Bericht von der ersten Weihnachtsdemo gegen Schill´s Politik

Holger Halfmann 24.12.2002 19:52 Themen: Freiräume Soziale Kämpfe
Bericht und Orgakram für die nächsten Demos

FSK berichtete live

Genauso viel Polizei wie Demonstranten (fast) insgesamt beteiligt.

Morgen werden wir wieder mehr! (15.00 U-Bahn Lübeker Str in Hamburg)
Nachdem die MOPO den folgenden skurilen Artikel ( http://archiv.mopo.de/archiv/2002/20021224/nachrichten/hamburg/politik_wirtschaft/hmp2002122318259763.html)
veröffentlichte (ohne Zeitangaben selbstverständlich)
konnten wir dann dennoch mit immerhin 100 Leuten (exakt gezählt im Eppendorfer Weg) losziehen.

Das wir statt durch die Wrangelstr. durch die Roonstr. gingen habe ich akzeptiert ohne vehement aufzurufen sich an den genehmigten Weg zu halten, auf den wir ohnehin kurz später wieder stießen, da ich abwägte das EINMAL so eine kleine Änderung wohl akzeptiert würde.

Das Problem ist ja, das einerseit wir alle die Demo sind und das Konsensprinzip herrschen sollte (keine Macht für Niemand), ich aber andererseits dafür Verantwortlich bin was passiert (als Anmelder).

Tatsache war, das das Bullenspalier (blieb aber recht friedlich, waren übrigens Hamburger Beamte was ja nicht mehr selbstverständlich ist in dieser Stadt..) erst NACH der Abweichung aufzog. Nach außen finde ich macht das ein eher unfriedliches Bild für das Bürgertum, was wir ja auch erreichen wollen. Tatsache war aber auch das wir vor allem in der Roonstr. Zuspruch von der Bevölkerung erhielten. Ja es sah sogar so aus als wenn aus ein oder 2 Wohnungen sich welche dem Protest anschlossen.

Ich würde doch eher (gerade an Weihnacht) dafür plädieren sich an den folgenden beiden Tagen genau an die Abgesprochene Route (s.u.) zu halten, stelle dies aber hier zur Discussion.

Mein Anliegen ist es eigentlich nicht mit den Weihnachtsdemos zu provozieren (ist für die Polizei ja schon genug "Provokation" das wir überhaupt an diesem heiligen Feste demonstrieren..

Auf der Kreuzung vor der Hoheluftbrücke gab jemand eines der von mir verteilten Weihnachtslieder zum besten und es wurde die meiste Zeit skandiert (Schill muß weg/Wir sind nicht alle - es fehlt die Bambule/BAMBULE/Für mehr Bauwagenplätze und ...bitte ergänzen... )
FSK berichtete 2 mal mindestens 2 mal life. Ansonsten war nur jemand einer Presseagentur da, der sich über indymedia dann auch noch weiter informieren wollte.

Vorneweg ein Transparaent mit dem Demomotto "Bescherung für Schill - Frohe Weihnacht für HH - Schill geht" (T=Sackgassenzeichen) und hinten Zeitweise ein Tranparent NO WAR mit Friedenstaube (Hintergrund:  http://www.mopo.de/nachrichten/142_politik_17954.html)

Dazu noch ein Minnitranspi "Schill Out - Ab morgen ohne Schill" (Motto von der Demo am 26.12. 15.00 U-Bahn Eppendorfer Baum) Das 3. ging ja leider verschollen (s.u. bitte melden!)- hätt doch besser Pfand für genommen..

Bitte denkt doch morgen daran auch selber Transparente mitzubbringen (und sie nach der Demo aus dem Fenster zu hängen)

Endlich ging es nun auch mal durch die Marktstr. während die Polizei geradeaus weiterfuhr.

Am Fernsehturm waren wir nach relativ langem Demoweg noch 60 Leute.

Am Pferdemarkt wollten die Bullen uns schon nach 70 Sekunden auf den Bürgersteig abdrängen. Ich sorgte dann mit einer Offiziellen Auflösung für eine friedliche Auflösung und der Rest ging zur Mahnwache über die Nebenfahrbahn.

