bielefeld: nazi-kneipe besetzt

stefan holtmann 05.06.2003 23:36 Themen: Antifa
am donnerstag abend besetzten ca. 60 bielefelder antifaschistInnen die nazi-kneipe postmeister am kesselbrink. aus der "national befeiten zone" machten wir eine temporäre autonome zone. no pasaran!
mit dieser aktion haben wir der wirtin und den nazis gezeigt, dass wir ihre kneipe nicht nur von außen kennen, sondern auch in diese reinkönnen, wenn wir es wollen. bei der besetzung wurden zudem antifaschistische lieder gesungen, wie bella ciao, um symbolisch die rechte kulturelle hegemonie zu brechen. nach 20 minuten haben wir den besuch wieder beendet um hier und heute keinerlei konfrontation einzugehen. von bullen u.ä. war bei der gesamte aktion nichts zu sehen und alle sind wohl wieder gut nach hause gekommen.
weitere aktionen werden folgen.

ps: auf der angegebenen homepage sind neben weiteren infos protestpostkarten zum download. diese sind gegen den besitzer der immobilie und die beliefernde brauerei dab. ebendiese gehört der bielefelder firma oetker, welche selber eine tiefbraune ns-vergangenheit hat. gegenwärtig finanziert und leitet die familie oetker (3.reichste deutschlands) die lokal-partei bfb, die rechts von der cdu anzusiedeln ist.

pps: seit dem wochenende hängt am ajz ein plakat mit folgendem text "nazitreffpunkte angreifen. postmeister dichtmachen" um gegen die lächerlichen kriminaliserungsversuche zu protestieren. wegen dieser aussage ermittelt nämlich die staatsanwaltschaft seit der demo vor drei wochen wegen aufruf zur straftat.
no justice, no peace, ...
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

soweit, so gut!

kommando pimperle 06.06.2003 - 01:26
war höchste zeit die grenze zu brechen, und in den postmeister zu rockern. sollte, und wird aller warscheinlichkeit nach, nicht das letzte mal sein. postmeister muss weg, und die kameraden sowieso!
sturmkneipen dichtmachen, postmeister angreifen!!!

tolle aktion!

großer fan 06.06.2003 - 01:32
wäre schön wenn andere leute sich daran mal ein beispiel nehmen würden.
in meiner stadt wäre das leider nicht möglich, dafür gibts hier zu wenig leute. aber meine freunde und ich haben uns vorgenommen auch was gegen die faschos zu machen.
banden bilden!
nazis angreifen!

nice!

06.06.2003 - 02:34
beispielhafte aktion!
übrigens: bfb = bund freier bürger.
lokalpartei? weiss nicht viel drüber, nur dass sie scheisse labern, klein und einflusslos sind und trotzdem '98 erfolglos zur bundestagswahl angetreten sind.

06.06.2003 - 09:13
Symbolisch Lieder gesungen? Das ist genau so dämlich wie symbolisch die Strasse zu fegen, nachdem die Nazis drüber gelaufen sind.... Solche "Geisterreinigungen" scheinen sich ja einzubürgern...

zu BfB

sina m. 06.06.2003 - 10:19
BfB steht in diesem Fall meines Wissens nicht für die Bundespartei Bund freier Bürger sondern für "Bürger für Bielefeld" und ist im Gegensatz zu erster fest in Oetker-Hand. Von der politischen Ausrichtung stehen aber beide Parteien wohl auf ähnlicher Stufe.
Zum Thema symbolische Lieder: Nach deiner Argumentation wäre ja auch das Beschimpfen und Skandieren an den Absperrungen am Rande von Faschoaufmärschen unnütz und lächerlich. Find ich aber nicht. Die deutliche laute Äußerung unserer Ablehnung und im aktuellen Fall, die lautstarke zeitweilige Übernahme der Kneipe haben einen deutllichen Effekt. Es wurde erreicht die Wirtin weiter zu verunsichern, den Nazis gezeigt, eure Kneipe ist für uns keine No-Go-Area, ganz zu schweigen davon, dass wir uns das auch selbst bewiesen haben. Ein Beitrag zur Entmystifizierung des PM.
Und ich hätte es im Gegenteil peinlich gefunden, einfach nur reinzugehen, 15 Minuten dazusitzen, dabei zu schweigen und wieder rauszugehen.
Ganz abgesehen vom Spaß-Faktor, denn alle Beteiligten scheinen die kurze, aber gelungene Aktion genossen. Auch das Singen scheint mir dazu beigetragen zu haben.

sehr schöne aktion

ali 06.06.2003 - 11:28
weiter so!

@sturmbringer

faschohasser 06.06.2003 - 12:27
<<singt ihr mal schön, wir gewwinnen derweil immer mehr
<<anhänger...jedem das seine!
das erste mal das ich einen toleranten fascho sehe!!

und zweitens verpiss dich du arsch!
kannst deine faschoforen zumüllen mit deinem hirnlosen geschwätz.

und irgendwann werden endlich alle menschen intelligent sein und es wird keinen einzigen von euch geben.

mobilisierung

ansässiger 06.06.2003 - 15:42
super aktion,echt klasse ! wäre gerne dabeigewesen, deshalb folgende frage: wieso wusste man nix davon ? ist klar,dass ihr im vorfeld nicht groß mobilisieren könnt, wegen bullen,nazis etc. aber wenigstens etwas weiter als den allerengsten kreis hätte man es heraustragen können. naja, habt ihr die aktion bei nem treffen besprochen?

