Knast und Plakate verschönert!

Gelb 04.01.2004 13:55 Themen: Kultur Repression
In Darmstadt-Eberstadt gab es einige wohl nächtliche Aktionen gegen Knäste und Großflächenplakate. Dabei wurden die Aussagen der Plakate durch Spruchblasen verdreht und z.T. ins Gegenteil verkehrt. Die gesamte Zufahrtstraße zum Eberstädter Knast wurde mit Parolen wie "Denken statt gehorchen", "Knäste abschaffen" oder "Leben ohne Chef und Staat" verziert.
Die Veränderungen wurden eines morgens von TeilnehmerInnen des Jugendumweltkongresses in Darmstadt bemerkt. Dieser Kongreß bot bereits selbst einige spannende, kreative Aktionen wie die Solidemo zur geräumten Hausbesetzung in Mannheim am 31.12.2003 (mit Protesten gegen die Law-and-Order-Politik im Land plus Gegendemo eines Bündnisses zur Verteidigung bürgerlicher Werte ... siehe  http://www.de.indymedia.org/2003/12/71060.shtml), Aktionen gegen die Bedingungen der Kleidungsherstellung im Trikont, gegen Pelztierhaltung sowie die Aktionen gegen Abschiebung am 3.1.2004 ( http://www.de.indymedia.org/2004/01/71137.shtml), jeweils in der Darmstädter Innenstadt. Kreativität und Subversion standen im Mittelpunkt ? sehr ähnlich agierten die unbekannten AktivistInnen, die Plakate und den Knast attackierten.
Getroffen wurden zum einen Werbeplakate, die klassische Entwicklungshilfe bewerben. Fotos von glücklichen AfrikanerInnen und schwarzen Gesichtern sollen die Geldscheine lockern und zu Spendenflüssen an NGOs aus den Industrienationen führen. Die Plakatveränderungen kritisierten diese Praxis und stellten sie in Zusammenhang mit dem Machtanspruch der führenden Nationen: Auf der einen Seite würde bombadiert und gemordet, auf der anderen dann mit dem entstehenden Elend die Spendenkasse aufgebessert.
Weitere Spruchblasen, die alle ziemlich groß waren (Durchmesser ca. 60-70 cm), fanden sich auf verschiedenen Werbeplakaten mit Abbildungen von Personen. Auf ihnen wurden Knäste und Strafe kritisiert. Das wiederum dürfte in Zusammenhang mit den Veränderungen der zuführenden Straße zur Justizvollzugsanstalt Eberstadt stehen. Dort wurden mit gelber Farbe viele große Sprüche aufgemalt mit klarer Kritik an Knästen und dem Prinzip Strafe als Teil von Herrschaft insgesamt. Im gesamten Verlauf der etliche Hundert Meter langen Straße war die Asphaltfläche so verändert (zu Knastkritik und Antirepression siehe  http://www.projektwerkstatt.de/antirepression).
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

ergänzender link zum thema knast

clandestino, die nervensäge 05.01.2004 - 01:00
Auch wenn fiese Indy-Admins X-Berg.de von der Indymedia-link-Liste genommen haben, verweis ich hiermit nochmal auf die Antiknast-Story, die ich auf X-Berg.de veröffentlicht habe:  http://x-berg.de/capital/03/08/15/169224.shtml

Ergänzung zur Ergänzung

Ergänzer 05.01.2004 - 01:11
Hey clandestino, olle Nervensäge ;-)
Du tust den Mods unrecht. Die haben die Linkliste umgebaut.
Wenn Du mal  http://de.indymedia.org/static/links.shtml besuchst, wirst Du den x-berg.de-Link finden. Soweit ich das sehe, stehen auf der Startseite erst mal nur noch Projekte, die mit Indy.de verbandelt sind. Kann mich aber auch irren.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

fein gemacht — klassenlehrerIn

Wer suchet der findet... — clandestino