Die Route morgen ist wie folgt genehmigt:

Zwischenkundgebungen an allen Kreuzungen jeweils 1 bis 5 Minuten

Lübecker Straße 15.00-15.15 allerspätestens 15.30 sind wir weg da!!! - Elisenstraße - Angerstraße - Landwehr - Hasselbrookstraße - Hirschgraben - bis zum U-Bahnhof Ritterstraße

Schlusskundgebung ca. 16.30 bis 17.00 Uhr,am U-Bahnhof Ritterstraße

Jemand wollt mir auf der Demo heute noch seine Telefonnummer geben, was er dann doch vergas - bitte melden per E-Mail oder AB 43 18 48 38 - gesucht wird ein Fahrzeug mit Dachgepäckträger und/oder FAHRER!!! (dann gibts nämlich einen Lautsprecherwagen und das Bambule-Lied und anderes)

ES WÄRE SCHÖN WENN DANN MEHR LEUTE KÄMEN!!! (auch oder erst recht - wenn Ihr woanders wohnt!!)

In der Lübeker Straße schlag ich vor nehmen wir den Ausgang der RICHTUNG Innenstadt liegt, dann kommen wir an dem anderen ja auch vorbei.

GANZ TOLL WÄRE WENN DER/DIEJENIGE, DER/DIE DAS MINNI-TRANSPI FÜR DIE DEMO MORGEN MITGENOMMEN HAT (gleich zu Beginn!) DIES AUCH WENIGSTENS WIEDER MITBRINGT!!! (extra für Morgen gemalt) ODER NOCH BESSER, (wenn der/die das hier nicht liest) WENN EINIGE VON EUCH WENIGSTENS SO EIN KLEINES TRANSPARENT MIT DEM DEMOSLOGAN "Die Geschenke sind ausgepackt - Schill geht" malen würden!

PRIMA WÄRE AUCH WENN JEMAND AUF DEM WEG ZUR DEMO PER RAD AN DER U-Uhlandstr vorbeifahren könnte, da ich bei einem Treff des Hamburger Forums aus versehen diese 1 Station weiter angab als Treffpunkt. Sorry.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

an Holger

genervter Mensch 25.12.2002 - 09:48
Holger,
hier liest man täglich deine Selbstdarstellungen. Du glaubst wahrscheinlich, dassdu hier für alles verantwortlich sein mußt und nervst uns echt damit.
Du bist nicht der MIttelpunkt.
Übrigens Viele Demos bringen gar nichts, eher die großen und dafür die, die in Erinnerung bleiben.
Aber wenn du nicht demonstrieren kannst, adnn hast du ja wohl offensichtlich nichts zu tun.
Hier noch ein paar Termine für Dich:
28.12. 14 Uhr Feldstraße gegen Schnee zu Weihnachten
30.12. 13 Uhr Ida Ehre Platz gegen alles
02.01. 15 Uhr S-Rübenkamp gegen S-Bahnverkehr Richtung
stadtauswärts
05.01. 12 Uhr gegen Demonstranten die gegen Schill demonstrieren

@genervtermensch

25.12.2002 - 10:27
Heul doch! :) /me ein taschentuch rüberwirft!

Termine?

LoFi 25.12.2002 - 11:24
Also tendenziell wäre ich ja auch für grössere Demos, lieber einmal die woche als jeden tag, aber da kann ich nix zu sagen. ich wollte nur mal wissen, wann die nächsten grossen demos erwartet werden bzw geplant sind, ich muss dann nämlich aus hannover kommen...

gernervter #2

button-mann 25.12.2002 - 12:24
hat mein genervter leidensgenosse denn nicht recht???
jedes zweite posting zum thema bambule kommt von holger, der hier ja echt jeden scheiss reinschreibt! was glaubt er denn wer seine ergüsse noch lesen will? und wer, glaubt er, will seine bescheuerten demokratie-buttons noch aufgedrängt bekommen? also, mich nervt er einfach nur noch, und eigentlich auch alle anderen, die ich kenne! also, button-mann, mach mal halblang...

noch ein genervter

Norb 25.12.2002 - 13:25
Also dein hang zur selbstdarstellung ist wirklich nicht mehr schön.

-

gris 25.12.2002 - 15:29
es geht.

@Mods

Noch ein genervter 25.12.2002 - 16:02
Könnt ihr dem Holger nicht ne eigene Seite einrichten ?
jeden Tag die selbe scheisse über die Bambule, man könnte fast meinen Holger wäre vom VS und versuche die Bambulediskussion totzulabern und damit zu sabotieren.
Erstens: Deine Buttons sind scheisse, will keiner haben.
Zweitens: DU bist nicht die Bambule, weder anwohner noch
sonstwas.
Drittens: Ich glaube auch das du das ganze zur
selbstdarstellung benutzt. Du schadest der
Glaubwürdigkeit Indys (soweit noch vorhanden)

Also pack dein Kram ,wenn du mal was interessantes zu vermelden hast dann schreibs ínnen Kommentar. Wenn das hier dein Privatfeldzug sein soll weil dein Fahrrad kaputt is dann hättest du die chance nutzen sollen und dir vom Weihnachtsmann nen neues wünschen sollen.