@ansässiger

artur 06.06.2003 - 16:39
netter versuch....

WEITER SO!

teenage riot 06.06.2003 - 16:48
super sache! weiter so! hab auf webwecker-bielefeld gelesen, dass die postkartenaktion schon wirkung gezeigt hat. weiß da jemand genaueres? ansonsten wäre ne demo oder so mal wieder ganz schön...oder ihr lasst die besetzung länger anhalten um mehr leute zu mobilisieren.

NAZIS ANGREIFEN !!!

Stimmt aber

Dain 06.06.2003 - 19:19
"ansässiger" mag vielleicht ein Fascho sein, aber recht hat er schon. Ich wusste von der Aktion auch nichtd und wäre gerne dabei gewesen. Von der Demo von vor drei Wochen habe ich auch nur erfahren, weil ich auch auf dem Hip-Hop Jam war. Auf Antifa-West stand nämlich nix davon.
Also, wann ist die nächste "offizielle" Anti Postmeister Demo?

siehe selbst

egal 06.06.2003 - 22:35
Sag mal, muß man den ganzen Text ohne Groß/Kleinschreibung schreiben?

Nur weil die RAF so geschrieben hat, muß der Verfasser des Berichtes doch nicht das der RAF nachmachen, oder ist das cool? Ohne einfach keine eigene Meinung, und es den "großen" Nachmachen? Die RAF war gar nicht so toll, insb. die erste und zweite Generation, von der 3. wollen wir erst gar nicht reden.

Also, was soll das mit der falschen Rechtschreibung?

Bielefeld: Besuch bei Nazikneipe

06.06.2003 - 22:57

@egal

egal 06.06.2003 - 23:33
sach mal, bist du eigentlich noch ganz dicht???
bloß weil der verfasser seinen beitrag durchgehend klein schreibt, was viele leute so machen (ich hier zum beispiel), kommst du auf die idiotische idee, er ahme damit die raf nach, die das zufällig auch gemacht hat.
oder bist du etwa einer der deutschtümelnden "schützer" der "deutschen muttersprache"???

Lob!

bella 07.06.2003 - 14:24
So ne Aktion war mal echt nötig! Muss ja auch nich das letzte mal gewesen sein. Das mensch das nich einfach so rumerzählen kann is auch klar. Und das mit der Kleinschreibung is wahrscheinlich nur Faulheit.
Weiter so!

Großes Lob für eure Aktion!

kneipensturm 08.06.2003 - 14:33
eine gute möglichkeit, um es nazis schwierig zu machen, sich regelmäßig zu treffen!
(hups, mir fällt gerae auf, dass ich hier komplett klein geschrieben habe....was will ich damit bloß ausdrücken?????)

und dann?

Redbeard 10.06.2003 - 06:13
Und was passiert als nächstes? Solche Aktionen sind doch viel zu gefährlich. Sicherlich, Wirkung hat's bestimmt auf die Wirtin, auf die Faschos bestimmt nicht. Was aber wäre passiert, wären ein paar von den Verwirrten in den Laden gestolpert? Bis dato habe ich von unseren Leuten nur die wenigsten gesehen, die in direkter Konfrontation mit Nazis nicht die Flucht ergriffen haben. Steine schmeissen schön und gut, aber 1:1 unterliegen ja meistens leider wir...

1:1000000...

kuckma 11.06.2003 - 22:49
...vermummt, im dunkeln, bewaffnet.

da wollen wa ma schauen wer da den kürzeren zieht.

aber was regt ihr faschos euch denn so auf? wir schicken doch eh immer nur kleine mädchen auf rollschuhen vor.
(wenn die ausreichen um 30 von euch in die flucht zu schlagen, würde ich mal über was nachdenken.)

viel spaß im postmeister du nase. wir kommen wieder!!!

1:1...

blackbird der pirat 11.06.2003 - 22:56
naja, ich denke alle haben gehofft auf ein paar nasen zu treffen, aber waren ja keine da! wo waren sie denn? zeit genug hatten sie ja zu kommen! uns war ja schon balde langweilig als wir uns da im postmeister die beine in den bauch gesungen haben! das nächste mal werden wir den flaschen ganz symbolisch die nase... aber das ist ja "viel zu gefährlich" uhuhu da hab ich aber angst.
das war nicht der letzte besuch, wir kommen wieder!

@egal

tut nix zur sache 11.06.2003 - 23:00
aua, dein hintergrundwissen geht tief unter die gürtellinie!
du bist (scheiß-)egal!

kleinschreibung

emanzipatio 12.06.2003 - 20:55
...ein grund wäre die anlehnung an die weltsprache esperanto, bei der nur klein geschrieben wird. dies kann evtl. als hinweis oder auch als forderung gedacht sein...oder auch nicht.