Hamburg: Nicht unser Heer

Bundeswehr, Bundeswehr - Ich scheiße auf das ganze Heer! 15.04.2002 02:11 Themen: Militarismus
In Hamburg gastierte vom 11.-14. April die Bundeswehr-Werbeshow "Unser Heer". Für Sonntag war um 14 Uhr eine antimilitaristische Kundgebung an den Landungsbrücken angekündigt.
Die Kundgebung mit insgesamt 100 bis 150 Besuchern sollte nicht die einzige Aktion gegen die Militärshow bleiben.
Im Vordergrund die Kundgebung an den Landungsbrücken. Auf der anderen Seite des Wassers (das ist die Elbe), neben dem gelbem Zelt, ist das Ausstellungsgelände der Bundeswehr zu erkennen.
Die Kundgebung war sehr laut. Auf dem Bahnhof Landungsbrücken noch sehr gut zu hören. Und angeblich auch bei der Ausstellung auf der anderen Seite der Elbe. Einen großteil der Zeit lief eine Collage aus Nachrichten und Politikerzitaten (meist im Zusammenhang mit dem Kosovokrieg), die verdeutlichten, das Militär nicht ein netter Verein mit viel Technik zum Anfassen ist (wie es die Ausstellung weißmachen will), sondern sehr viel mit Tod und dem Töten von Menschen zu tun hat.
Um 16 Uhr war die Kundgebung zu Ende. Die verbliebenen Teilnehmer gingen entweder nach Hause oder machten sich auf den Weg zur Ausstellung der Bundeswehr. Einige Leute waren schon drüben und sorgten bereits für Verwirrung (Parolen rufen, Die-In). Auf das Gelände zu gelangen war kein Problem. Es wurden nicht einmal alle Taschen durchsucht und auch der Busshuttle der Bundeswehr konnte genutzt werden.
Die Bundeswehr versuchte sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Schließlich ging es um die Rekrutierung von Nachwuchs. Überall nette Soldaten, beim Wache schieben auch in kompletter Kampfmontur samt Maschinengewehr. Selbst eindeutigste potenzielle Protestler kamen ohne Probleme auf das Gelände.
Für 17 Uhr war eine erneute Vorführung der Panzer angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich aber zwischen 30 und 40 Menschen noch auf dafür vorgesehenen Platz - spielten Frisbee oder warteten einfach. So gegen 17.15 Uhr zog eine Kette aus Wasserschutzpolizei, Polizei und Feldjägern einen Halbkreis um die Gruppe. So wurde wenigstens die eine Hälfte des Manöverplatzes freigehalten und die "Show" konnte (mit kürzeren Fahrstrecken) beginnen. Über Lautsprecher wurden die technischen Details der tödlichen Maschinen angepriesen, als ob sie verkauft werden sollten. Die deutschen Bürger, die gekommen waren um "Ihr Heer" zu sehen konnten sich nicht zwischen Panzern zujubeln und Antimilitaristen anpöbeln entscheiden.
Nachdem fünf von acht Panzern ihre "Show" abgeliefert hatten war die Zeit der Deeskalation und des ruhigen Wartens seitens der Hütter von Recht und Ordnung zu Ende. Der Einsatzleiter von der Wasserschutzpolizei verkündete, dass die Versammlung nun beendet sei und nötigenfalls mit Zwangsmitteln aufgelöst werden würde (§§, Hausfriedensbruch, Richtung König der Löwen entfernen). Angesichts einer inzwischen großen Übermacht an Polizeikräften zogen die AntimilitaristInnen es vor sich selbstständig vom Ausstellungsgelände zu entfernen.
Aufgrund mangelnder Kooperationsbereitschaft seitens der Polizei und des Musicals "König der Löwen" war für den Rückweg ein längerer Fußweg durch den Freihafen nötig. Am Alten Elbtunnel war dann auch die Person wieder da, die kurz von den Ordungskräften mitgenommen worden war (wahrscheinlich zur Personalienaufnahme).


Alles Ruhig bei der Ausstellung. Kinder klettern friedlich auf Panzern rum - Familienausflug im "Militärischem Sicherheitsbereich"


Frisbee spielen oder mit beschriebenen T-Shirts rumlaufen war kein Problem. Bis zu einem Gewissen Grad Protest scheint es eine Vorbereitung seitens der Bundewehr zu geben - Nett sein und Kritik ertragen. Nur der Papierhaufen sorgte für Unruhe - ein Feuerlöscher stand immer daneben, egal wo der Haufen sich hinbewegte.