Holger halt die Klappe !

pfand für transpis?

pfandleiher 26.12.2002 - 00:38
noch besser als pfand für transpis fände ich, diese gleich zu verkaufen, dann hast du gleich ein zweites standbein, wenn der button-absatz einbrechen sollte... hoffentlich bekommt die bambule kein ersatzgelände, sonst hat buttonkönig holger keine einnahmen mehr!

Was für´s Hirn!

Holger Halfmann 26.12.2002 - 00:47
Kein Anwohner?

Ach so! Der Achidi John Platz zählt also nicht mehr zur Schanze! Obwohl es doch vollkommen egal ist wer ich bin (was gegen die Selbstdarstellungssache spricht). Obwohl es vollkommen egal ist, wer ne Demo anmeldet. Obwohl bei der Mahnwache Zettel ausliegen die dazu AUFRUFEN Demos anzumelden.

Aber: WIR SIND NICHT NUR FÜR DAS VERANTWORTLICH, WAS WIR TUN, SONDERN AUCH FÜR DAS, WAS WIR WIEDERSTANDSLOS HINNEHMEN!

Dieser Spruch ist die Erklärung für mein politisches Engagement.

"Grössere Demos, lieber einmal die Woche als jeden Tag" finde ich auch gut. Weihnachten bot sich aber an etwas an 3 Tagen zu machen, zudem ich von verschiedener Seite hörte, das Leute Bock haben da was zu machen. Deswegen hab ich diese Anmeldungen dann gemacht. Große Demos waren nicht unbedingt mein Ziel - eher die Möglichkeit zu schaffen sich auch an Weihnacht zu versammeln. Zuvor gab´s noch nie Demos an Weihnachten. Was mir vorschwebte waren so 100 bis 1.000 Leute.

Nichts zu tun ohne Demos?

Das ich nicht lache! Mehrere meiner Mail-Postfächer quellen über, dazu Sateliten-Fernsehen und soviele interessante Internet-Seiten, das ein Leben nicht ausreicht sie alle zu lesen. Und wie gern würd ich ab auf die Kanaren in´s warme. Die Welt entdecken (per Rad, Füße, Fähre)! Und ich glaub da werd ich auch hinfahren, wenn Ihr mein Engagement nicht wollt. Gute Arbeit von Euch - wieder ein Linker weniger aktiv! Gute Nacht Deutschland. Aber vieleicht seid Ihr ja auch alle Trolls (Bullen). Und denen würd ich den Gefallen natürlich NIE tun.. Für die Troll-Geschichte spricht auch das einige Einträge dieser Trolls von den Indy-Mods (ohne mein zu tun) gelöscht wurden, da einige Trolls denen schon gute Bekannte sind. Es gehört zur Strategie des Staates Aktivisten mit Repression und Demagogie zu versuchen einzuschüchtern. Dies geschieht in der Hoffnung den Wiederstand durch Spaltung zu schwächen. Solange es auch Menchen gibt die meine Ideen unterstützen werde ich nicht aufgeben.

Wenn meine Buttons scheisse sind und sie keiner haben will, dann frage ich, wieso ich davon Leben kann??

Hab ich je behauptet die Bambule zu sein? Ist irgendwer der anderen Demo-Veranstalter "die Bambule"? Tatsache ist aber das ich die meiste Zeit des Jahres ein Leben führe das dem der Bambule gleicht. Nur das ich mein Zu Hause eben nicht per Trecker oder Lastwagen transportiere, sondern umweltfreundlich per Rad! Und das ich fast jeden Tag meinen Schlafplatz wechsel. Und vom Schlafplatz werde ich auch manchmal vertrieben. Das erklärt mein Engagement und meine Solidarität mit Bauwagenplatzbewohnern und Menschen die ein selbstbestimmtes Leben führen wie ich!

