Nazi Aufmarsch in Schwäbisch Hall verhindert!

Haller 07.03.2004 00:39 Themen: Antifa
Der Marktplatz wurde besetzt und die Demoroute erfolgreich besetzt. Nach Beendigung der Nazidemo kam es zur Räumung der Blockade und 120 Verhaftungen.
Seit Wochen war in Schwäbisch Hall über Gegenmaßnahmen gegen den Aufmarsch der faschistischen "Bewegung deutsche Volksgemeinschaft" diskutiert worden, nach dem Lars Käppler und Günther Decker in einem Brief den Gemeinderat aufgefordert hatten die Steuergelder für den soziokulturellen Club Alpha zu streichen. Eine von der Stadt initiierten Unterschriftenliste hatten 11 000 Bürger aus der Stadt und dem Landkreis unterschrieben und ein gerichtliches Verbot der Demo war vorige Woche gescheitert.
Am 5. März versammelten sich bereits 300 Antifaschisten auf der Auftaktkundgebung unter dem Motto "Zivilcourage zeigen - den Nazis entgegentreten". Der VVN-BdA Landessprecher Nordrhein Westfallen Ulrich Sander prangerte in seiner Rede den erstarkenden deutschen Militarismus und die zweifelhafte Traditionspflege in der Bundeswehr an.
Was in verschiedenen geschlossenen Sitzungen des Club Alphas und der Stadt besprochen wurde, war innerhalb der Woche durch Mundpropaganda in der ganzen Stadt bekannt geworden : der Marktplatz, Treffpunkt der Faschisten, sollte von Bürgern besetzt werden. Dementsprechend waren viele Menschen am Morgen einkaufen, zum Friedengespräch der Kirche oder zur Kundgebung des Club Alphas in der Innenstadt gegangen. Schon um 12 Uhr war der Marktplatz sehr gut gefühlt. Neben dem für den derzeitigen in der Stadt betriebenen Sozialabbau verantwortlichem Bürgermeister Pelgrim und den Vertretern des Gemeinderates waren auch viele Familien mit Kindern, Gewerkschaftler und Antifaschisten anwesend. Zu diesem Zeitpunkt fielen die Grünen nicht auf, sie waren in der Stadt nur in kleinen Trupps zu sehen und betraten den Marktplatz nur um Hamburger Gitter und Pflanzen um das Reichsprogrammnachtsmahnmal zu stellen.
Gegen 14 Uhr zeigte sich die Staatsmacht in voller Kampfstärke und riegelte Straßen des Naziaufmarsches ab. Als das lokale Radio Sthoerfunk meldete das sich die Nazis an der Bushaltestelle Holzmarkt versammelt hätten, war es schon zu spät. Mehrere Reihen Six Packs versperrten der Antifa den Durchgang. Gegen 15 Uhr forderte die Polizei die Demonstranten auf dem Marktplatz auf, diesen zu räumen um Platz für die Faschisten zu machen. Da die Haller Bürger dies nicht einsahen und so auch nach dreimaliger Wiederholung der Aufforderung nicht nach kamen, musste der Naziaufmarsch sich um 15.30 Uhr so in Bewegung setzen.
Etwa 150 Antifaschisten und Antifaschistinnen versammelten sich daraufhin an einem Abschnitt der Nazidemo und stürmten den Polizeireihen entgegen. Die Six Packs reagierten alles andere als gelassen und prügelten kurz darauf los. Viele Antifaschisten bekamen Schläge und Tritte ab, einer wurde mit schweren Schlägen auf den Kopf verletzt. Viele junger Haller die sich spontan dem Antifa Block angeschlossen hatten wurden von der Brutalität der Hunderschaft überrascht. Als die Grünen sich wieder beruhigt hatten blockierten die Antifa die Straße mit einem Sitzstreik. Die Polizei konnte so die Nazidemo nicht weiter begleiten und begnügte sich fürs erste einmal mit der Räumung eines Buckels auf dem Photographen das Geschehen dokumentierten. Die Kundgebung der Faschisten musste so mitten auf der Straße stattfinden und dies umgeben von der Stadtmauer.
Gegen 17 Uhr rückten dann die Polizeieinheiten auf den Antifa Demoblock auf und kesselten diesen ein. Auf dem Marktplatz war hiervon gar nichts zu erfahren, lediglich wurde hier immer wieder dazu aufgerufen den Platz nicht vor Ende der Naziveranstaltung zu räumen. Nach Beendigung der Naziveranstaltung kam es doch noch zur Räumung des Antifa Blocks und derzeitiger Informationsstand ist das 120 Antifaschisten und Antifaschistinnen wurden in Gewahrsam genommen.

Dies ist mein vorläufiger Bericht nach der Demo und leider weis ich bislang noch nichts über das genauere Schicksal der Verhafteten.

Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

.....

