Demo in Lüneburg

Hab-alles-gesehen 12.11.2003 20:27 Themen: Atom Repression
In Lüneburg fand heute eine weiter Demo statt. Trotz der Präsenz von 6 Konflikt-Managern kam es zu Rangeleien und Verletzungen.
In Lüneburg fand heute um 16.00 Uhr eine weitere Demonstration statt. Die Menschenmenge stieg unerwartet auf über 200 Menschen an. Die schlechte Ortskenntnis der ?begleitenden? Polizei sorgte aber schon während der Demo zu Verwechslungen, als die Polizei den Lautsprecherwagen daran hindern wollte, die vorher genehmigte, und verkündete Demoroute zu fahren, da ihr offenbar die Straßennamen gänzlich unbekannt waren.
Auf dem Platz Am Sande, auf dem die Abschlusskundgebung statt fand, versuchte sie auch noch die Demonstranten die den Reden lauschten, auf die Seite zu drängen, anscheinend um eine freie Gasse für den dort nur mit Sondererlaubnis verkehrenden Verkehr. Dabei wurde mindestens eine Person zu Boden gerissen, und misshandelt. Die blutende Nase der Person wurde wahrscheinlich durch Schläge ins Gesicht verursacht, weitere Verletzungen sind nicht auszuschließen. Dazueilende Demonstranten, die weitere Gewalttaten verhindern wollten, wurden vom Opfer weggerissen, und geschubst. Dies spielte sich in einer Fussgängerzone ab und die Demo war genehmigt, daher war ein flüssiger Verkehr von vornerein weder gewährleistet, noch gefordert. Auf diesen Umstand wurde die Polizei schon vor der Auseinandersetzung hingewiesen.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Montag und Mittwoch

hab-alles-gesehen 16.11.2003 - 15:09
Hier wird die Demo beschrieben, die am Mittwoch stattfand, also an dem Tag, an dem der Transport die Straßenstrecke gefahren ist, und somit ein großer Teil noch geschafft, bzw im Wendland verblieben ist.

Am Montag zuvor gab es die "eigentliche" Demo an der sich über 3.000 Menschen beteiligten!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

über 200 — ein leser