Mein Fernziel ist auch die Anarchie, aber von heute auf morgen ist das in dieser Gesellschaft nicht zu ereichen. Nahziel ist erst mal Schill weg zu kriegen, da er noch viel gefährlicher ist als die etablierten Parteien. Das Nahziel zu erreichen erfordert andere Wege wie die Anarchie zuerreichen. Schritt bei Schritt. Es ist in diesem System möglich kleine Schritte zu erreichen, aber nicht möglich den Staat von heute auf Morgen abzuschaffen - dafür bedarf es eines langwierigen Prozeßes. Die Linke muß Konzepte entwickeln.

Gib es auf, die wollens nicht verstehen

Stefan/Kiezkicker 26.12.2002 - 01:23
Beim Lesen der Ergaenzungen (was wird denn ergaenzt?) muss man den Eindruck gewinnen, sie wollten, dass Du so wirst wie sie- ein Unterstuetzer des Duckmaeusertum.
Wer aktiver wie der Durchschnitt ist, faellt dadurch automatisch auf und wird dann als Wichtigtuer verunglimpft, und das hauptsaechlich, um sich selbst an jemand anderes emporzuheben, sich seinerseits als was besseres zu fuehlen.

Wer aktiver ist als man selbst, wird bekaempft, damit das eigene Ego darunter nicht zu leiden hat. Es ist geradezu grotesk- den Aktiven wird vorgeworfen, Aktiv zu sein- sie sollen doch besser zukuenftig nicht mehr so aktiv sein, nicht aus der Masse hervorstechen, um keinen Fall auffallen, schoen unauffaellig in der Masse untertauchen, damit sich die Masse gut fuellt und nicht vor Augen gefuehrt bekommt, dass man selbst doch vielleicht auch mehr leisten koennte- dieses Gefuehl ist ein unangenehmeres, da uebt man lieber Druck auf aktivere aus, behauptet, sie wuerden Selbstdarsteller und Wichtigtuer sein, und bemerkt nicht, dass dieses Medium ausschliesslich aus diesen Menschen, die sich artikulieren wollen, besteht.

Einige begehen offenbar den "Fehler", und stehen mit ihrem eigenen Namen fuer das von ihnen getane ein, andere wiederum legen sich gleich mehrere Identitaeten zu und heissen dann "genervter Mensch", "Norb", der auch genervt ist, und noch diverseste andere Kreationen- schreiben dann aber jeweils gleichen Stil, begehen sogar exakt die gleichen Formulierungsfehler und wollen sich durch die diversesten Namen dann mehrere Identitaeten erkaufen.

Fragt sich, was fuer das Funktionsprinzip von Indy (was tatsaechlich kein Diskussionsforum ist, aber wo sich ja gleicher Techniken bedient wird) schaedlicher ist- jemand, der dieses Medien dazu nutzt, wofuer es da ist- eben Information, schildern eigener Eindruecke und Ideen- oder die, die hier ihren persoenlichen Egokrieg fuehren wollen...

Denkt mal nach, was fuer die Bewegung, was sich als "Linker" von beiden Varianten eher nicht schickt. Ich bezweifel zwar, dass Du (denn ich gehe hier von einer Einzelperson, bzw. eher wenigen mit vielen verschiedenen Namen aus), dass Du dazu willens bist. Aber dann bist Du wirklich bei Indy ein wenig falsch...

Ausdruecklich ohne jeden Schlussgruss, Stefan

Immer locker bleiben!

Demoteilnehmer 26.12.2002 - 01:54
An meine "wir-sind-von-Holger-genervt"-VorschreiberInnen: es ist doch gut, dass überhaupt jemand etwas über die Feiertage macht und das dazu noch bei den Temperaturen...finde ich sehr gut. Wenn jemand viel macht und organisaiert ist das doch sehr gut..wir können uns in Hamburg über "zuviel" linkes Engagement nun wirklich nicht beklagen...also seid doch bitte ein wenig toleranter...wenn jemand Charaktereigenschaften hat, die den einen oder anderen vielleicht ein wenig nerven - so ist das nunmal mit Menschen, sie sind eben nicht alle gleich. Ich kann nur sagen: viel Erfolg bei den kommenden Feiertags-Demos und Danke an den Anmelder!