....... 07.03.2004 - 04:04
die zahl der gekesselten und anschliessend in eine sporthalle der jva transportierten dürfte her so bei 200+ liegen. Alle kriegen eine anzeige wegen landfriedensbruch und wurden fotografiert etc. bis um 1 sind wohl alle rausgekommen, teilweise sind wohl antifas auch anderswo hintransportiert worden

Weitere Fotos

Erg 07.03.2004 - 04:08
Weitere Fotos sind hier:  http://de.indymedia.org/2004/03/76442.shtml
Dort ist zu lesen, daß insgesamt 1500 Menschen gegen Nazis auf die Strasse gingen...

um die 200 verhafteten

xpudelx 07.03.2004 - 04:22
die zahl der einkesselten und dann wegen landfriedensbruch in polizeigewahrsam genommenen beträg ca. 200 personen. in einer turnhalle bei der jva wurden diese nach einem zuvorigem 3 stunden kessel für weitere 3 stunden festgehalten. so etwa gegen 24 h wurden glaube ich alle wieder frei gelassen, nachdem die personalien aufgenommen und jedeR fotografiert bzw. ED behandelt wurde.

186 Verhaftungen

Dabeigewesen 07.03.2004 - 05:01
Die Zahl der Verhaftungen müsste rein theoretisch bei 186 gelegen haben, da wir bei der ED-Behandlung alle ein Schild mit einer Nummer halten mussten, auf dem fortlaufende Zahlen waren. Ich hab nach der Freilassung mit dem letzten ED-Behandelten gesprochen und er meinte er hätte die Nummer 186 gehabt. Die Cops machten keinen Unterschied wer in dem Kessel war. Sie haben genauso 16-jährige Mädchen verhaftet wie Personen im Rentenalter und ganze Familien...
Außerdem waren die Polizisten zeitweise sehr aggressiv und eskalierend aufgetreten. Außer der bereits erwähnten Person mit der Platzwunde am Kopf habe ich noch einige Personen mit "blauen" Augen und Prellungen im Gesicht gesehen.
Des weiteren hatten einige der Bullen wohl nichts anderes vorgehabt, als ein paar Demonstranten mit ihren Knüppeln zu schlagen, denn wie würde sich sonst der Wortlaut von einem der vermummten Robocops erklären "Den knüppeln wir als nächsten" während er auf einen der Demonstranten deutete.

war in der turnhalle

futzi 07.03.2004 - 10:33
Es ist wohl ein trupp mit ca. 30 Antifaschisten nach hall zur Kripo gebracht worden um dort ED behandelt zu werden. Es wurde aber nicht geziehlt raus gesucht sondern es wurde gesagt wer seine sachen alle hat, es wurden am anfang jeder person alle gegenstände abgenommen, soll sich in einem andern Teil der halle sammeln. Die ersten 30 wurden dann mit genommen. Dann wurde die ED behandlung, was sich in den meisten Fällen auf fotos beschränkte, in die Halle verlegt. Die letzten waren sogegen 23.45 drausen.

Beim Einsatz der Räumtruppen wurden mindestens 2 am Kopf verletzt(Platzwunden) soweit ich mit bekommen hab. Auch bei der Sitzt blockade sind sie bei der Räumung sehr brutal vorgegangen, so wurden auf dir sitztenden mit tonfas eingeschlagen.
Nach dem zweiten Räumungsversuch bei dem sie nur 10 bis 20m geräumt bekommen hatten haben sie es, dank eines dichten blocks,dann aufgegeben.
Irgendwie müssen die Faschos auch stress gemacht haben, da einige einheiten der Prügelbullen im Laufschritt zu den faschos gerant sind.
danach war es ruhig bis sie zur abhaftung gekesselt haben.

Was ich ziemlich beschissen find das die Haller Bürger unsere Verhaftung gefeiert haben. ich glaub nicht das dies für eine gleichberechtigtes nebeneinander zuträglich ist.
Außerdem haben wir definitiv den Aufmarsch gestoppt und nicht die bürgerlichen auf dem Marktplatz

ingesammt 6 stunden von den bullen festgehalt

niemand 07.03.2004 - 11:45
also die ersten 30 die zur kripo gefahren wurde, mussten das volle programm der ed behandlung etc. mitmachen. es wurden nicht alle in die tunhalle gebracht, die nicht mehr in die großen busse reinkahmen wurden gleich zur kripo gefahren, mussten da teilweise über eine stunde in einem riesigen gefängnissbus in 4-er zellen warten ohne zuwissen wo sie sind und was jetzt mit ihnen geschieht. naja nachdem ich eine stunde da drin rumgegammelt bin wurden wir zu kripo reingebracht und mussten auch alle das volle progremm mitmachen. man kann dazu noch sagen das die kripo einwenig überfordert war, bei mir hat es zweieinhalb stunden gebrauch bis die alles von mir aufgenommen hatten und mich endlich gehenlasse haben!

Weitere Infos

Nobody Left 07.03.2004 - 12:49
Also es waren schätzungsweise 80 Nazis. Die Angabe von 130 kommt von den Nazis und wurde leider z.B. vom SWR einfach übernommen (Bei linken Demos übernehmen sie doch sonst immer die Bullenangaben, warum also hier die Veranstalterangaben??). Die Nazis verdoppeln ihre Zahlen ja meistens, also 130 waren es sicher nicht.

Direkt an die Nazis kam man ja leider nicht wirklich ran. Es gab allerdings kurzzeitig die Möglichkeit sie von so einem Stadtgemäuer oder was auch immer das war bei ihrer Kundgebung zu attackieren. Da flogen dann hauptsächlich Schneebälle, was wahrscheinlich nicht viel gebracht hat. Aber besser als nichts. Das ging dann halt so lange, bis die Bullen hochgestürmt kamen und uns die Leute unsanft verscheuchten.

