Weihnachtsdemonstration in Hamburg "Die Regierung stürzt weiter"

Holger Halfmann 26.12.2002 20:43 Themen: Soziale Kämpfe
Unter dem Motto Schill OUT - ab morgen ohne Schill waren heute erneut 140 Menschen auf der Straße.

Abschluß des Anti-Schill-Weihnachtsfestes mit entschlossener Demonstration
Aus den Erfahrungen vom Heilig Abend  http://www.indymedia.de/2002/12/37611.shtml heraus versuchte ich mit der Einsatzführung zu verhandeln bis zur Mahnwache durchgehen zu können, was aber abgelehnt wurde. Bei einer nächsten Demo sollte man als Abschluß also ggf gleich die Mahnwache nehmen (bzw noch besser wieder andere Stadtteile wie Blankenese..)

Zum Auftakt gab es einen Redebeitrag zur ersten Demo aus Anlaß der Bauwagenplatz-Räumung die die jetzigen Proteste ausgelöst hatte:  http://www.de.indymedia.org/2002/11/33329.shtml
Außerdem ein Aufruf weiße Tücher/Transparente gegen den Krieg zu den Fenstern zur Straße hin auszuhängen und ein alternatives Weihnachtslied.

140 Personen liefen dann vom Eppendorfer Baum über die Hochallee und Rutschbahn zur Schanze, wo auch noch 105 ankamen. (es gab aber keine Festnahmen)

Ich verweise auf den Artikel  http://www.indymedia.de/2002/12/37669.shtml und gehe hier nur auf die Unterschiede zu gestern ein:

Die Polizei bestand zunächst regider darauf auf die Teilnehmer einzuwirken nur die rechte Fahrbahn zu benutzen. Ich kam meiner Verpflichtung nach, unmißverständlich die Auflagen der Polizei bekannt zu geben. Auch sollte auf den Kreuzungen nicht der gesamte Verkehr gestoppt werden.

Da nur 5 Personen sich der Auflage wiedersetzten wäre ich einverstanden gewesen, wenn einzelne von der Polizei von der Demonstration ausgeschlossen worden wären um die Gesamtaktion nicht zu gefährden. (die Polizei sprach nähmlich schon von Auflösung)

Die Demonstration wurde dann aber entschlossener wie am Vortag und es waren nicht mehr nur einzelne, die beide Spuren benutzten. So mußte auch die Einsatzleitung einsehen das Ihr regides bestehen auf der Auflage "wegen Weihnachten" nicht sinnvoll war durchzusetzen. So kamen wir noch glücklich gerade herum um ein Bullenspalier!

Auf den Kreuzungen wieder Weihnachtslieder gegen Schill. Heute aber gesungen! Denn viele hatten die Lieder endlich auswendig gelernt und auch einige Liedtexte  http://home.t-online.de/home/jacobsen-electronisch/politik/weihnachtslieder.html dabei.

Einmal wurde mehrmals hintereinander "hier marschiert der nationale wiederstand" skandiert, was ich überhaupt nicht verstehen kann, denn sonst brüllen das die Faschos! Seltsam das es keinen Protest gab dagegen. Vieleicht kann hier ja mal jemand aufklären was das sollte!

In der Rutschbahn zählten wir von 10 auf 0 und rannten den Leit-Six-Pack fast um. Dadurch bockierten wir die Grindelallee eine Minute länger wie genehmigt, da ich die Stoppuhr ja erst bei eintreffen der letzten Nachzügler starten konnte..