PS.: Das schwachsinnigste Argument, das ich hier gegen Holgers Engagement gehört habe, ist, dass er ja nicht "die Bambule" sei...die PDS, Hauptanmelder der meisten Bambule-Demos, ist auch nicht "die Bambule"...das ist da gerade das Kennzeichnende an der Solidarität, dass man etwas für einen anderen tut, d.h. etwas, das einem selbst direkt erstmal nicht "nutzt"...und das ist ja auch das Gute an ihr...ohne diese Solidarität von Leuten, die nicht "die Bambule" sind wären die Bambule-Demos wohl alle sehr leer gewesen...in diesem Sinne: weiter so, Holger!

was ist HIER denn los?

zaaa 26.12.2002 - 02:07
was soll der mist, einzelne leute zu diffamieren, die sich engagieren?
spart eure energie für wichtigere dinge und lasst dieses pubertäre kräftemessen, wer aus welchen gründen was und wieviel tut!
selbstzerfleischung der linken in farbe, herzlichen glückwunsch!
kindergarten!

Was war denn nun Heute ???

Gestern 26.12.2002 - 02:43
Unabhängig von dem geblubber über mir.
Was war denn eigentlich heute los??
Ich schau hier rein um mich zu informieren, musste arbeiten, konnte kein FSK hören.
Denk ich, schaust mal bei Indy rein waste so versäumt hast, aber ausser euer genörgel Null Info. Was soll das?? Übrigens Holger, wenn du deine Buttons in klein machen würdest hätt ich wohl schon ein paar gekauft [(Nörgel)konstruktiv]. Ich bin auch kein Fan von dir (ich glaub dir aber auch, dass du das auch gar nicht willst) aber Hut ab vor deinem Angagement etc. mach weiter.
Was war denn nun eigentlich heute???

Kommt "gleich"

Holger Halfmann 26.12.2002 - 03:11
Werd ich gleich tippen den Bericht - 57 Leute - also 10 anrufen - diese bitten auch 10 anzurufen usw - denn erst ab 50/100 dürfen wir sicher auf die Straße!!!!

26.12. 15.00 U-Eppendorfer Baum !!!!!!!

TELEFONKETTE IN GANG SETZTEN!! (Wer nen Führerschein hat bei mir anrufen 43 18 48 38)

kleine Buttens

Holger Halfmann 26.12.2002 - 03:57
Ach ja sorry - Du fragtest nach kleinen Buttens:

Ich hab nur eine mechanische Maschiene für große. Daher kann ich aktuelle Motiv mit Folie nur in groß erstellen. Kleine gehen auch - aber dann nur mit Tesa überklebt oder mit nicht richtig befestigter Folie - sorry - daher empfehle ich große, die sich auch durchgesetz haben, da sie beispielsweise bei Aufnahme durch eine Kamera auch noch zu erkennen / zu Lesen sind (ohne Detailaufnahme).

Also besser einen großen als gar keinen..

Der Bericht zur Demo ist nun halb fertig.. Noch etwas Geduld!

Hurra Du hast es geschafft..

Holger Halfmann 26.12.2002 - 07:10
..der Artikel zur 2. Demo an Weihnachten ist nu endlich online. Gute Nacht bis 15.00.. (U-Eppendorfer Baum)

 http://www.indymedia.de/2002/12/37669.shtml

Holger macht's richtig !

Michael 26.12.2002 - 15:37
Hallo !

Mir fiel schon gestern auf , daß der Buttonverkäufer und Fahrradfreak Holger seitens einiger Leute vom Spektrum der Bambule-Soli-Demos hier auf Indymedia z.T., auf's schärfste mit der Kritik an seiner Person leben soll, was letztendlich mir den Ausschlag gibt meine Ansicht der Dinge kund zu tun.
Also da gibt es den Holger einerseits, der die Bambule-Geschehnisse aus eigener Erfahrung s.o.-sein Bericht, nachvollziehen kann und auf der anderen Seite die mitdemonstrierenden Personen die weniger tun-was ja nun grundsätzlich nicht unbedingt etwas verwerfliches ist aber dann allerdings an Holgers Aktivitäten herumjammern müssen.

Den Mitdemonstrierenden-jenen die es wirklich betrifft möchte ich mal eines sagen- so wie ich der Berichterstattung etwas entnehmen konnte reißen sich Leute wie Holger für die Sache an sich sowas von den Arsch auf und meinen es gut und treiben größtenteils durch kreative Ideen die Angelegenheit voran und was macht ihr? Klartext: Ja, Ihr zerstört eher den dynamischen Prozess, diffamiert einen von euch aus den eigenen Reihen und wollt ihn eventuell/wahrscheinlich irgendwann ganz von dieser Angelegenheit wohlmöglich noch über ein Demoverbot seine Person betreffend vergraulen.