Als es schon lange Nacht war, durfte man immer noch nicht zu seinem Auto im Parkhaus, wenn man zu den "bösen Demonstranten" gehörte. Schikanen ohne Ende!

Alles in allem aber ein rabenschwarzer Tag für das Faschopack und ein klarer Sieg für die radikale Linke!

wie haben sie gestoppt

blaubär 07.03.2004 - 12:57
WIR haben diesen aufmarsch gestoppt!! nicht diese selbstverliebten bürger auf dem marktplatz! im gegenteil aus deren reihen kamen vermehrt verbale angriffe auf aktive antifas a la ih "seid auch nicht besser als die nazis" trozdem feiert die stadt das nun als ihren erfolg!

wer hat was gefeiert?

Staunend 07.03.2004 - 13:21
Wer hat hier was gefiert? Also ich war bis gegen 19:00 Uhr auf dem Marktplatz. Ab da hat sich die Veranstaltung aufgelöst. Bis dahin hat kein Mensch auf dem Platz irgendwelche Verhaftungen von irgendwem gefeiert. Zumindest war davon auf demPlatz nix zu merken. Wenn jemand heimlich im Keller "gefeiert" haben sollte, bitte. Aber behauptet nicht irgendeinen Quatsch, den irgendwer in die Welt setzt und damit letztendlich doch nur bezweckt, das die insgesamt gestern gezeigte Solidarität doch wieder nur auseinanderdividiert wird. Was Dümmeres kann man eigentlich gar nicht machen. Und wer's nötig hat sich den größeren Erfolg auf die Fahnen zu schreiben - Bitte. Mich erinnert das irgendwie an meine Kindergartenzeiten, wo man sich gegenseitig beweisen musste, wer was besser kann, oder die dolleren Sachen hat undsoweiterundsofort. Kindisch.
Freut Euch lieber über das was wir alle an diesem Tag, jeder an seinem Platz, erreicht haben und akzeptiert, dass es unterschiedliche Menschen gibt.

stinkige faschos

dem 07.03.2004 - 13:21
neben den verletzten antifas haben erfreulicherweise auch einige faschos von den bullen aufs maul bekommen. nachdem die nazidemo geraume zeit vor der blockade warten musste und zudem von der stadtmauer aus mit schneebällen attackiert wurde, rief christian worch (kein witz) dazu auf, den marktplatz mit gewalt zu stürmen, wenn die polizei nicht in der lage sei, diesen zu räumen. es sind kurz darauf auch einige faschos in richtung der schneeballwerfenden gerannt, wurde aber gleich von einem knüppelkommando daran gehindert. ob der aufruf zu gewalt von seiten worchs konsequenzen hat/hatte ist mir nicht bekannt. jedenfalls werden kaeppler, worch, deckert und co. gestern abend mit ziemlich schlechter laune ins bett gegangen sein, das war die fahrt nach hall auf jeden fall wert!

kleine entschuldigung für die bürgerlichen

Cze 07.03.2004 - 13:38
So Servus.
Also nurmal weil hier jetzt einige voll auf die bürgerlichen Hetzen zu sagen:
Ich war zum Zeitpunkt als es oben heiß her ging unten auf dem Marktplatz da sich dieser zu leeren begang und wir Angst bekamen dass die Sitzblockade aufgebrochen wird und die Nazis ungehindert auf den Platz können.
Unten auf dem Marktplatz war nichts davon bekannt dass oben die linken eingekesselt und inhaftiert wurden (zumindest nicht zu dem Zeitpunkt als ich gegangen war, dass war kurz vor 6 (wohn ziemlich weit weg deshalb mussten wir schon gehen))

Die Sitzblockade (ob jez ne Menschenkette besser gewesen wär is ja grad egal) hatte sicherlich den Vorteil dass die Nazis aufgehalten wurden, und das schon früh, aber auf den Marktplatz wären sie ohnehin nie gekommen. (Ich bezweifle dass die Polizei mit ihren elendslangen dreck Holzknüppeln auf 1000 größtenteils bürgerliche eingeprügelt hätten)

Als wir dann mit dem Bus gefahren sind konnten wir kurz die eingekesselten Genossinnen und Genossen sehn. Was auch das erste mal war dass wir kurz sehen konnten was abging, sonst wussten wir nur Aussagen von wenigen die aber meistens nicht mal bis zur Blockade mehr rangekommen sind weil die Bullen wohl auch schon davor alles dicht gemacht haben.

Alles in allem denk ich aber doch dass die ganze Aktion recht erfolgreich war, dass die Linken verhaftet wurden war ne Schweinerei, aber wir kennen unsre Schnittlauch Leutle ja scho.

Im nachhinein noch n großes Dankeschön an alle die dabei warn ganz besonders den Leuten in der ersten Reihe die am meisten abbekommen haben.

Ananas Citrone Apfel Banane

Ade,
Cze

Von wegen Gewalt und so...