Vorne AntimilitaristInnen, dann eine Polizeikette und dahinter zeigen Panzer was sie können. Nur schießen durften sie mitten in der Stadt leider nicht.


Obwohl kein einziger Schuß abgefeuert wurde, kam es doch zu mehreren Toten bei Die-In´s.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

schoen schoen

r 15.04.2002 - 02:37
war ne wirklich sehr schoene aktion die mir mein wochenende gerettet hat, leider waren nur nicht wirklich gerade so die massen am start (die kommen dafuer dienstag..) aber alles in allem viel diskussionen mit besuchern gehabt, die teilweise sogar recht fruchtbar waren.
uebrigens ein dickes pfui an alle frueh verschwundenen! am anfang waren wir noch locker ueber 100 und zum schluss als es brenzlig wurde verschwindet ploetzlich einer nach der anderen, so dass nur noch 20 menschen im heiklen gebiet ausharren - so gehts aber bitte nicht!

Auch in Bremen

Guena Ventura Diaz 15.04.2002 - 09:28
...die Show kommt auch nach Bremen (am 02. Mai)-Make´em run!

Barkasse und Organisation

Mr.M. 15.04.2002 - 11:35
Erwähnt werden sollte vielleicht noch die nette Barkasse, die mit einem "Werben für´s Sterben" Transparent auf der Elbe tuckerte.

P.S.: Schade das die ganze Aktion nachdem wir überraschend lecht auf dem Gelände angekommen waren etwas planlos ablief. Ein Redebeitrag oder ein paar Flugblätter wären schon nett gewesen. Daher ist es auch gut zu verstehen wenn einige vielleicht etwas zufrüh das Gelände verliessen.

friedenhamburg

Thomas Immanuel Steinberg 15.04.2002 - 11:43
Ein anschaulicher Bericht, prima Fotos, herzlichen Glückwunsch!
Der Gewerkschaftliche Arbeitskreis Frieden Hamburg hat Holger Griebners nachlesenswerte Rede zur Aktion ("Leo, Leiden, Leichenberge") veröffentlicht unter:  http://www.friedenhamburg.populus.ch (home page). Gruß, th.

15.04.2002 - 12:35
Trotzdem cool-weida so!!! Überall wo die auftauchen sollte Mensch über diesen Verein aufklären...

Nicht "unser Heer" - Hamburg

Ruth Stiasny 15.04.2002 - 12:48
Unter den gegebenen Umständen (kurze Mobilisierungszeit, wenig gemeinsame Treffen, schlechtes Wetter vor Ort usw.) war das Ergebnis der Veranstaltung gut. Nach meiner Schätzung waren insgesamt bei Kundgebung und Protestaktion "im Feld" doch etwas mehr Leute, schätzungsweise 200-250, da. Das macht aber keinen qualitativen Unterschied. Noch einmal danke an alle, die verantwortungsbewußt und verlässlich zusammengearbeitet haben.Danke auch für die Fotos, die so schnell ihren Weg ins Netz gefunden haben. Schade, daß wenig (?) Presse da war. Eine tolle Aktion war die Transparentaktion zu Wasser.

Schönen Gruß von Ruth

PS: "Wo war das Ausstellungszelt mit den Leichensäcken?", so die Frage einiger ZuschauerInnen.

Alle nach Bremen...

CyberAntifa 15.04.2002 - 14:01
vom 2. - 6. mai soll nun auch diese ausstellung zu uns kommen. es haben schon mehrere gruppen zu protesten aufgerufen.
kommt also alle, wenn es so weit ist, nach bremen und stoppt die schüsse der panze. die ausstellung findet genau hinter dem bahnhof, auf der bürgerweide, statt.

bis denne

Zu den DieIns

Kommunikationsguerilla sach´ ick nur 15.04.2002 - 14:57
Damit die wirklich bei den Normalos ankommen, hätte es ja so aussehen können, als wenn "da unten" wirklich Tote liegen würden. (Vielleicht von der massiv anwesenden Polizei ermordet?)
Normale DieIns sind auf jeden Fall ne nette Aktionsform, nur meist für Aussenstehende schwer zu verstehen ("was machen die denn da?")

UNSER HEER IN STADE AN DIESEM WOCHENENDE...