Auf der Abschlußkundgebung gab es folgende Redebeiträge (andere hatten leider nichts vorbereitet oder zu ergänzen):

 http://www.de.indymedia.org/2002/11/33706.shtml und  http://www.de.indymedia.org/2002/12/37140.shtml

sowie eine

Abschlußerklärung zu den Weihnachtsaktionen:  http://de.indymedia.org/2002/12/37681.shtml
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

"Hier marschiert der Nationale Widerstand"

fragender 26.12.2002 - 22:30
Ich war deswegen auch etwas verwirrt und hatte für kurze Zeit sogar die Besorgnis, dass sich Faschos unter die Demo gemischt hatten. Eine größere Nazi-Gruppierung (Name weiß ich nicht mehr?) hatte vor ein paar Wochen schon versucht sich über Pressemeldungen mit der Bambule zu "solidarisieren".

...

... 26.12.2002 - 23:04
Ui, Holger wollte 5 Leute von den Bullen "entfernen" lassen, weil sie sich nicht an die Bullenauflagen gehalten hatten. Spinnst Du eigentlich?!

frage

... 26.12.2002 - 23:33
warum werden denn SOLCHE leute ("hier marschiert der nationale widerstand") nicht von der demo geschmissen, anstatt leute anzukacken, die sich den bullenauflagen widersetzen??! hab ich nicht sogar in einem deiner artikel was von "anarchie" gelesen? das ist unendlich lächerlich, vor allem dein naives verhalten gegenüner den bullen...

27.12.2002 - 00:01
Also wie gesagt, es waren mehrere Leute (vielleicht 20-30?), die das gerufen haben. Ich kannte leider keine anderen Leute auf der Demo sonst wäre uns schon was passendes eingefallen!

27.12.2002 - 00:48
was'n das fuern peinlicher kunde?

"Asozialer Widerstand"

Olaf 27.12.2002 - 01:42
Die rund 10 Leute brüllten nicht "(...) nationaler Widerstand", sondern "Hier marschiert der asoziale Widerstand". Das sollte - scheint´s - witzig sein. Dieselben Gestalten hatten sich zuvor einige Dosen Bier genehmigt und verhielten sich auch ansonsten in entsprechender Weise unangenehm. Vielleicht sollte man sich mal wieder verstärkt für alkfreie Demos einsetzen.

Slapstick pur!

CoOp 27.12.2002 - 01:46
[Zitat]Da nur 5 Personen sich der Auflage wiedersetzten wäre ich einverstanden gewesen, wenn einzelne von der Polizei von der Demonstration ausgeschlossen worden wären um die Gesamtaktion nicht zu gefährden. (die Polizei sprach nähmlich schon von Auflösung)[/Ende]

Oh Mann, Holger! Für den Auftritt hast du 3 Weihnachtsdemos angemeldet.
Mir fehlt für sowas jedes Verständnis und ich empfehle dir, dich aufs Buttongeschäft zu konzentrieren.
Demoanmelder ist definitiv nicht dein Job!

Slapstick 2

CoOp 27.12.2002 - 01:51
"Einmal wurde mehrmals hintereinander "hier marschiert der nationale wiederstand" skandiert, was ich überhaupt nicht verstehen kann, denn sonst brüllen das die Faschos! Seltsam das es keinen Protest gab dagegen. Vieleicht kann hier ja mal jemand aufklären was das sollte!"


Sieht so aus als wären Nazis auf deiner Demo gewesen.

Waaaaahnsinnnnnn

Seid ihr blöd??? 27.12.2002 - 01:52
Wenn 20 bis 30 Personen (Nazis) brüllen, hier maschiert der Nationale Widerstand, dann ist doch wohl klar, was los ist! (Wenn sich das so zugetragen hat). Wenn dann keine Reaktionen folgen, ist die Frage, welche Idi**** auf dieser Demo waren?

"Nationaler Widerstand..."

Bandiera rossa 27.12.2002 - 02:12
wurde meiner Meinung nach nicht skandiert, es gab 3 Leute, die gebrüllt hatten "Hier Maschiert der Assoziale Widerstand", was ich zwar nicht allzu gelungen fand, aber wer es meint...zu den anderen Kommentaren:
Kommt erstmal auf die Demos bevor ihr hier Postet....