AAH 07.03.2004 - 13:46
In dem Bericht heißt es, dass die Antifas auf die Bullen losgestürmt wären, das ist kompletter Bullshit. Die Bullen sind von der ersten Minute an mit äußerster Brutalität vorgegangen. Und die Blockade der Straße war von Antifa Seite die friedlichste die ich je erlebt hab. Die Nazis waren übrigens genau 55 Stück(ich hab Nachgezählt!) Was hier auch fehlt ist, dass am Marktplatz von der Stadt Fahnen von irgendwelchen Ländern aufgehängt wurden, dabei war auch eine Schwarz-Weiß-Rote Fahne die von Antifaschisten entfernt werden mußte weil die Stadt ihre Bedeutung wohl nicht kannte.

voller erfolg

buenaventura 07.03.2004 - 14:12
meines erachtens war die aktion in hall ein voller erfolg, und zwar nicht nur aus dem grund, dass die nazis keinen meter auf ihrer angemeldeten route marschieren konnten, sondern auch weil es selten ist, dass derart brutale angriffe der bullen abgewehrt werden. dies war meines erachtens nur durch entschlossene und fitte bezugsgruppen möglich, die sich in hall von den bullen nich einschüchtern liessen.
es gab vier angriffe der bullen:
der erste war der versuch, mit pferden die strasse zu räumen. hier wäre normalerweise die blockade schon im auflösen gewesen und hätte sich erst später wieder sammeln können. das wurde von wenigen leuten verhindert, die sich erfolgreich den berittenen mit transpis entgegengestellt haben. ihr wart super!!! danke!
danach hat die polizei versucht, durch vermummte bullen mit grünem helmüberzug (sek???) die strasse freizuknüppeln und hat zwei mal angegriffen und beide male heftig und ausdauernd reingeprügelt. auch hier wären nach dem ersten mal die meisten demos und blockaden aufgelöst worden. in hall schaffte es die polizei beides mal nur, die blockade jeweils höchstens 50 meter zurückzudrängen. sagenhaft!!!
vor dem letzten angriff setzten sich so drei bis fünf reihen auf den boden. das hat die bullen nich abgehalten nochmal brutal anzugreifen. hier kam es zu eingen schwerwiegenderen verletzungen. trotzdem konnten sie sich nicht durchprügeln.
gegen den anschliessenden kessel von ca 200 leuten, war nix zu machen. es gab keine fluchtwege und bei vier reihen robocops lohnt sich auch ein durchbruchversuch nich mehr, zumal die cops die anwesenden schon in zwei hälften gespaltet haben.
alles in allem:
viele verletzte, abgesehen von den vielen prellungen sind mir auch einige knochenbrüche bekannt;
knapp 200 anzeigen wegen (zt. schwerem) landfriedensbruch
und trotzdem:
die bullen ham viermal ausdauernd angegriffen und es nicht geschafft
die nazis ham schon wieder ne demo in schwäbisch hall in den sand gesetzt (haha) und können froh sein, dass die bullen da waren, und das sage ich bwohl sie von den cops auch noch kloppe gekriegt haben!

langes nichtstun und unwissenheit der beamten

anonym 07.03.2004 - 14:45
Bei uns sah die sache so aus, wir(ich und 2 freunde) wollten zum parkhaus hoch um nach ein paar freunden zu sehen wo sie bleiben.also wir sind im parkhaus drin, da treffen wir 3 polizisten, die sagen das wir ganz hoch gehen sollen.ganz oben am ausgang angekommen steht schon ein bulle und droht uns "den knüppel" an wenn wir uns nicht nach unten begeben!auf dem weg nach unten trafen wir wieder 4-5 polizisten die uns aufgefordert haben uns in den kreis zu stellen ansonsten würden sie gewalt anwenden, ich will noch hinzufügen das wir die ganze zeit total friedlich und gewaltfrei waren und sehr sehr kooperativ gegenüber den sehr geeherten polizisten waren!Nachdem wir dann in dem großen kries standen und dort 1-2 h gewartet haben kamen 2 kleinen transportet die so aussahen als seihen sie für den transport von schwer verbrechern gedacht waren!in diesen transportern wurden dann ungefähr 30 leute in einer 15 min langen fahrt zur jva gebracht,in der turnhalle wurden wir in eine vorraum eingesperrt,in diesem vorraum hab ich ein 9 jähriges mädchen mit ihrem 40 jahre alten vater kennen gelernt, aufs klo durften nur manche,das recht auf 2 telefonate wurde uns bei mehreren beamten mehrmals untersagt, wieder wurde uns mit gewalt gedroht.ich habe mir dann die namne geben lassen und werde am montag anzeige gegen den verantwortlichen dieser aktion erstatten, weil ich bei keiner flaschen werferei dabei war, und nur friedlich auf dem marktplatz war und kurz im parkhaus.naja als wir dann in diesem vorraum 1h gewartet haben wurden wir in eine umkliede kabine gebracht, dort mussten wir usn meist zu dritt in einem raum die hose und den pulli ausziehen (manche mussten nur ihr sachen abgeben) und alles was wir dabei hatten in einen plastikbeutel stecken.bei dieser "ausführlichen durchsuchung" wurde uns ausgiben der arsch betatscht und an die eier gegriffen, ich musste dann noch meine socken ausziehen und wieder anziehen.also ich dann im t-shirt und ohne schuhe dastand musste ich meinen pulli,jacke und schuhe an einen tisch tragen, dort wurde aufgenommen was ich dabei hatte, darunter eine digital kamera mit der ich eindeutige videos gemacht ahtte wie polizist aggresif auf friedliche demonstranten losgegangen sind, dieses material musste ich löschen, der grund: man darf keine polizisten im einsatz filmen!als dann alles aufgeschrieben wurde wurden wir in eine große turmhalle gebracht in der alle warten mussten, aufs klo durften wiedermal nur einzelne, in der turnhalle durften wir uns auch wieder vollständig anziehen.als wir dann dort wieder 2-3 h warten mussten und keine frage richtig beantwortet bekommen haben wurden dann alle namen einzeln aufgerufen und und man hat seine "persönlichen sachen" sachen wiederbekommen.dann nach einer weiteren nervenden stunde wurde dann abermals dein name aufgerufen und man musste vortreten und ein bild von sich machen lassen mit ausweiß und einer nummer, und dann wurden wir gegen 12 uhr freigelassen.
Ich selber bin 14 jahre alt und durfte meine altern nicht verständigen zum glück hatte ein freund bei dem abtransport in die jva einen anruf bekommen und da konnten wir dann schnell alles sagen und wurden dann vor seiner mutter abgeholt, in der jva irgendwo zwischen michelfeld und biebersfeld.Mein Fazit aus der ganzen Sache : SOWAS PASSIERT WENN MAN IN DEUTSCHLAND GEGEN FASCHISMUS DEMONSTRIERT, GANZ FRIEDLICH!!!

