekostet, die kein anderes Verbrechen begannen hatten, als hier auf ein menschenwürdiges Leben zu hoffen. Die MigrantInnen die der deutschen Abschiebemaschienerie und dem Knast entkommen konnten, werden derweil auf deutschen Strassen vom faschistischen Mob gejagt, verprügelt oder erschlagen. Um diese Mordpraxis ideologisch besser zu unterfüttern, will die NPD an ihrer Zentrale auch ein Schulungszentrum eröffnen, wo die Kameraden lesen, schreiben und hetzen lernen sollen. Am Tag der Eröffnung wird es eine Spontan-Demo gegen die NPD in Köpenick geben. Um auf diese rassistischen Zustände in Berlin-Köpenick aufmerksam zu machen, fanden dieses Jahr, neben der heutigen Demo schon mehrere Aktionen statt: Demos, Konzerte, Kundgebungen, Infoveranstatlungen und auch ein Brandanschlag gegen ein vor der NPD-Zentrale geparktes Nazi-Auto. Als Spuren dieses Angriffs auf faschistische Strukturen, sind noch fette Rußpuren an dem Nazi-HQ.

Angefangen hatte heut zunächst alles ganz chillig. Zwar hatten die Bullen verknotete Seitentranspis untersagt, doch trotzdem gab es am Anfang erstmal auf beiden Seiten unzählige Meter gut verknotete Transpis. Ein bisschen genörgelt haben sie schon, sind aber brav Spalier gelaufen und konnten sich nicht so richtig zu einem Zugriff durchringen. Die Demo schaffte es derweil einige Ketten hinzubekommen, was für Berliner Verhältnisse ja echt mal was ist. Dank geht dafür leider mal wieder an all die organisierten angereisten Gruppen, vor allem an die Hamburger. An einer Brücke machten die Cops dann vor der Demo dicht, und meinten uns erst weitergehen zu lassen wenn die Tranpis nicht mehr verknotet und Kapuzen, Basecaps und Sonnenbrillen abgenommen sind – und das bei dem Wetter! Dabei kam es zu den ersten Rangeleihen, die Cops prügelten ein bisschen in Demo, wollten ein paar Tranpis haben und kassierten dafür Farbeier, die ihre Uniformen modisch sehr aufwerteten. Irgendwann gings dann weiter, die Tranpis wurden wieder verknotet, die Cops filmten wieder kräftig und liefen mit ihren neuen hübschen bunten Flecken weiter Spalier. Vor dem Abschiebeknast ging es dann wieder los. Die Cops wollten endgültig einige Transpis und deren Träger haben und die haben sie sich dann mit brachialer Gewalt auch versucht zu holen. Es gab mehrere Verletzte und nach Polizeiangaben an die 20 Verhafteten. Das Konzert wurde leider wegen der nicht-enden wollenden Bullenprovos und Angriffe abgesagt, schade vor allem für die Gefangenen im Abschiebeknast. Die haben sich trotzdem sichtlich gefreut und die DemonstrantInnen gegrüsst. Irgendwann gings dann weiter zum S-BHF Spindlersfeld, die Bullen haben noch paar Zugriffe gemacht und dann musste der Grossteil der DemonstrantInnen auch noch mit frisch lakierten und widerwärtig schwitzenden Cops S-Bahn fahren, ein Zumutung die auch wieder zu diversen Rangeleien führte. Doch alles in allem ein sehr gelungene Demo, lautstark, mit Ketten und Rekordverdächtig vielen Seitentranspis.
Nationalfahnen gabs auch nicht..
Weiter so Berlin!