Kampagne von Bullen

27.12.2002 - 03:22
1.) Die Behauptung von 23:04 ist eine Lüge.
2.) Es wurde "...marschiert der asoziale Widerstand" gebrüllt - sollte wohl lustig sein.

Scheinbar denken Bullen, sie könnte mit ein paar Kommentaren bei Indy irgendwas erreichen.

...

von weiter weg 27.12.2002 - 03:43
die behauptung von 23:04 steht sogar oben in dem bericht von holger persönlich. du willst doch jetzt wohl holger nicht als lügner bezeichnen. auf solche demos werde ich bestimmt nicht gehen, wenn ich damit rechnen muss, von der demoleitung persönlich den bullen ausgeliefert zu werden, damit die demo störungsfrei weitergehen kann. ansonsten habe ich gar nichts gegen die demos und finde es toll, dass es (bis auf die weihnachtsdemos) immer so viele leute gewesen sind. jede kritik an holger oder sonstwem als bullenprovo abzustempeln, tut der bewegung wahrscheinlich genau den dienst, den ihr angeblich verhindern oder bekämpfen wollt. akzeptiert und diskutiert kritik, damit der widerstand gestärkt weitergehen kann!!! ich war auch schon öfters in hamburg zu den letzten demos und werde auch wiederkommen...

halts maul bulle

27.12.2002 - 03:45

Moment mal!

Holger Halfmann 27.12.2002 - 07:45
Nicht ich wollte 5 Leute von den Bullen ausschließen lassen, sondern die Bullen wollten das! Der Einsatzleiter sprach eine Person an, die ihm aufgefallen war, das diese sich nicht an die Auflage hielt und drohte ihr den Ausschluß an.

Zu diesem Zeitpunkt gab es nur 5 Personen, die sich nicht an die Auflage hielten. Wäre es gerechtfertigt, wenn die Polizei die Demonstration von 140 Leuten wegen 5 "Störern" auflöst?

(Störer steht bewust in Anführungsstrichen, denn dieses "stören" finde ich als einfacher Demonstrationsteilnehmer sinnvoll, solange es nicht dem Gesamtbild der Demo schadet. Ein von vorne herein angedrohtes Spalier bei Mißachtung der Auflage nur auf der rechten Fahrbahn zu gehen trägt für die Öffentlichkeit -die wir ja erreichen wollen- ein eher unfriedliches Bild mit sich und wird daher von mir, wie von der Mehrheit der Demonstrationsteilnehmer abgelehnt)

Deswegen hätte ich wie folgend abgewägt: (Nr 1 wär mir am liebsten gewesen - is doch wohl klar!)

1. Die Demo geht weiter wie bis dahin (was die Polizei aber ZU DEM ZEITPUNKT nicht akzeptierte!)
2. statt den restlichen 135 Teilnehmern keine Demo zu ermöglichen, hätte die Polizei (NICHT auf meinen Antrag, sondern von sich aus) 1-5 Personen ausgeschlossen, die nicht bereit waren wie die restlichen 135 sich an die Auflage zu halten
3. Auflösung durch die Polizei gegen den Willen von mir und allen die gegen Schill sind.

In der Situation ging es also um eine sinnvolle Abwägung des geringeren Übels!

Die Alternative habt Ihr dann glücklicherweise selber geschaffen, in dem alle auf beiden Spuren liefen. Als Veranstalter konnte ich dazu aber aus rechtlichen Gründen nicht aufrufen!

Ein Ausschluß von Personen ist immer totale Scheiße, aber was wäre die Alternative gewesen als es nur 5 waren??

Das Faschos in so ner Demo ungestört was rufen könnten halte ich für vollkommen ausgeschlossen - aber das hat sich ja wohl auch geklärt (1 mißverstandener Buchstabe)

Wie wär´s, wenn Ihr nun mal ne Demo anmeldet. Ich werde mich sicher nicht aufdrängen. Hab genug anderes zu tun und zu kalt is mir hier auch.. Also auf - selber machen! Besser machen (aber verantwortung wollt Ihr dann wahrscheinlich nicht übernehmen..)!