Da müßt ihr euch auch nicht wundern wenn die Bewegung Stück für Stück zersetzt wird ( Ihr tragt durch dieses Verhalten dazu bei-herzlichen Glückwunsch ), und die Bauwagenleute am Ende sogar noch ohne irgend eine Alternative zu haben dastehen.
Also zeigt euch solidarisch-bildet Ketten und seid eine geschlossene Linke-dann Klappt's auch gegen Schill, Beust und den Rest dieser starrsinigen-vernagelten Betonköpfe

Noch was-Ja ich kann Holgers Situation nachempfinden hab so etwas ähnliches anhand meiner Person auch erlebt und frage mich wie denn dann ein gemeinsamer Widerstand gegenüber den bestehenden Verhältnissen klappen soll-wenn sich die Linken untereinander schon selber angiften müssen und irgend So'n Spacko seine Murmel noch im Mittelpunkt blinken lassen will ?

Denkt mal alle darüber nach und verändert bei Bedarf diesbezüglich diese bestehende Situation-der Bedarf ist meines erachtens nach bitter nötig.

Sahne !!!

quasi4u 26.12.2002 - 19:26
Ha, Ha, Ha!!

Es scheint voranzugehen mit der Bambule-Bewegung in Hamburg.
Jetzt streiten Sie sich auch noch untereinander weil es auch bei Euch
Leute gibt die engagierter durchs Leben gehen als andere. Ist das nicht
eigentlich der Grund warum ihr im Endeffekt gegen das System seit??
Ihr seit neidisch auf die, die jeden Tag Erfolge feiern, weil ihr selber nichts
gebacken bekommt. Wenn jetzt einer von Euch aus der Masse sticht, dann wird halt
auch gegen den losgepoltert, nur weil er das eigene Unvermögen erkennen lässt.
Vom feinsten, weiter so........demonstriert doch am besten gleich gegen EUCH!.

Mit weihnachtlichen Grüssen....Euer quasi

@quasi4u

Michael 26.12.2002 - 23:05
Also Quasi-zur Hälfte hast Du mit deinem Beitrag auch schon verloren, denn unter Kommunisten z.B. ist es wünschenswert, daß man die GenossenInnen darauf hinweist wenn sie sich in den Mittelpunkt stellen denn die Gleichheit ist kommunistischer Lebensstil und Parteiprogramm zugleich obwohl Kommunist nicht gleich Kommunist ist-da gibt es gravierende Unterschiede z.B. Marxisten und Trotzkis ist'n Unterschied.
Bei den Anarchisten allerdings ist es beschämend wenn über einen Mitstreiter gejammert wird denn Do Your own Thing heißt die Losung und wenn dann verbiesterten Betonköpfen noch der nackte Arsch als sogenannte Glanzparade präsentiert werden kann ist das Sahne und nix anderes-capito. Will damit sagen-Die Demo macht's mit Engagement das Schill die Seifenblase macht, also kann schon miteinander über Ansichten diskutiert werden nur wenn's wie beim Holger so endet, dann sollte jeder Aktivist seine Toleranzspanne weit ausdehnen-mehr wollte ich damit nicht sagen.

Mensch Michael!

Piefie 27.12.2002 - 11:27
Nun hör doch bloß mit deinem Kommi-Gequassel auf, wer will denn schon noch was über ein totes Auslaufmodell hören?
Nirgends sind "kleine Leute" in den letzten 50 Jahren so ausgebeutet worden, nirgends ist die Umwelt in den letzten 50 Jahren so vernichtet worden, wie in den kommunistischen Regimen.
Und, auch wenn es dein Weltbild zerstören sollte, nirgends sind die Menschenrechte so mit Füßen getreten worden, nirgends sind so viele Menschen in Nacht- und Nebel-Aktionen verschleppt worden, von denen man nie mehr etwas gehört hat, wie in den ruhmreichen sozialistischen Bruderländern.
Das Modell ist gescheitert !!! Ob du es nun wahrhaben willst oder nicht.

@Piefie

Michael 27.12.2002 - 13:31
Mensch Piefie !

Das ist bei weitem nicht so, daß ich rumlaufe und jedem etwas über Kommunismus mitteile, denn auch mir sind die von dir schon recht genau aufgeführten Nachteile klar.

Ich selber ziehe schon alleine als Punkrockanhänger die persönliche Freiheit als die vielen Bürokratismen/Reglementierungen durch den Staat vor.
Alles Klar ?