schade

scheissbürgerliche revisionistin 07.03.2004 - 15:46
Irgendwas habt ihr aktiven blockierer missverstanden. am ende der blockade auf dem marktplatz ist nicht gefeiert worden, dass linke blockierer verhaftet wurden. alle haben bei den durchsagen des mannes mit dem megaphon schockiert auf info über polizeibrutalität und verhaftungen reagiert (swr fernsehbilder waren zwar nur kurz zu sehen, haben das aber m E verdeutlicht). vom ob, der ja das "offizielle" schlussswort sprach, kann man finde ich nicht erwarten, dass er dazu stellung nimmt, er hat sich für nen "chef der ortspolizeibehoerde" schon seeehr weit aus dem fenster gewagt.
priorität für uns bürgerliche haller war einfach den marktplatz als symbol faschistenfrei zu halten. wenn man auch noch versucht hätte, sich aufzuteilen um zu blockieren, wäre das ganze zersplittert und der marktplatz wäre räumbar gewesen.
wie viele eurer reaktionen mal wieder beweisen, war das problem des widerstandes gegen faschistenschon immer, dass sich linke untereinander hassen, selbst beweihräuchern und andere, nicht so coole/aktive/unbürgerliche wasauchimmer verachten, und so die faschos leichtes spiel haben.

ich bewundere SEHR den mut derjenigen, die die unmittelbare konfrontation mit faschos und polizei nicht gescheut haben. aber ganz "normale" leute, die damit, zumindest am anfang, auf dem marktplatz auch damit rechnen mussten, und trotzdem blieben, haben ebenfalls anerkennung verdient. vor allem, dass die aktion von so viele verschiedenen leuten - von kirche, dick geschminkten pelzmantelträgerinnen bis zu "gewaltbereiten" ;-) anarchisten - zusammen durchgehalten wurde, hat mich sehr gefreut. danke an alle ! gibts nen hilfsfonds für polizeiopfer (anwalt u.a. kosten) ?

Umgang mit den Verhafteten

Patrick Setzer 07.03.2004 - 15:56
Ich befand mich inmitten vom Kessel der Polizei,der viel zu groß gezogen war.Nach der Bekanntgabe ,dass alle Anwesenden wegen Landfriedensbruchs verhaftet seien,dauert es etwa noch eine Stunde bis wir alle in die Turnhalle der Justizvollzugsanstalt gebracht wurden.Dort erhielten wir nichts zu trinken oder zu essen,telefonieren durfte man auch nicht.Von dort aus wurden wir dann in die Polizeidienststelle der Kripo gebracht und verhört,Lichtbilder und Fingerabdrücke wurden angefertigt.Gegen 1 Uhr morgens wurde ich dann nach Hause entlassen,viele Mitgefangenen waren aus Stuttgart und wussten zum Teil nicht,wie sie nach Hause kommen sollten.Ich denke diese ganze Aktion hätte sich die Polizeidirektion sparen können.Für diese katastrophale Organisation möchte ich den Haller Polizeichef Oschwald verantwortlich machen.

bzgl. Bilder auf Digicam löschen

Geek 07.03.2004 - 17:42
Hier hat ja jemand geschrieben, dass die Bullen ihn gezwungen haben die Bilder auf seiner Digicam zu löschen. Wenn man nicht gezwungen wird die Speicherkarte zu formatieren, so können gelöschte Bilder mit Programmen wie z.B: GetDataBack (einfach mal bei Google eingeben) wiederhergestellt werden. Hab's grade mal mit 'ner CF Karte ausprobiert. Also immer schön die Cops fotografieren und ihre Taten öffentlich machen. Auch an gelöschten Daten kommt man wieder ran.