Rechts so!

Xxx 27.12.2002 - 11:15
In Ordnung Holger, wegen 5 vollen Pennern die Demo auflösen lassen, ist Schwachsinn!
Wenn 20 Typen rechtes Liedgut rausposaunen, ist allerdings bewiesen, dass dieser Aufzug besser nicht stattgefunden hätte. Es scheint, dass die Anti-Schill-Sessions verstärkt von irgendwelchen völlig unpolitischen Hip-Hop-Juppies mißbraucht werden, um ein bischen Zoff zu erleben.
Diesen Knallys gehört meiner Meinung nach mal der Hintern versohlt.
Vielleicht können wir das ja auf einer der nächsten Demos mal nachholen.
Wäre auch ein schöner Beitrag i. S. Glaubwürdigkeit.

Oh, bitte..

Catweazle 27.12.2002 - 11:57
Haltet mal den Ball flach, es ging doch scheinbar um Knallköpfe, die sich als "asozialer Widerstand" bezeichnen, und Du (Xxx) machst daraus das "herausposaunen von rechtem Liedgut" Holla!
Natürlich dürfen nicht einfach so fünf DemonstrantInnen ausgeliefert werden, dann lieber Demoauflösung und entsprechende interne Auseinandersetzung mit den StörerInnen. (Und den Auflösenden).
Trotzdem bedenkt, daß es ein ziemlicher Druck ist, als Anmelder bei so ner Sache rumzuspringen.
Ansonsten: schön, daß es noch läuft bei euch, Grüße aus der Eifel!

@ holger 07:45

max 27.12.2002 - 12:36
aber holger, das ist doch genau das problem, wenn du als anmelder (zwangsläufig "schnittstelle" zu den bullen) anfängst "kleinere übel" gegen "grössere übel" aufzurechnen. dann machst du dich zwangsläufig zum handlanger der bullen, weil sie dann sehen, dass sie dich unter druck setzen können. ohne frage befandst du dich in dem moment unter stress, da sie dir wahrscheinlich auch gleich gedroht haben. ich kenn das. am besten du nimmst dir das nächste mal gleich nen wohlwollenden (kostenlosen) anwalt/anwältin zur seite, dann halten sich die bullen mit ihren meist unbegründeten drohungen/erpressungsversuchen zurück. ansonsten ist das aufrechnen "120 gegen 5" einfach nur scheisse und unsolidarisch.

blubb

xxx 27.12.2002 - 12:58
was habt ihr eigentlich gegen asozialen widerstand? für mich ist diese parole genauso unverständlich, wie auch andere parolen, die ständig auf demos gerufen werden.
die meisten menschen verstehen auch nicht "BAMBULE BAMBULE BAMBULE" und sie denken alle demonstranten wollen nun auf bauwagenplätzen leben.
stalingrad stalingrad stalingrad noch n toter deutscher soldat kam letzlich im alsterhauskessel auch nicht so gut an.

Verwechselungsgefahr...

Paroli 27.12.2002 - 13:19
Ist vielleicht ein wenig problematisch, weil es so klingt, wie die Naziparole. Wenn schon Leute in der Demo denken, da ruft jemand faschistische Parolen, wie soll das dann erst auf Leute ausserhalb der Demo wirken. Stell Dir mal vor, du läufst nichtsahnend durch die Strasse und hörst plötzlich um 2-3 Ecken diese Parole und denkst, da kommt gleich ein Haufen Nazis um die Ecke. Ich hatte das auch mal nach einer Demo erlebt, als einige Leute diese Parole beim Eingang in den U-Bahnhof brüllten, und viele kamen dann noch schauen, weil sei dachten, da wären Nazis. Na ja, über den Inhalt könnte mensch ja auch noch diskutieren...

hool-ger

.:.: 27.12.2002 - 14:55
holger, hör endlich auf zu nerven. geh in dein buttonland oder sonstwohin, aber hör auf, uns mit deinem scheiß
zu belästigen! dein verhalten ist nicht nur nervig, sondern auch politisch falsch und der bewegung sicherlich nicht hilfreich.