Kriegsdienstverweigerer 15.04.2002 - 15:50
"Unser Heer" rollt in Stade an . Bundeswehr-Ausstellung vom 18. bis 22. April auf dem Festplatz. so titelte die Kreiszeitung Wochenblatt zum Wochenende am 13.04.02.
Alle Kriegsgegnerinnen und Friedensaktivistinnen sind recht herzlich zu dieser Ausstellung von Waffensystemen mit stündlicher Vorführungen eingeladen damit sie mal sehen wie effektiv unsere Steuergelder sinnvoll in feste Langzeit und Vollzeitarbeitsplätze investiert werden.! Beginn jeweils von 9.00 uhr ( Sam. + Sonn. 10.00 Uhr) Ende gegen 19.00. Wir in Stade sind leider etwas überrascht worden, sodass wohl keine Menschen dieses Spektakel geniessen werden können... aber von Ausserhalb werden ja auch Besucher erwartet, und unsere Ordnungshüter sind natürlich bei uns in der Provinz auf alles immer sehr gut vorbereitet, sodass die Ausstellungsbesucher sicherlich einen Parkplatz zugewiesen bekommen werden und der Ablauf reibungslos sein wird.
Solidarische Grüße an die blutrot/olivgrün Regierung

Ergänzug zur Ausstellung

Drückeberger 15.04.2002 - 16:09
Am Sonntag wird von 15.00 uhr bis 17.00 uhr eine große "Gesamtvorführung" gezeigt.Kinder unter 14 Jahren haben nur in begleitung Erwachsener Zutritt.
Motto: " WAFFEN SIND KEIN SPIELZEUG"
Solidarische Grüße an unsere Soldatinnen die diese Veranstalltung durchfühen und hoffendlich sich dabei nicht blamieren...

gesamtvorfuehrung + doku-links

flynn 15.04.2002 - 16:25
die ´grosse gesamtvorfuehrung´ findet um 15 UND um 17 uhr statt und dauert ca. eine halbe stunde.
fuer alle, die sich anregen lassen moechten: wir haben ein paar links zu dokumentationen von frueheren protesten gegen die ausstellung zusammengetragen  http://www.desertoere.de/040dos/
viel spass!

Frage an HH: Audio Collage?

noname 16.04.2002 - 01:15
hallo hh,
koentt ihr die "Collage aus Nachrichten und Politikerzitaten" irgendwo ins netz stellen? koennte ja in anderen staedten, z.b. bremen, noch mal aufgelegt werden.

audio collage

flynn 16.04.2002 - 02:45
die audio-collage ("spurensuche. ein deutsches selbstgespraech") ins netz zustellen habe ich auch schon ueberlegt, will das aber erst mit dem autor absprechen.
wenn sie verfuegbar ist, wird dies sicherlich auf geeignetem wege verbreitet werden.(dringende interessenten schreiben vielleicht eine mail.)

Fotos ?

Macky 16.04.2002 - 14:25
Moin
War am 14. auch da... hat echt spass gemacht :)
aber wo kommen die Billder her?
Ich würd gern wissen ob es noch mehr gibt z.B. mit dem
der von der Polizei abgeführt wurde...
Bitte mailt mir...

audio-collage!

flynn 28.04.2002 - 14:43
falls diese seite noch aufmerksamkeit besitzt...

die angesprochene audio-collage steht jetzt als mp3-datei zum download zur verfuegung!
und zwar hier:  http://hamburg.geloebnix.de/spurensicherung.shtml

ich wuensche allen viel spass damit...

Photos gesucht

Timo 07.05.2002 - 14:07
moin,
ichsuche ebenfalls photos von mir, alsichvon den bullenabgeführt wurde, diese könnten mir weiter helfen,da ich keine chance hatte zur vernehmungzu kommen, da ich die vorladung erst nach dem angegebenden vorladungstermin erhalten habe. Vielleicht kannich damit doch noch etwas beweisenfalls es zu einer verhandlung kommen sollte. Manweis ja nie,was die einem noch so alles anhängen wollen
Timo

Warum?

Euer Beschützer 15.05.2003 - 16:02
Warum macht ihr sowas? Würde mich mal Interesierem.
eure Gründe die ihr auf den Flugblättern habt stimmen ja wie ihr bestimmt wisst nicht! Habt ihr einfach bock auf Solche Aktionen? Kann mir kaum vorstellen das die meisten von euch da Ahnung von haben was Bundeswehr, Freiheiliche Demokratische Grundordnung und Politik bedeuten und wie das Funktioniert.

Die Bundeswehr setzt sich auch für euer wohl ein.
Ihr hättet mal solche Aktionen im ehm. Irak machen sollen.. meint ihr das hättet ihr überlebt?