Spaltung

Ein Anarchist 07.03.2004 - 19:52
Ich bin ein anarchistischer Antifa, bin bei der Blockade in der ersten Reihe gestanden und hab wie wahrscheinlich alle andern bei der Blockade was abbekommen. Trotz der Verletzten und den scheiß Verhaftungen war die GESAMTE Aktion ja wohl ein voller Erfolg. Das die "Bürger" die Verhaftungen gefeiert haben stimmt so wohl nicht. Meine Schwester war selber bei den "bürgerlichen" Demonstranten auf dem Marktplatz und war wie die meisten anderen dort schockiert über die Polizeibrutalität und die Verhaftungen. Das Pfeifkonzert wird wohl eher den Zwischenrufern bei der Schlußrede des OBs bzw den Verhaftungen gegolten haben. Ich finde es erfreulich, daß so viele Leute zu Demo gekommen sind und daß wir die Nazis nicht mal loslaufen ließen. Das war nur durch die GEMEINSAME Aktion möglich. Wäre der Marktplatz leer gewesen, hätten die Faschos dort ihre Kundgebung halten können, was wir ja wohl auch nicht wollten, oder?!
Also, coole Aktion, sowohl von Antifas als auch von Bürgern...hoffentlich sind in Zukunft mehr Demos so erfolgreich (vielleicht kriegen die Faschos ja auch mal endlich die Fresse voll)

Gute Besserung an alle Verletzten und viel Glück an die Verhafteten (vielleicht kann man ja mal über Soliveranstaltungen nachdenken, zwecks Anwaltkosten etc.)

Weitere Bilder aus Hall

paulaner 08.03.2004 - 15:01
einige jungs und mädels von www.crailsheim-inside.de warn in hall und haben auch bilder gemacht.

Ich muss sagen die Brutalität bei der räumung des "beobachter-hügels" am ausgang des schiedgraben parkhauses hat mich überrascht. Ich war durch zufll am fuß des hügels wurde dann hinaufgedrängt und hinterher wullten sie mich rückwärts die steile 2m Böschung runterschubsen...
Leider hatte ich meine digicam nicht dabei, denn von dort aus hätte man die gewaltanwendung seitens der "ordnungskräfte" sehr gut dokumentiern können.
Auf jeden fall werde ich falls die faschos sich näxtes jahr[hoffentlich aber nicht!] wieder nach hall trauen eine saniausrüstung mitnehmen und die gegendemonstranten an der "front" erstversorgen. denn von denen taten mir einige richtig leid...
glücklicherweise konnte ich durch einen parkausweis im parkhaus grad noch der einkesselung und "deportation" entgehen.
Sie haben aber den Haller Volkshochschulleiter eingekesselt und festgehalten, der sich heute daazu im Hohenloher tagblatt äußert:

 http://include.suedwest-aktiv.de/click_link.php?url=http%3A%2F%2Fwww.suedwest-aktiv.de%2Fregion%2Fhohenlohertagblatt%2Flokales%2F999558%2Fartikel.php&typ=artikel-link

und

 http://include.suedwest-aktiv.de/click_link.php?url=http%3A%2F%2Fwww.suedwest-aktiv.de%2Fregion%2Fhohenlohertagblatt%2Flokales%2F999556%2Fartikel.php&typ=artikel-link

machtsweiterhin gut, gute besserung an alle verletzten und

GEBT NAZIS KEINE CHANCE

Bilder link vergessen

paulaner 08.03.2004 - 18:41
im eifer des gefechts hab ich wohl die url der bilder auf www.crailsheim-inside.de vergessen...

 http://www.c-inside.de/content/index.php?mod=gallery&action=gallery&gid=286

die verschiedenen postings incl. Kritik

ein Überblick 09.03.2004 - 05:48
Könnt ihr, die ihr in Schwäbisch Hall wart und nun hier auf indy eure Berichte postet mal erklären warum ihr die verschiedenen Postings nicht miteinander verlinkt habt ?

Gemeinsam kämpfen, getrennt posten ?

Ist das Absicht ?
Oder ist das, daß mir seit über 15 Jahren bekannte Verhalten:
"Nur mein Flugblatt, mein Plakat, meine Gruppe... ist MIR wichtig ?"

Fütter mein Ego ?

DESHALB HIER DIE POSTINGS AUF EINEN BLICK
(ausnahmsweise mit Kommentaren zu den Überschriften - die Texte lese ich später mal - offline):

Einige ergänzende Bilder aus Schwäbisch-Hall
von D-503 - 08.03.2004 17:58
 http://de.indymedia.org/2004/03/76564.shtml

Faschobilder aus Schwäbisch Hall
von Sven Fett - 08.03.2004 14:38
 http://de.indymedia.org/2004/03/76545.shtml
Bitte gewöhnt euch den für Neo Nazis verharmlosenden Begriff Faschos ab.
Denn Faschismus ist und war die gemäßigtere Form des NS.
Kein Wunder also das einige Kameradschaften seit Jahren mit dem Transparent:
"Gegen Faschismus und Intoleranz" auf Neo Nazi Demos rumlaufen.
Hier ein Nazitext dazu
www.widerstandnord.com/howi/texte/index4.htm
So war er beispielsweise Veranstalter einer Demonstration am 12. Mai diesen Jahres in Lichtenberg unter dem Motto: "Gegen Faschismus und Intoleranz", an der sich etwa 150 Personen der neonazistischen Szene beteiligten.
 http://www.berlin.de/seninn/verfassungsschutz/Aktuelles/pi01081.html

Nachtrag & geile Biler Demo Schwäbisch Hall
von Sven Fett - 08.03.2004 14:20
 http://de.indymedia.org/2004/03/76530.shtml
Die Begrifflichkeit "geil" find ich aus vielerlei Gründen fragwürdig, zum einen wegen der inflationären und beliebigen Nutzung.
Zum anderen weil diejenigen, die das Wort am häufigsten benutzen, eher das Gegenteil von emanzipierten Menschen representieren.