Wird es denn gehn ?

Catweazle 27.12.2002 - 15:10
Ihr glaubt, auf einer Demo Nazi-Sprechchöre zu hören und fragt euch "Warum tut niemand was ?"
Ihr seht, daß der Demoanmelder nicht klarkommt und dann geht Ihr nach Hause, setzt euch an den PC und empört euch, werdet persönlich und verarscht denjenigen ?
Wie soll ich das nennen ? VIRTUELLEN MUT ?
Da sind mir Profilneurotiker fast sympatischer.
Und: natürlich hab ich was GEGEN "asozialen Widerstand", und: natürlich bin ich FÜR "BAMBULE BAMBULE BAMBULE". Find ich total logisch.
BAMBULE BAMBULE BAMBULE JÖÖÖ

aufpassen

strasse 27.12.2002 - 16:27
Kriegt ihr endlich mal in eure köpfe, das da keine naziparolen gerufen wurden, sondern ein alter slogan von der APPD. da mögen wir von halten was wir wollen, aber es WURDEN KEINE NAZIPAROLEN GERUFEN.
Holger, wenn du das verstanden hast dann wundere ich mich das du nicht vor ort mal nachgefragt hast was das zu bedeuten hat anstatt hier beim posting den leuten flöhe in die ohren zu setzen. du solltest öfters mal zwei mal nachdenken bevor du etwas sagst ,tust oder fragst. den typen den du da ausschliessen wolltest, war auch kein blöder assi, der hat auch nicht die APPd parole gerufen soweit ich weiss, aber selbst wenn, sondern hat einfach nur berechtigter und sinnigerweise zivilen ungehorsam leisten wollen, indem er auch die andere fahrbahn in beschlag nehmen wollte. wenn dich das überfordert und du als veranstalter angst vor konsequenzen bekommst, dann lass es einfach sein und wir ersparen uns den anblick wie du an kreuzungen ständig auf deine uhr glotzt damit bloss die vereinbarte minute mit der polizei nicht überschritten wird.
Lass es in zukunft sein, aber trotzdem danke für die drei veranstaltungen

Die Hälfte der Kommentare sind von Bullen

27.12.2002 - 18:45
Habt Ihr nichts zu tun?

marschiert... in der Rutschbahn

Bernie 27.12.2002 - 20:09
also auf die hier marschiert.... Rufe kam in der Rutschbahn Resonanz, und zwar von echten Faschos im Eckhaus Heinrich-Barth-Strasse. Die ham Euch das sogar noch hinterhergerufen und ich war echt plem plem so was zu erleben.

auf deutsch: ich bin bei sowas ratlos. genauso wie bei den Diskussionen wehen der 5 min.

man oh man

Holger nervt

dodo 28.12.2002 - 00:06
oh man holger du nervst ich kenne dich erst seit dem 24.12 und trozdem haben mich in den 3 tagen nicht mal meine eltern so genervt 1. am 24. irgendwelche behauptungen von leuten hinter der kirche und dann deine scheissdemos bei denen 0 rüberkommt sondern eher wie eine asammlung enflohener crack hippies wirkt die völlig breit tonsteine scherben lallen (25.12.) ne flugblatt verteil aktion währe sinvoller gewesen als diese minidemos für das eigene lallende hippie geseindel ( sorry aber ich bin wirklich genervt.)

@Holger

Hase 28.12.2002 - 17:46
Lieber Holger,
lass dich nicht unterkriegen!
Wer von den Meckerheinis würde denn eine Demo anmelden? (..wozu eigentlich anmelden?!)