Dank Polizei, Bundeswehr und unserem System kann man in Deutschland sowas machen.

Unverständlich

Trucidator 15.05.2003 - 17:19
Irgendwie habt ihr den Sinn der Bundeswehr nicht so ganz begriffen, dass ihr gegen sie protestiert. Habt ihr schon mal überlegt, dass diese Menschen für Euch da sind und auf euch und Eure Rechte, auch dass ihr so etwas tun dürft und Eure eigene Meinung haben dürft, einen Eid abgelegt haben? Anscheinend nicht.

Kleingeister!

genau der 24.05.2003 - 14:32
Eure Beiträge, sowie Euer Flugblatt zeugen einfach nur von absoluter Ahnungslosigkeit und dem fehlenden Verständniss von politischen Zusammenhängen! Einige Beiträge vor mir Zeigen sogar förmlich, dass es Euch nicht um EURE Sache geht, sondern einfach nur um den Spass an Gewalt. Schon mal überlegt warum man Euch den Zutritt auf das Gelände der Ausstellung gewehrt hat und Euch erst entfernt hat, als friedliche Proteste in Gewaltaktionen in Form von nötigungen übergingen?
Vielleicht sind unsere Staatsform und ihre Institutionen ja doch gar nicht so schlimm?! Ermöglichen sie Euch immerhin das Recht zu sagen, was ihr denkt, solange ihr damit niemanden in seiner Meinung einschränkt.
Wäre es nicht schade wenn jede Antikriegsdemo durch eine Gruppe andersdenkender gewaltsam angegriffen und gestört würde?

Leuten wie euch...

Bootsbesitzer 28.05.2003 - 12:44
Ich hoffe nur, dass die Elbe mal wieder überläuft, wenn die Kaserne in HH dicht is. Dann seit ihr nämlich die ersten die in ihren Kellerwohnungen absaufen und mit ihren Bauwagen wegschwimmen!!!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

euch muss langweilig sein

ex bundi 14.04.2004 - 10:28
wie in anderen posts zu sehen ist geht es euch in erster linie doch nur darum gegen etwas zu protestieren weil ihr langeweile habt und nicht mal besonders viel ahnung davon habt, womit ihr euch anlegt. ihr habt euch mit der sache weder geistlich noch anderweitig auseinandergesetzt und habt bei einer ausstellung natürlich eine super gelegenheit radau zu machen.

ich war auch soldat bei der ausstellung unser heer und konnte es mir nicht aussuchen, da man als grundwehrdienstleistender ja einfach irgendwo reingesteckt wird. dennoch war es eine schöne zeit und bin froh das ich letztendlich nicht verweigert hab, da ich für meine berufliche zukunft und generell viel gelernt hab während der zeit beim bund und es dadurch bis jetzt weit bringen konnte, was ich wohl ohne diese erfahrung nicht geschafft hätte. die frage die mich am meisten beschäftigt ist warum die zecken die gegen die bundeswehr demonstrieren immer genau diejenigen sind die alte bundeswehr-parka tragen. naja das zeigt mir bloß wieder das ihr nicht viel im schädel haben könnt.

im endeffekt seid ihr doch diejenigen die hinterher auf der strasse stehen und keine arbeit haben, da ihr nix besseres zu tun habt als mit allem unzufrieden zu sein, bzw gegen den bund demonstrieren weil sie angst haben sie könnten eingezogen werden (ich spreche damit die zecken an, nicht vernünftig protestierende, bevor wieder jemand was falsches denkt und sich angesprochen fühlt) als ex angehöriger der ausstellung weiss ich, das es geplant war vernünftig ablaufende demonstrationen solange sie friedlich verlaufen nicht zu verhindern sein sollten, da es auch teil der bundeswehr ist und die meinungen sich dabei immer in 2 lager spalten. da die meisten demonstranten aber nicht vernünftig ihre meinung kundtun können musste man euch rausschmeissen. es ist nicht so das keiner sehen sollte das es auch negative meinungen über die bundeswehr gibt. ziel war die bundeswehr durchsichtig zu machen und einen ansprechpartner zu bieten damit die leute wissen wofür sie ihre steuern zahlen und nicht wie alle demonstranten behaupten, nachwuchs zu suchen, da das kontigent an berufssoldaten fast ausgefüllt ist und es schwer ist als berufssoldat noch eine stelle zu bekommen. ich könnt noch ne stunde so weiter schreiben aber lange rede kurzer sinn: es ist nicht so wie ihr es darstellt

mfg
ein hauptgefreiter der reserve