Bilder von Schwäbisch Hall
von Wiki Audios - 07.03.2004 17:50
 http://de.indymedia.org/2004/03/76472.shtml

zur Antifablockade in S-Hall
von XXX - 07.03.2004 15:29
 http://de.indymedia.org/2004/03/76461.shtml

Erste Bilder aus Schwäbisch Hall!
von Frank - 07.03.2004 01:20
 http://de.indymedia.org/2004/03/76442.shtml

Nazi Aufmarsch in Schwäbisch Hall verhindert!
von Haller - 07.03.2004 00:39
 http://de.indymedia.org/2004/03/76436.shtml

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 13 Kommentare

Gesichter schwärzen

Alter Hut 07.03.2004 - 05:14
Es scheint sich wohl immer noch nicht herumgesprochen zu haben,obwohl es hier häufig genug erwähnt wird. BITTE schwärzt doch die Gesichter der Demonstranten bevor ihr die Fotos veröffentlicht.

kein sani...

nochmal niemand 07.03.2004 - 11:47
was mich zimmlich angekozt hat : es gab keinen einzigen demo-sani!!!!!!!! und das wär echt nötig gewesen bei den verläzungen die es gab!

sitzblockaden

anti 07.03.2004 - 12:43
liebe leute, wann kapiert ihr es endlich: sitzblockaden sind nutzlos und können leicht gefährlich werden! eine stehende reihe von leuten, am besten
in ketten und mit transpis, hat die gleiche blockierende wirkung und macht
einen doch sehr viel mobiler! wenn hingegen die bullen brutal oder (z.b.) mit einem wasserwerfer vorgehen, dann kann eine sitzblockade sehr schnell
zum verhängnis werden! es ist jedenfalls sehr viel wahrscheinlicher, schläge auf kopf oder gesicht abzukriegen, wenn mensch sitzt. zu sagen "aber das dürfen die bullen doch gar nicht, drum sitz ich trotzdem!" ist so naiv, dass ich da jedesmal lachen muss. in landquart haben heuer auf jeden fall diejenigen am meisten tränengas, schockgranaten
und knüppelschläge abgekriegt, die so blöd waren und sich bei der räumung des bahnhofs auf den bahnsteig gesetzt haben. übrigens, ganz heißer tipp für straßenblockaden: barrikaden errichten, anzünden, fertig. wieso sowas nur am 1. mai oder bei großen gipfeln machen?

Bürgers find ich voll doof

Antifa-Mitläufer 07.03.2004 - 14:24
Ich bin ein kommunistischer Antifa. Deswegen kann ich Andersdenkende nicht leiden. Bürgers sind zum Beispiel Andersdenkend. Deswegen sind die vool doof.Ich will von denen auch nicht unterstützt werden. Wir 200 Linksradikale schaffen die Revolution auch ohne die. 200 sind nähmlich ganz doll viele. das sind mehr als die paar Polizisten, die Deutschland hat! Wenn wir dann den kommunistischen Staat haben, stecken wir die Bürgers dann alle ins Lager. Die Anarchisten, Libertären, Hippies und so weiter kommen dann da auch rein.


PS: Aber eigentlich gehts mir voll gut und ich will gar keine bessere Gesellschaft. Ich fühle mich voll wohl dabei, wenn ich mich als was Besseres sehe. Alle anderen sind doof - ich bin voll gut!

@Staunend

futzi 07.03.2004 - 15:00
Die Bürgerlichen haben gefeiert das die Faschos weg sind UND das die kriminellen (Nach deren definition WIR) auch eingefahren sind!!! O-Ton auf dem Marktplatz!!!! Genau so wie das Pfeifkonzert der bürgerlichen gegen genossen die von der Verhaftung berichteten!!! Und das sind Berichte von Genossen denen ich zu 100% vertraue
So weit zu den Fakten und der Solidarität!!!!

Keine Frage es war ein Erfolg den Marktplatz zu halten!!! Die Blockade der Nazi-Route geht aber ganz klar auf unser Konto!!!! Wenn es nach der SPD usw. gegangen wäre hätten die Faschos ihre Tour ohne Störungen durch gezogen!!!!

Es geht hier auch nicht darum wer den größten Erfolg zu verzeichen hat. Sondern um die Tatsache das 2000 Menschen die Verhaftung von Aktiven, die sich gegen die Faschos gestellt haben und dafür zum Teil schläge kassiert haben, feiern und befürworten!!!!

Der Bürgermeister hat jesacht...