[`solid] 36 – socialist youth kreuzberg


Termine für Spass in Berlin:
12.6. – 15 Uhr U-BHF Turmstrasse – Demo für die 1.Mai-Gefangenen [Teil 1]
 http://www.mai-berlin.de.vu
19.6. - 16 Uhr Breitscheidtplatzt - Demo gegen die BVG
 http://www.bangberlin.tk
19.6. - 15 Uhr Kundgebung vor`m Pankower Frauenknast
 http://www.mai-berlin.de.vu
23.6. – 16 Uhr O-Platz – Demo für die 1.Mai-Gefangenen [Teil 2]
 http://www.solid36.net
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

die bullen mullen

k-sondo 07.06.2004 - 05:49
die polypen sagen -laut taz- es währen gerademal 1000 demonstranten vor ort gewesen- das is natürlich völliger humbug- es wahren -denke ich-2000-2500- mehr aber wirklich nich-
und echt keine nationalflaggen-jiepieie

Zahlen

Graph Zahl 07.06.2004 - 11:39
Zahlen sind eigentlich nicht so wichtig. Wichtig ist die Wirkung der Demo und was danach kommt - wie haben zum Beispiel die Anwohner reagiert? Dennoch war es die größte linksradikale Demo, die Köpenick bisher erlebt hat. Die Bullen hatten 500 erwartet, gekommen sind ein Vielfaches davon.
Während der RBB gegen 14.00 schrieb, daß 1000 teilgenommen hätten, sprach die Polizei am Ende von 1500 Teilnehmern. Die Veranstalter meinten, es wären 3000 gewesen. Wie immer wird die tatsächliche Zahl dazwischen liegen. Wie oben erwähnt, ist das aber zweitrangig...
Ausserdem waren c.a. 650 bis 800 Bullen (gibt verschiedene Angaben) vor ort, um die Nazizentrale zu schützen.
Berliner Zeitung, Magenblatt des Berliner Filzes übernimmt natürlich die Propaganda der Polizei: www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/347203.html

Zahlen laut der taz...

Bunschkopp 07.06.2004 - 12:41
2000 Menschen. Siehe auch hier:

 http://www.taz.de/pt/2004/06/07/a0253.nf/text

Die Anwohner

haben 07.06.2004 - 12:48
von ihren Balkons und auf der Strasse die Demo betrachtet. Das zur immer wiederkehrenden Frage.

Stimmt nicht ganz

Antifa 07.06.2004 - 13:07
Auf der Demo gab es wohl eine Nationalfahne. Es war die der Anhänger eines eigenen Staates zwischen Spanien und Frankreich, also dem sog. Baskenlandes.
Hat wohl niemanden gestört. Es geht wohl um bestimmte Fahnen.

Die Träger waren eh so Bauern aus Niedersachsen. Naja Demo war trotzdem kämpferisch, trotz der geringen Teilnehmerzahl.

Stimmt doch

wissender 07.06.2004 - 13:30
Mein Gott, immer diese uninformierten pseudo Anti-Nationalisten. Die Fahne die du gesehen hast war von Presorak pro amnistia, einer baskischen Gefangenenorganisation, und das Symbol da drauf meint das alle baskischen politischen Gefangenen in Baskenland verlegt werden sollen, da sie zur Zeit teilweise übern 1000 km entfernt in Nordafrika einsitzen und die Nagehörigen bei versuchen sie zu besuchen öfters tödlich mit dem Auto verunglücken. Die baskische Nationalfahne sieht ziemlich anders aus und ist grün, rot und weiss und nicht schwarz-weiss wie die Gefangenen-Fahne.
Also doch keine Nationafahnene auf der Demo, aber es gibt ja auch Leute die Schwarz-Rote-Fahnen mit Schwarz-Rot-Goldenen verwechseln.

Schulungszentrum

Harald 09.06.2004 - 00:27
Dürft ich mal Fragen was die da schulen wollen? Kollektiver Irrealismus ?

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 7 Kommentare an

nochma — solid36

nicht nochmal! — mod

teilnehmerzahl??? — wurst

jaja die zahlen — nago

NICHT SO VERKLEMMT, FREUNDE — lil x-quadrat