Wenn DU nicht gewesen wärst hätte wahrscheinlich nichts stattgefunden.
Außerdem finde ich es OK wenn du Buttons auf Demos verkaufst.
Besser als im Büro oder im Lager zu arbeiten.

AN DEN HAMBURGER WIDERSTAND: BOAH SEID IHR EIN LAHMER HAUFEN GEWORDEN!!! DA MUß MAN SICH FAST SCHÄMEN!!!

Das gilt natürlich nicht für die die sich ihren Arsch abfrieren um nötige gesellschaftliche veränderungen durchzusetzen.

HOLGER MACH WEITER SO!!

BAMBULE ÜBERALL - demnächst auch mit ALLEN!!

@ Max u.a.

Holger Halfmann 28.12.2002 - 23:29
Um einen Anwalt für die Demo hab ich mich nicht mehr groß gekümmert, nachdem ich auf der händeringnden Suche nach einem Megaphon ja bereits in´s leere gelaufen bin und Bambule-Anwalt Beuth auch von der Demo wuste (ich fragte ihn wegen dem Kooperationsgespräch und wollt mich nicht weiter aufdrängen, da er auch dazu schon meinte, das könne ich aleine machen)

Zu dem ""120 gegen 5" einfach nur scheisse und unsolidarisch" kann man das umgedreht erst recht unsolidarisch sehen! Aber das ganze hat sich durch die DANN entschlossene Demo ja sowieso solidarisch erledigt. Ich konnte aus rechtlichen Gründen nicht AUFRUFEN, das mehr auch die linke Fahrbahn benutzen - das konntet nur Ihr, was dankenderweise ja auch dann geschah!!

Das mit dem auf die Uhr glotzen hat vor allem den Grund, das die Polizei nicht VOR Ablauf der genehmigten Zeit uns zum weitergehen veranlasst. Wenn Du mal die Leute, die das Fronttranspi getragen haben fragst, werden sie Dir bestätigen, das ich ihnen sagte sie sollen erst weitergehen, wenn der Einsatzleiter dies verdeutlichte. Andererseits zeigte die Erfahrung der Vortage das den Leuten selbst das kurze warten immer wieder zu lang war und sie vor Ablauf der zugestandenen Zeit teils von sich aus von 10 auf 0 zählten oder zum weitergehen drangen (er war sehr kalt!). Wichtiger als eine kleine Einmündung länger zu blockieren war mir eine große Kreuzung länger in Beschlag zu nehmen! Außerdem habe ich durch dieses Vorgehen etwas in der Hand gegen den BILD-Artikel vom 27.12.02 Seite 5, der uns 30 Minuten vorwarf. Aus 3 wurden 30, so wie in Sachen W3 aus externen Gruppen EXTREME Gruppen wurden. (die Bild wurde von mir NICHT mit Mitteilungen versorgt) Übrigens: Durch das kooperieren in unwichtigen Sachen (kleine Kreuzungen) erreicht man am ehesten ein Zugeständnis in wichtigeren Sachen (große Kreuzungen)... Wenn Du meine Vergangenheit kennst weist Du was ich von Zivilem Ungehorsam halte bzw das ich diesen propagiere. siehe  http://www.de.indymedia.org/2002/12/37497.shtml unter "Sitzblockade bei vorzeitiger Beendigung durch Polizei?"

weitere Antischillernde Termine:

Sonntag 29.12. 15:00 RATHAUSMARKT HH
 http://www.indymedia.de/2002/12/37684.shtml

Dienstag 31.12. 16.00 Sternschanze (nach Glasmoor)

Mittwoch 01.01. 10.:30 RATHAUSMARKT HH  http://www.indymedia.de/2002/12/37831.shtml

@18.45

Mulder 17.01.2003 - 20:53
NÖ !!!

Selbstzerfleischung zu beobachten ist viel amüsanter :-)