Xerox 07.03.2004 - 15:22
"Schwäbisch Hall braucht kein Demotourismus von Links und Rechts" sagte der Hall OB letzte Woche.
Also wenn Antifas die Nazis behindern dann sind diese Leute recht froh, wenn sie aber dann engesperrt und vielleicht auch angeklagt werden dann ist es ihnen Schnuppe weil das ja auch blos "Linke Extremisten" sind.
Das ist typisch.

@ futzi

X 07.03.2004 - 15:22
Du lügst hier rum! Du versuchst Desinformation zu verbreiten. Du schreibst hier, daß DIE Bürger (also alle - ohne Ausnahme) gemeinschaftlich die Festnahme von Antifas feierten. Du erscheinst mir wie ein Fascho (oder Bulle - ist ja meist dasselbe), der nachträglich doch noch ein bischen Erfolg haben will - uns wenns eine Spaltungsdiskussion ist. Wenn Du doch tatsächlich Linker bist (dann wohl Kommie, wa?), dann bist Du spiessiger und einseitiger und unsolidarischer, als der reaktionärste Bürger. Diese Gartenzaunmentalität (allein die Einteilung "Wir" und "Bürger", obwohl Du auch ein Bürgerkind bist) ist bei Dir stärker ausgeprägt, als bei jedem einzelnen auf dem Marktplatz.
Wenn auf dem Marktplatz niemand gewesen wäre und die 200 sich als "Linksradikal" bezeichnenden alleine gewesen wäre, dannwären die Nazibullen mit Euch ganz anders umgesprungen!

@ Xerox

Frager 07.03.2004 - 15:36
Weil der Bürgermeister also ein konservatives Arschloch ist, der gegen Antifas polemisiert, sind alle Menschen, die nicht in Eurer Sekte Mitglied sind automatisch doof? Sind die Bürger denn etwa die Borg von Star Trek? Kann es sein, daß Du alles ein bischen verzerrt wahrnimmst?

Nazikommentare

... 07.03.2004 - 15:50
Einige der Spaltungskkommentare sind wohl von Nazis. Kenne keine Antifas, die so denken, wie die Spaltungskommentare das hier suggerieren!
Der Naziaufmarsch wurde gemeinsam verhindert!
Es gibt keine Trennung zwischen Antifas und Bürgers! Wo sollte denn die Trennung sein? Bei der Kleidung? Beim Musikgeschmack? Beim Lieblingsfernsehprogramm? Bei der Herkunft der Eltern (viele Antifas stammen aus bürgerlichen Familien, viele Bürger sind engagierte Anfifas!)...

@X

futzi 08.03.2004 - 00:19
du bist zu doof um es zu blicken oder??? Ich stand in der ersten reihe bei der Blockade und hab genug tonfas abbekommen. Und wenn mir meine Genossen berichten das sie auf dem Marktplatz ausgepiffen wurden und mit dem Kommentar den Kriminellen geschieht es recht verabschiedet werden bin ich ja wohl nicht spießig!!!
Wenn du deine Bürgerehre schützen willst dann mach das wo anders!!!!

Ps

futzi 08.03.2004 - 00:32
Ich hab von der aktion selber ne Schulterprellung mit mitgenommen und saß genau so 6 Stunden rum samt ED behandlung!!!
Ich werte die Aktion NICHT als niederlage und auch die bestetztung des Markplatzes hab ich nie als Misserfolg gewertet aber wenn genossen aus gepiffen werden weil sie über uns berichten wollen hab nicht ich die spaltung betreiben sonder die Leute auf dem Marktplatz.

nazikommentare

x 08.03.2004 - 01:14
naja, klar versuchen hier manchmal trolls zu spalten...
aber als die antifas in osna letztes wochenende die sperrung zur npd-demo
durchbrechen wollten kamen mindestens 2 gewerkschafter mit megaphonen
und haben dann gerufen:"kommt mit zum ...-platz, da warten wir alle auf euch, kommt mit,das bringt doch nix..." und dann ist einer von denen völlig angepisst abgehauen und meinte:"ach macht doch was ihr wollt!"
ca 10 minuten später gehe ich zu diesem platz,an dem gewerkschafter und kirchenvertreterlis reden halten. ,als erstes höre ich wie ein kirchenvertreter meint, die in dem moment laufenden antifa-aktionen an den absperrungen seien wasser auf die falschen mühlen - übel!
siehste: klare spaltung und häufig völliges unverständnis bei vielen bürgis gegenüber zivilem ungehorsam und bedrängen der nazi-demos.
sollen die ihr publikum bedienen, warum haben solche leute keinen respekt vor anderen die ihre gesundheit für die verhinderung(is ya eben doch möglich)von offen rassistischen aufmärschen gefährden.
achja: mich stört sone unterschiede garnicht, die antifas beider ausprägungen sollen sich halt respektieren...typisch deutsch diese unvereinbarkeit tztz

mensch mensch mensch

antifa 11.03.2004 - 13:20
bürger oder militant am schluß ist es doch eh unwichtig warum darüber streiten die einen so die anderen anders - kann es sehr gut verstehen, wenn es so manchem zu heiß wird wenn bullen/naziprügeleien losgehen - die sollen sich dann halt auf den marktplatz stellen und beten oder kerzen anzünden besser als daheim vor der glotze zu hocken und gar nichts zu machen ist das allemal